Honda Accord 2.3i ES im Test

Ein Facelift und ein neuer 2,3-Liter-Vierzylindermotor mit 154 PS sollen in den Honda Accord wieder mehr Musik bringen.

Honda schlägt neue Töne an. Aber es ist keine ganz neue Komposition, sondern nur ein leicht abgewandelter Accord. Eine völlig neue Mittelklasse-Limousine, deren Styling sich am Alfa 156 orientieren soll und die auch mit einem Common-Rail-Turbodieselmotor auf­­warten wird, kommt erst 2003. Bis dahin hofft Honda auf das facegeliftete und technisch modifizierte Modell, von dem 2001 in Deutschland 6.780 Stück verkauft werden sollen. 20 Prozent davon sind für die Version 2.3i ES geplant, die den 2.0i ersetzt und nur als ­Stufenheck-Limousine zu haben ist. Sie kostet 24.000 Euro.

Der 2,3-Liter-Vierzylinder verkörpert nach guter Honda-Sitte ein schönes Stück Motorenbau: Oben liegende Nockenwelle, variable Ventilsteuerung und zwei Ausgleichswellen ge­hören zum technischen Rüstzeug der nach D4-Abgasnorm zertifizierten Maschine. Sie ­leistet 154 PS und entwickelt bei 4.700 U/min ein maximales Drehmoment von 206 Nm. Gegenüber dem Zweiliter-Motor, erst recht aber im Vergleich zum durchzugsschwachen 1.8i ist der 2,3-Liter ein großer Fortschritt. Beschleu­­nigungs- und Elastizi­tätswerte liegen jetzt auf Klassenniveau. Die Übersetzungsanpassung des gut zu schaltenden Fünfganggetriebes stimmt, der Motor läuft vibra­tionsarm, verbraucht aber zu viel Benzin – 10,9 L/100 km im Testmittel.

Das ebenfalls leicht modi­fizierte Fahrwerk macht sich durch spürbar geschmeidigeres Abrollen positiv bemerkbar, die Bremsen sind standfest. Weniger gut: Die Lenkkräfte sind zu hoch, die Bedientasten im Lenkrad nachts unbeleuchtet. Das verbesserte Navi­ga­tions­sys­­­tem rechnet nun zwar schnel-­ler, ist aber mit übe­r­holten ­Kartendaten ausgerüstet, und die Sicherheitsausstattung lässt klassen­übliche Standards wie ESP und seitliche Kopfairbags vermissen.

Fazit

Gutes Raumangebot, temperamentvolle Fahrleistungen, wirksame und standfeste Bremsen, befriedigender Fahrkomfort, lange Garantie. Zu hoher Benzinverbrauch, lückenhafte Sicherheitsausstattung, hohe Lenkkräfte, großer Wendekreis, teilweise unbeleuchtete Bedientasten

Technische Daten
Honda Accord 2.3i ES
Grundpreis 25.150 €
AußenmaßeLänge x Breite x Höhe 4595 x 1750 x 1435 mm
KofferraumvolumenVDA 427 l
Hubraum / Motor 2254 cm³ / 4-Zylinder
Leistung 113 kW / 154 PS bei 5700 U/min
Höchstgeschwindigkeit 212 km/h
0-100 km/h 9,3 s
Verbrauch 8,7 l/100 km
Testverbrauch 10,9 l/100 km
Alle technischen Daten anzeigen
Noch nicht registriert?

Erstellen Sie jetzt Ihr kostenloses Profil und profitieren Sie als registrierter Nutzer von folgenden Vorteilen:

  • Exklusiver Zugriff auf alle Test- und Messdaten der Redaktion
  • 360°-Ansichten von Autos
  • Schneller PDF-Kauf
Kostenlos anmelden
Dieser Artikel stammt aus diesem Heft
Top Aktuell Mercedes-AMG GT 63 S 4Matic+ 4-Türer Coupé, Exterieur Mercedes-AMG GT 4-Türer im Test Wie gut ist der Panamera-Rivale?
Beliebte Artikel Mercedes-AMG GLC 63 S Coupe?, Exterieur Mercedes-AMG GLC 63 S Coupé Schnittige Wuchtbrumme im Test Racechip Hyundai i30 N - Tuning - Kompaktsportwagen Racechip-Hyundai i30 N im Test 320 Tuning-PS im Kompakten
Gebrauchtwagen Angebote
Anzeige
Sportwagen Lexus RC F Track Edition Lexus RC F Track Edition (2019) Mit 500 PS auf die Piste McLaren 720S Spider McLaren 720S Spider Supersportwagen als Cabrio
Allrad Audi SQ5 3.0 TFSI Quattro, Exterieur, Heck SUV Neuzulassungen November 2018 Audi und Porsche unter Druck Erlkönig Land Rover Defender 110 Erlkönig Land Rover Defender (2020) Der Landy kehrt zurück!
Oldtimer & Youngtimer Aston Martin Heritage EV Concept Aston Martin Heritage EV Concept Elektroantrieb für Klassiker BMW 507 Graf Goertz Die teuersten Promi-Autos 2018 2,6 Millionen für Goertz-507
Promobil Mitmachen und gewinnen 5 x Eiskratzer Sets von KUNGS Ford Nugget Plus Ford Nugget Plus im Test Campervan mit Heck-Bad
CARAVANING Mitmachen und gewinnen 5 x Eiskratzer Sets von KUNGS Campingplatz-Tipp Costa Verde Campingplatz-Tipp Portugal Orbitur-Camping Rio Alto