Honda CR-Z 1.5 IMA GT, Seitenansicht Dino Eisele
Honda CR-Z 1.5 IMA GT, Cockpit, Lenkrad
Honda CR-Z, Bedienelemente
Honda CR-Z, Hybrid, Schriftzug
Honda CR-Z, Typenbezeichnung 14 Bilder
Kostenlos registrieren und weiterlesen!

Ich habe bereits ein Benutzerkonto

Warum kann ich nicht weiterlesen?

Das Lesen bleibt weiterhin kostenfrei! Sie haben lediglich das Limit verfügbarer Artikel ohne Registrierung für die nächsten 30 Tage erreicht.

Wir verwenden Ihre E-Mail Adresse, um Ihnen Angebote zu ähnlichen Produkten oder Dienstleistungen aus unserem Haus anzubieten. Sie können diesen Dienst jederzeit mit dem in der E-Mail befindlichen Abmeldelink beenden oder der Nutzung Ihrer Daten zu Werbezwecken widersprechen unter motorpresse@datenschutz.de.

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden und nehmen die Datenschutzerklärung zur Kenntnis.

Honda CR-Z 1.5 IMA GT im Test

Honda CR-Z 1.5 IMA GT im Test Hybrid-Coupé mit Leistungsplus

Nach dem Facelift kann das zart leistungsgesteigerte Hybrid-Coupé Honda CR-Z seine Talente noch etwas besser ausspielen.

Von wegen uniforme Japaner – schauen wir uns nur mal die Honda-Truppe an. Die stecken Ovalkolben in Motorradmotoren, bringen trickreiche drehzahlfördernde Ventilsteuerungen in Serie und mit dem Honda CR-Z im Jahr 2010 einen kleinen Hybridsportler an den Start – mit Handschaltgetriebe. Laut Chefentwickler Norio Tomobe ergibt das einen Sportwagen, der keine Schuldgefühle wegen exorbitanten Spritverbrauchs verursachen soll.

Honda CR-Z mit Extra-Kick

Im Gegensatz zur gerade anrollenden Generation teurer, starker und vermeintlich ultrasparsamer Boliden gibt sich das Honda CR-Z-Coupé mit 6,9 L/100 km tatsächlich knausrig. Die jüngste Modellpflege brachte dem Honda CR-Z neben optischen Modifikationen eine Lithium-Ionen-Batterie, verbesserte Motorsoftware sowie leistungsstärkere Hybridtechnik. Gemeinsam mit dem auf 121 PS erstarkten 1,5-Liter-Motor schickt er damit 137 PS Systemleistung ans exakte Sechsganggetriebe. Im Normalbetrieb rekuperierend und sanft unterstützend, kann man die E-Maschine per Knopfdruck für zehn Sekunden extra boosten lassen.

Damit gelingt es dem Honda CR-Z, trotz Hybridtechnik feines Saugmotor-Gefühl mit zartem Extra-Kick zu erzeugen. Passend zur sportiven Sitzposition sowie dem straff und agil abgestimmten Fahrwerk mit der direkten Lenkung.

Vor- und Nachteile

Honda CR-Z 1.5 IMA GT
  • gut dosierbare Kraftentfaltung
  • exakte Schaltung
  • agiles Handling
  • direkte Lenkung
  • günstiger Verbrauch
  • angemessenes Platzangebot vorn
  • sportliche Sitzposition
  • einfache Bedienung
  • eigenständig designtes Interieur
  • mäßige Motorelastizität
  • eingeschränkte Übersichtlichkeit
  • straffe Federung

Technische Daten

Honda CR-Z 1.5 IMA S GT
Grundpreis 26.350 €
Außenmaße 4080 x 1740 x 1395 mm
Kofferraumvolumen 215 bis 583 l
Hubraum / Motor 1497 cm³ / 4-Zylinder
Leistung 101 kW / 137 PS bei 6600 U/min
Höchstgeschwindigkeit 200 km/h
Verbrauch 5,2 l/100 km
Alle technischen Daten anzeigen
Zur Startseite
Kleinwagen Tests Honda CR-Z, Mini One Minimalist Honda CR-Z und Mini One Minimalist im Vergleichstest Honda-Hybrid im Duell gegen den Mini

Honda CR-Z und Mini One Minimalist versprechen Fahrspaß mit weißer Weste....

Honda CR-Z
Artikel 0 Tests 0 Generationen 0 Videos 0
Alles über Honda CR-Z
Mehr zum Thema Hybridantrieb
Volvo XC90 Patent
Neuheiten
Google Maps Spritspar-Route
Mobilitätsservices
Kia Sportage, Opel Grandland, Toyota RAV4, Volvo XC40
Tests
Mehr anzeigen