Honda Shuttle 2.2i ES

Im Van-Menü gibt es eine neue Alternative. Der Honda Shuttle verspricht viel Fahrkomfort durch eine Beschränkung des Platzangebotes auf sechs Sitze und eine serienmäßige Viergangautomatik.

Mit den sogenanntenMinivans, so scheint es,entwickelt sich für dieAutomobilbauer ein fetter Happen.Der Marktanteil der busförmigenFamilientransporter wächst, und daraus wollen sich alle ein ordentliches Stück herausschneiden – selbst ein vergleichsweise kleiner Hersteller wie Honda, der seinen Produkten bisher eher einen sportlichen Touch zu geben versuchte. Hondas neuer Van heißt Shuttle, aber wer daraus Assoziationen an das verblichene Shuttle-Modell der Civic-Baureihe ableitet, liegt falsch. Denn diesmal baut der Honda nicht auf einer vorhandenen Bodengruppe auf, sondern wurde komplett neu entwickelt. Und er gehört keinesfalls, wie einst sein Namensvetter, zu den Micro-Vans, sondern meldet mit 4,75 Meter Länge und 1,79 Meter Breite den Platzbedarf einer gehobenen Mittelklasse- Limousine an.

Da darf man im Innenraum schoneiniges erwarten. Erfreulicherweise verzichtete Honda darauf, miteiner Vielzahl von Minisesselneine in der Praxis nur unterstarken Komforteinbußen nutzbareTransportkapazität zu schaffen. Sogibt es in der mittleren Reihe nurzwei Sitze, die aber dafür ebensobequem geraten sind wie die fürFahrer und Beifahrer. Ganz hinten kommt noch eine Sitzbank hinzu. Sie ist von eher dürftigen Abmessungen, weil neben ihr noch Platz für ein Notrad geschaffen werden mußte.
Der Shuttle ist somit ein einigermaßenkommoder Fünfsitzer, der seinenVorteil gegenüber einerherkömmlichen Limousine ähnlicherDimensionen allein daraus bezieht,daß zur Not auch einmal sechsPassagiere mitfahren können.Es gibt auch Nachteile: Der Zugang durch die normal öffnenden Türen ist nur zu den vorderen vier Plätzen bequem, wer ganz nach hinten verbannt wird, muß sich durch den schmalen Mittelgang schlängeln, weil sich die Fondsitze nicht umklappen lassen.
Übersicht:
Technische Daten
Honda Shuttle 2.2i ES
Grundpreis 26.321 €
AußenmaßeLänge x Breite x Höhe 4750 x 1790 x 1640 mm
KofferraumvolumenVDA 280 bis 738 l
Hubraum / Motor 2156 cm³ / 4-Zylinder
Leistung 110 kW / 150 PS bei 5600 U/min
Höchstgeschwindigkeit 183 km/h
0-100 km/h 12,2 s
Verbrauch 10,3 l/100 km
Testverbrauch 11,3 l/100 km
Alle technischen Daten anzeigen
Neu Registrieren

Erstellen Sie ein kostenloses Profil und profitieren Sie von vielen Vorteilen:

  • Zugriff auf alle technischen Daten
  • Artikel kommentieren
  • Teilnahme an Gewinnspielen
  • Schneller PDFs kaufen
  • 360° Ansichten von Autos
  • Exklusives PDF-Bonus-Programm
Kostenlos anmelden
Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie uns Ihre Meinung.

Kommentar schreiben
Dieser Artikel stammt aus diesem Heft
Top Aktuell Bentley Continental GT Exterieur Bentley Continental GT Klappe die Dritte
Beliebte Artikel Aston Martin Vantage V8, Exterieur Aston Martin Vantage V8 Edles Coupé mit AMG-Triebwerk Volvo V60 T6 AWD Exterieur Volvo V60 T6 AWD im Test Mittelklasse-Kombi aus Schweden
Anzeige
WhatsApp Newsletter
WhatsApp Newsletter
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden
Sportwagen Porsche 911 RSR (2019) - Prototyp - Le Mans - WEC - Sportwagen-WM Porsche 911 RSR mit Turbo? Renner mit geheimnisvollem Auspuff Toyota Supra - Sportcoupé - Fahrbericht Toyota GR Supra (2019) Erste Fahrt mit dem Japan-Sportwagen
Allrad Kia Niro EV Elektro-SUV Kia e-Niro (2019) Elektro-SUV mit 485 km Reichweite Seat Tarraco, SUV, Offroad, Allrad, 7-sitzer Seat Tarraco (2019) Lesen Sie hier alles zum neuen Seat-SUV
Oldtimer & Youngtimer Ford Sierra I Cosworth 1985 50 Jahre Ford RS Schnelle Escort, Sierra, Focus Girls & Legendary US-Cars 2033 Girls & Legendary US-Cars 2019 Pin-Up-Girls und Muscle Cars
Promobil Knaus Van TI auf MAN TGE (2019) Alle neuen Teilintegrierten 2019 Neue und optimierte Modelle Wavecamper Van (2019) Wavecamper Campingbusse (2019) Auf Bulli- und Crafter-Basis
CARAVANING Camping Le Truc Vert Campingplatz-Tipp Frankreich Camping Le Truc Vert Die Zukunft des Konzerns Thor Industries kauft Hymer Group