Jaguar S-Type

Mit dem Jaguar S-Type besetzt die britische Ford-Tochter erstmals auch die obere Mittelklasse. Die Zeiten für die etablierten Anbieter dürften härter werden.

Um eines durfte man den neuen S-Type schon im Vorfeld beneiden: Als erster Jaguar in diesem Segment bereichert er die obere Mittelklasse um einen Namen, der Prestige auf höchstem Niveau verspricht. Hinzu kommt, daß das imageträchtige Label zu attraktiven Beträgen angeboten wird.

Den S-Type gibt es als V6 mit Dreilitermotor, 238 PS und manuellem Fünfganggetriebe ab 69 000 Mark, womit er den ähnlich starken Mercedes E 320 um 12 200 Mark unterbietet und 2300 Mark unter dem schwächeren BMW 528i angesiedelt ist. Für den Testwagen, angereichert unter anderem mit dem CATS-Sportfahrwerk (Computer Active Technology Suspension; adaptive Stoßdämpfung und 17 Zoll- Räder, 4700 Mark), Lederausstattung (3000 Mark) und Sportsitzen (410 Mark), errechnet sich ein Preis von 82 093 Mark.

Andere Annehmlichkeiten wie das Cassettenradio, die elektrische Sitzverstellung für beide Vordersitze, Klimaautomatik (getrennt regelbar für Fahrer und Beifahrer) und Bordcomputer sind bereits im Grundpreis enthalten. Zum wohlfeilen Prestige gesellen sich die Verlockungen der Form. Der S-Type mag vielleicht nicht den gängigen Schönheitsidealen entsprechen, aber das markante Gesicht und die nach hinten abfallenden Karosserielinien verleihen ihm Dynamik und Charakter. Auch für den Bezug zur Vergangenheit ist gesorgt: Die Hügellandschaft der Motorhaube, die hohe Gürtellinie und die Rundungen erinnern Kenner an den Urahnen der sechziger Jahre. Vom Innenraum läßt sich das nicht behaupten.

Schon eher fühlen sich Freunde des englischen Stils angesichts der Beliebigkeit des Interieurs wie vor den Kopf gestoßen, wobei die ordentliche Verarbeitung und die Tatsache, daß objektiv wenig auszusetzen ist, kaum trösten. Immerhin lassen sich die spärlichen Instrumente gut ablesen, alle Bedienungselemente sind leicht auffindbar und problemlos zu betätigen, und auch die Sitzposition hinter dem axial und vertikal verstellbaren Lenkrad paßt wie angegossen. Sogar die Sitze selbst lassen diesmal keine Wünsche offen, zumindest dann, wenn man sich die gut konturierte Sportgarnitur gönnt.

Kritik verdient aber der Mangel an geräumigen Ablagen, zumal Jaguar den optionalen CD-Wechsler ausgerechnet im Handschuhfach verstaut.

Vor- und Nachteile

Karosserie
  • gutes Raumangebot umfangreiche Ausstattung insgesamt gute Verarbeitung
  • kleiner Kofferraum wenig Ablagen
Fahrkomfort
  • schluckfreudige Federung geringes Innengeräusch bequeme Sportsitze kräftige Heizungs-/Klimaanlage
  • Windgeräusche an der Fahrertür
Antrieb
  • gute Laufkultur leichtgängige Schaltung gutes Durchzugsverhalten im mittleren Drehzahlbereich
  • enttäuschende Fahrleistungen Anfahrruckeln
Fahreigenschaften
  • neutrales Kurvenverhalten geringe Wankbewegungen gute Handlichkeit
  • gewöhnungsbedürftiges Lenkgefühl um die Mittellage mäßige Traktion
Sicherheit
  • Seitenairbags vorn drei Kopfstützen hinten drei Dreipunktgurte hinten sehr gute Bremsen
  • keine Kopfbags lieferbar
Umwelt
  • Einsatz wasserlöslicher Lacke
  • Motor erfüllt nicht D4-Norm
Kosten
  • günstiger Preis drei Jahre Garantie teilverzinkte (85 Prozent) Karosserie
  • relativ hoher Verbrauch

Fazit

Der S-Type gehört zu den Besten seiner Klasse. Laufkultur, Fahrverhalten, Komfort und Handlichkeit beeindrucken und bieten typisches Jaguar-Flair. Die Fahrleistungen bleiben jedoch hinter den Werksangaben zurück, der Verbrauch ist etwas zu hoch.

Übersicht:
Technische Daten
Jaguar S-Type V6
Grundpreis 38.858 €
AußenmaßeLänge x Breite x Höhe 4861 x 1819 x 1441 mm
KofferraumvolumenVDA 385 l
Hubraum / Motor 2967 cm³ / 6-Zylinder
Leistung 175 kW / 238 PS bei 6800 U/min
Höchstgeschwindigkeit 235 km/h
0-100 km/h 8,2 s
Verbrauch 11,0 l/100 km
Testverbrauch 12,1 l/100 km
Alle technischen Daten anzeigen
Neu Registrieren

Erstellen Sie ein kostenloses Profil und profitieren Sie von vielen Vorteilen:

  • Zugriff auf alle technischen Daten
  • Artikel kommentieren
  • Teilnahme an Gewinnspielen
  • Schneller PDFs kaufen
  • 360° Ansichten von Autos
  • Exklusives PDF-Bonus-Programm
Kostenlos anmelden
Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie uns Ihre Meinung.

Kommentar schreiben
Dieser Artikel stammt aus diesem Heft
Top Aktuell Bentley Continental GT Exterieur Bentley Continental GT Klappe die Dritte
Beliebte Artikel Aston Martin Vantage V8, Exterieur Aston Martin Vantage V8 Edles Coupé mit AMG-Triebwerk Volvo V60 T6 AWD Exterieur Volvo V60 T6 AWD im Test Mittelklasse-Kombi aus Schweden
Anzeige
WhatsApp Newsletter
WhatsApp Newsletter
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden
Sportwagen Ferrari Monza SP1 Ferrari Monza SP1 und Monza SP2 (F176) Limitierte Hardcore-Renner auf 812-Basis Erlkönig Mercedes-AMG A45/A50 Erlkönig Mercedes-AMG A-Klasse A45/A50 (2019) Hier fährt der A45-Nachfolger
Allrad Seat Tarraco, SUV, Offroad, Allrad, 7-sitzer Seat Tarraco (2019) Lesen Sie hier alles zum neuen Seat-SUV Suzuki Jimny 2018 Weltpremiere Suzuki Jimny (2018) Neuauflage startet ab 17.915 Euro
Oldtimer & Youngtimer Ford Sierra I Cosworth 1985 50 Jahre Ford RS Schnelle Escort, Sierra, Focus Girls & Legendary US-Cars 2033 Girls & Legendary US-Cars 2019 Pin-Up-Girls und Muscle Cars
Promobil Ford Transporter Neuheiten 2019 Neuer Ford Transit (2019) Weltpremiere auf der IAA Hymer ML-I Thor Industries erwirbt Hymer Größter Hersteller für Wohnmobile
CARAVANING Camping Le Truc Vert Campingplatz-Tipp Frankreich Camping Le Truc Vert Die Zukunft des Konzerns Thor Industries kauft Hymer Group