Kia Picanto 1.0 Edition im Test

Was hat das Update gebracht?

Kia Picanto 1.0 Edition, Frontansicht Foto: Jan Bürgermeister 11 Bilder

Wer sagt, Kias Kleinster sei etwas überarbeitet worden, übertreibt schon. Denn es hat sich fast nichts geändert. Wozu auch? Wir machen dennoch den Test.

Sieben Jahre Garantie gehören zu Kias Markenfolklore und regen uns zum Nachdenken an. Darüber, ob man ein Auto sieben Jahre behalten mag. Beim Start 2011 war der Picanto eines der ersten Micro-Cars, von denen man sich das ganz gut vorstellen konnte.

Kia Picanto 1.0 mit direkter übersetzter Lenkung

An den Grundqualitäten – der soliden Verarbeitung, dem für 3,60 Meter Kürze guten Platzangebot oder den sicheren Fahreigenschaften – gab es eigentlich kaum Änderungsbedarf. Und so änderten die Techniker kaum etwas beim Facelift. Neue Leuchten gibt es, der Motor erfüllt nun Euro 6 und trotz drei PS weniger die Ansprüche, die man an ein Auto stellt, das vor allem in der Stadt herumkurvt. Das kann er jetzt noch besser, mit direkter übersetzter Lenkung und kleinerem Wendekreis. Auf der großen Strecke fehlt dem Einliter-Maschinchen aber bald die Durchsetzungsfähigkeit.

Das Thema Handling sparen wir höflicherweise einfach mal aus und informieren stattdessen über die neu sortierten Ausstattungen: Der Edition 7 wurde 550 Euro günstiger, dafür kostet die Klimaanlage nun Aufpreis (990 Euro mit Radio). Kniebag gibt es nicht mal mehr fürs Topmodell. Ansonsten ist der Picanto aber ganz der Alte – garantiert.

Vor- und Nachteile

  • quirliger Motor
  • gutes Platzangebot für vier
  • solide Verarbeitung
  • günstiger Verbrauch
  • sichere Fahreigenschaften
  • kleiner Kofferraum
  • wenig Durchzugskraft
  • mäßige Verzögerung
Technische Daten
Kia Picanto 1.0 Edition 7
Grundpreis 10.440 €
AußenmaßeLänge x Breite x Höhe 3595 x 1595 x 1480 mm
KofferraumvolumenVDA 200 bis 870 l
Hubraum / Motor 998 cm³ / 3-Zylinder
Leistung 49 kW / 66 PS bei 5500 U/min
Höchstgeschwindigkeit 158 km/h
0-100 km/h 15,1 s
Verbrauch 4,5 l/100 km
Testverbrauch 5,9 l/100 km
Alle technischen Daten anzeigen
Noch nicht registriert?

Erstellen Sie jetzt Ihr kostenloses Profil und profitieren Sie als registrierter Nutzer von folgenden Vorteilen:

  • Exklusiver Zugriff auf alle Test- und Messdaten der Redaktion
  • 360°-Ansichten von Autos
  • Schneller PDF-Kauf
Kostenlos anmelden
Dieser Artikel stammt aus diesem Heft
Top Aktuell Racechip Hyundai i30 N - Tuning - Kompaktsportwagen Racechip-Hyundai i30 N im Test 320 Tuning-PS im Kompakten
Beliebte Artikel Kia Picanto 1.0 LPG, Seitenansicht Kia Picanto 1.0 LPG im Test Kleinwagen mit Gasantrieb Seat MII, VW UP, Skoda Citigo Alle Neuwagen unter 10.000 Euro Mehr als nur Kleinstwagen
Gebrauchtwagen Angebote
Anzeige
Sportwagen McLaren 720S Spider McLaren 720S Spider Supersportwagen als Cabrio Speed Buster BMW M5 BMW 5er-Tuning Bis zu 800 PS im M5 sind möglich
Allrad Ford Bronco Neuer Ford Bronco 2020 Bald Serie, aber nicht mehr Kult Subaru Crosstrek Hybrid (USA) Subaru Crosstrek Hybrid (2019) XV für die USA als Hybrid
Oldtimer & Youngtimer Mercedes 280 SE 3.5 Cabriolet W111 (1970) Wiesenthal Mercedes-Auktion Wiesenthal Familiensammlung unterm Hammer Porsche Carrera GT Werksrestaurierung Porsche Classic Carrera GT 13 Jahre alt, aber jetzt fabrikneu
Promobil Camperliebe #Cl1 (2019) #cl1 auf Hyundai-Basis Vernetzt und digital CMT Impressionen (2018) Wohnmobil-Zulassungszahlen 2018 weiter auf Rekordkurs
CARAVANING Aabo Camping Vandland Campingplatz-Tipp Dänemark Aabo Camping Vandland Caravan Hobby De Luxe mit Zugwagen Das sind die Caravan-Bestseller Wohnwagen-Neuzulassungen 2017