Kia Picanto 1.0 LPG im Test

Kleinwagen mit Gasantrieb

Kia Picanto 1.0 LPG, Frontansicht Foto: Achim Hartmann 13 Bilder

Nur 1.000 Euro Aufpreis verlangt Kia für den zusätzlichen Autogas-Antrieb in seinem Kleinwagen. Aber lohnt sich das wirklich? Wir machen den Test mit dem Kia Picanto 1.0 LPG.

Was Kia da beim Picanto LPG anbietet, hat nichts mit der Bastelbudigkeit zu tun, die andere Hersteller uns bei Autogas-Modellen zumuten. Die Techniker integrieren das System perfekt: In der Reserveradmulde liegt der 27-Liter-LPG-Tank, wodurch das Kofferraumvolumen bei unverändert knappen 151 Litern bleibt. Es gibt zwei Tankuhren und einen Umschalter.

Kia Picanto 1.0 LPG – Mehrpreis armortisiert sich nach 22.000 km

Um das Zusatzgewicht der Anlage (85 Kilogramm) bei den Fahrleistungen zu kompensieren, bekam der LPG-Picanto eine kürzere Achsübersetzung. Im Vergleich zu einem früher getesteten Benziner braucht der Gaswagen nur 0,1 Sekunden länger von null auf 100 km/h.

Keine Nachteile also durch LPG. Und obwohl sein Temperament nicht berauscht, trotz des müden Handlings und der etwas ruppigen Federung: Der Gas-Picanto ist ein Auto, mit dem es sich gut lange fahren lässt. Auch über 22.000 km im reinen LPG-Betrieb, die nötig sind, um mit dem günstigen Verbrauch von 6,9 l LPG pro 100 km (kosten 5,50 statt 10,10 Euro für 6,8 l Super beim Benziner) die 1.000 Euro Aufpreis reinzufahren.

Vor- und Nachteile

  • sehr gut integrierte Autogasanlage mit sieben Jahren und 150.000 km Werksgarantie
  • geringer Aufpreis für LPG-Version (1.000 Euro)
  • niedrige Betriebskosten
  • solide Verarbeitung
  • gutes Platzangebot
  • ausreichende Fahrleistungen
  • praxistaugliche Ausstattung
  • bequeme Sitze
  • bei Kälte spätes Umschalten auf Autogas
  • kleiner Kofferraum
  • müdes Handling
  • unausgewogene Federung
Technische Daten
Kia Picanto LPG Spirit
Grundpreis 13.390 €
AußenmaßeLänge x Breite x Höhe 3595 x 1595 x 1480 mm
KofferraumvolumenVDA 151 bis 821 l
Hubraum / Motor 998 cm³ / 3-Zylinder
Leistung 49 kW / 67 PS bei 6200 U/min
Höchstgeschwindigkeit 150 km/h
0-100 km/h 15,1 s
Verbrauch 6,2 l/100 km
Testverbrauch 6,9 l/100 km
Alle technischen Daten anzeigen
Neu Registrieren

Erstellen Sie ein kostenloses Profil und profitieren Sie von vielen Vorteilen:

  • Zugriff auf alle technischen Daten
  • Artikel kommentieren
  • Teilnahme an Gewinnspielen
  • Schneller PDFs kaufen
  • 360° Ansichten von Autos
  • Exklusives PDF-Bonus-Programm
Kostenlos anmelden
Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie uns Ihre Meinung.

Kommentar schreiben
Dieser Artikel stammt aus diesem Heft
Top Aktuell Porsche 911 GT3 RS, Exterieur Porsche 911 GT3 RS im Test Mit Wolllust Richtung Begrenzer
Beliebte Artikel Autogas, Erdgas, Tanken Alternative Antriebe Alle Autos fürs Spar- und Öko-Gewissen Seat MII, VW UP, Skoda Citigo Alle Neuwagen unter 10.000 Euro Mehr als nur Kleinstwagen
Anzeige
WhatsApp Newsletter
WhatsApp Newsletter
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden
Sportwagen Erlkönig Chevrolet Corvette C8 Chevrolet Corvette C8 Zora Mittelmotor-Sportler im Vergleich zum C7-Vorgänger VLN 7 - Nürburgring - 22. September 2018 VLN, 7. Lauf 2018 Black Falcon siegt vor Frikadelli
Allrad Kia Niro EV Elektro-SUV Kia e-Niro (2019) Elektro-SUV mit 485 km Reichweite Seat Tarraco, SUV, Offroad, Allrad, 7-sitzer Seat Tarraco (2019) Lesen Sie hier alles zum neuen Seat-SUV
Oldtimer & Youngtimer 50 Jahre Opel GT Hockenheimring 50 Jahre Opel GT Grand Tour mit Röhrl und 75 GT VW Käfer 1302 LS Cabriolet, Frontansicht Top 10 Ranking H-Kennzeichen Die Oldtimer-Charts 2018
Promobil Reisemobil Manufaktur Free Nature Eco (2019) Free Nature Eco Bulli-Ausbau mit coolem Design Emmerich Wohnmobil-Tour Niederrhein Radtouren entlang der Grenze
CARAVANING Camping Mas Nou Campingplatz-Tipp Spanien Camping Mas Nou Fendt Diamant 560 im Test Fendt Diamant 560 im Test Dezent aufgewertet