Kompaktsportler

Sturm & Rang

Foto: Hans-Dieter Seufert 34 Bilder

Sturm auf die VW Golf GTI-Bastion: Innen schiebt der Opel Astra OPC, außen drückt der Ford Focus ST. Schaffen es die beiden, die Breitensport-Ikone zu distanzieren? Eine Vergleichsfahrt ermittelt die Rangfolge unter den Kompakt-Kanonen.

Focus und Astra gegen Golf, zwei gegen einen. Zweckbündnis für den Angriff auf Führungsanspruch und Vorherrschaft.

Der OPC ist scharf, kantig und pointiert. Ein Abkömmling des GTC, des flachen Astra-Keils. Ein Coupé. Ford schickt ebenfalls einen kompetenten Fahrdynamiker: den ST auf Basis des Focus II. Damit ist die Meute komplett.

Ford platziert den Neuen als ST für jedermann – zum Preis eines GTI, aber mit fünf statt vier Zylindern und 225 statt 200 PS. Betankt mit Super Plus statt Super werden es sogar 237. Ein Preis-PS-Schnäppchen, das drehmomentbeharrlich und zickenfrei den alten RS auf der Nordschleife bügelt.

Auch Opel vermeldet einen Nordschleifen-Rekord. DTM-Pilot Manuel Reuter prügelte einen Astra OPC in 8:35,93 Minuten um den Eifel-Kurs. Schneller schaffte das bislang keiner in der serienmäßigen Zweiliter-Klasse. Ein Raunen dagegen beim Preis. 28.000 Euro veranschlagt Opel und verweist auf den mit 240 PS stärksten Motor im Feld - mit den schlechtesten Verbrauchs-, aber den besten Sprint-Werten.

Die 240 PS reißen an der Vorderachse, was sich in unangenehmer Fahrwerks-Nervosität niederschlägt. Der Astra sucht einen Fahrer mit Richtungskompetenz. Schon die Normal-Stellung des serienmäßigen IDS-plus-Fahrwerks fühlt sich sehr straff an. Der Sportmodus würzt noch einmal Gasannahme, Lenkung und Dämpferrate. Gut gemeint, aber übertrieben. Eine Vollbremsung bei Trockenheit jedoch gleicht einem Ankerwurf.

Der GTI bleibt der Maßstab

Wie definiert, akkurat und linientreu zwirbelt der GTI dagegen über die Landstraße. Die Breitensport-Ikone liest den Belag wie ein Golfer das Green, hält Zwiesprache mit dem Fahrer, zieht schon auf leichten Lenkungsdruck vehement in die Kurve. Ambitionierter als der GTI ist derzeit kein Fronttriebler. Der Zweiliter-Turbo wuchtet engagiert aus der Tiefe, dazu ein Präzisions-Getriebe mit sechs stimmigen Übersetzungen. Allerdings ist das VW-Fahrwerk auf eine unerfreuliche Art mehrdimensional. Im Kurvendickicht formvollendet, nervt die Golf-Federung auf der Autobahn mit ständigen Zuckungen.

Nur einer aus dem Dreier-Pack ist wirklich langstreckentauglich: der Focus. Der ST-Genießer saugt die Kilometer unter sich hinweg. Ein Wohlfühl-Faktor ist das zwerchfellschmeichelnde Tiefbass-Gurgeln des 2,5-Liter-Turbo. Der ST zielt auf Herrenfahrer statt Heißsporne - ist eine treu abgestimmte Seele, die selbst Schnellfahrer nicht ins Schwitzen bringt. Dafür mangelt es dem Fahrwerk an Radikalität und der Lenkung an Rückmeldung.

Der OPC ist ein Fall für Bezwinger, die sich ab und zu mit ihrem Auto und der Landstraße ihres Vertrauens zum Schlagabtausch verabreden. Alle anderen werden mit dem harmonischeren und günstigeren Astra 2.0 Turbo glücklicher. Der Focus ST dagegen ist ein realer Traum für alle Gourmets, die den souveränen Bewegungs-Fluss schätzten. Doch Meister aller Klassen bleibt der GTI.

Fazit

1. VW Golf GTI
510 Punkte

Er kribbelt, glüht, begeistert, verpasst der Klasse zu Recht seinen Namen. Was man sich im Alltag noch wünscht: den Bandscheiben schonenden Komfort auf Langstrecken.

2. Ford Focus ST
490 Punkte

Gelungene Neuauflage: Der ST schöpft seine Kraft aus der Ruhe von Antrieb und Fahrwerk. Er ist GT statt Kurvenquirl, sein Fünfzylinder gurgelt herzerwärmend.

3. Opel Astra OPC
464 Punkte

Mehr Thrill als der OPC bietet keiner. Sein Turbo explodiert förmlich, sorgt dabei aber für Unruhe im Fahrverhalten. Bei so viel Überschwang leidet die Ausgeglichenheit.

Technische Daten
VW Golf GTI Opel Astra GTC 2.0 Turbo ECOTEC OPC Ford Focus ST Siver Magic
Grundpreis 25.650 € 30.750 € 25.400 €
AußenmaßeLänge x Breite x Höhe 4216 x 1759 x 1466 mm 4290 x 1753 x 1405 mm 4362 x 1840 x 1447 mm
KofferraumvolumenVDA 350 bis 1305 l 340 bis 1070 l 385 l
Hubraum / Motor 1984 cm³ / 4-Zylinder 1998 cm³ / 4-Zylinder 2521 cm³ / 5-Zylinder
Leistung 147 kW / 200 PS bei 5100 U/min 177 kW / 240 PS bei 5600 U/min 166 kW / 225 PS bei 6000 U/min
Höchstgeschwindigkeit 235 km/h 244 km/h 241 km/h
0-100 km/h 6,8 s 6,7 s 6,8 s
Verbrauch 8,0 l/100 km 9,2 l/100 km 9,4 l/100 km
Testverbrauch 10,6 l/100 km 12,1 l/100 km 11,0 l/100 km
Alle technischen Daten anzeigen
Noch nicht registriert?

Erstellen Sie jetzt Ihr kostenloses Profil und profitieren Sie als registrierter Nutzer von folgenden Vorteilen:

  • Exklusiver Zugriff auf alle Test- und Messdaten der Redaktion
  • 360°-Ansichten von Autos
  • Schneller PDF-Kauf
Kostenlos anmelden
Dieser Artikel stammt aus diesem Heft
Top Aktuell Mazda 2 G 115, Skoda Fabia 1.0 TSI, VW Polo 1.0 TSI, Exterieur Mazda 2, Skoda Fabia und VW Polo im Test Wer liegt im Stadtrummel vorn?
Beliebte Artikel 190 E, 3.2 AMG-C32, C43 AMG, Exterieur 190E 3.2, C 32, C 43 AMG AMG-Sechszylinder aus 3 Epochen Opel Insignia Country Tourer, Volvo V90 Cross Country, Exterieur Opel Insignia CT, Volvo V90 CC Welcher Allradkombi ist besser?
Gebrauchtwagen Angebote
Anzeige
Sportwagen Aston Martin Vanquish Coupé, Impression, Schottland Neuer Morgan Sportwagen Basis von Aston Martin? Mercedes-AMG GT R PRO Mercedes-AMG GT R Pro (2019) Sonderserie mit Renn-Genen
Allrad Ford Bronco Neuer Ford Bronco 2020 Bald Serie, aber nicht mehr Kult Subaru Crosstrek Hybrid (USA) Subaru Crosstrek Hybrid (2019) XV für die USA als Hybrid
Oldtimer & Youngtimer Mercedes 280 SE 3.5 Cabriolet W111 (1970) Wiesenthal Mercedes-Auktion Wiesenthal Familiensammlung unterm Hammer Porsche Carrera GT Werksrestaurierung Porsche Classic Carrera GT 13 Jahre alt, aber jetzt fabrikneu
Promobil Camperliebe #Cl1 (2019) #cl1 auf Hyundai-Basis Vernetzt und digital CMT Impressionen (2018) Wohnmobil-Zulassungszahlen 2018 weiter auf Rekordkurs
CARAVANING Aabo Camping Vandland Campingplatz-Tipp Dänemark Aabo Camping Vandland Caravan Hobby De Luxe mit Zugwagen Das sind die Caravan-Bestseller Wohnwagen-Neuzulassungen 2017