Kür an den Ringen

Audi komplettiert seine S-Baureihe. Nach S3, S4 und dem Flaggschiff S8 schickt sich nun auch der Audi S6 an, sportliches Terrain zu erobern.

Auch der neue S6 trägt vorne und hinten das kleine rot-silberne S-Symbol, Gütesiegel der Audi-Tempo-Modelle. Aber es sind mehr noch neue Front-Ziergitter und die riesigen, unter unübersehbaren Kotflügelverbreiterungen kauernden 17-Zoll-Leichtmetallräder im Avus-Design, die Überlegenheit signalisieren. Wer jetzt immer noch nicht begriffen hat, dass dieses Auto alles andere als ein gemeiner A6 ist, dem fallen gewiss die blank polierten Aluminium-Außenspiegelgehäuse ins Auge. Und nach dem Überholen zeigt der S6 der Konkurrenz nicht nur den Auspuff schlechthin, sondern zwei edel verchromte Endrohre.

Was sie da in die Umwelt entlassen, ist zuvor im Takt von jeweils zwei oben liegenden Nockenwellen, fünf Ventilen pro Zylinder und einem Verdichtungsverhältnis von elf zu eins bearbeitet und gezündet worden. Im Gegensatz zum A6 4.2 Quattro und dessen 300 Pferdestärken sind hier notfalls 40 mehr zur Stelle, der Wert für das maximale Drehmoment wuchs um fünf Prozent: Im S6 wuchtet der 4,2-Liter-V8 bei leicht erhöhter Drehzahl (3400/min) 420 Nm auf die Kurbelwelle. Auch etwas mehr Ton ist bei der Musik, die Beschleunigungszeit aus dem Stand auf 100 km/h ist mit 6,7 Sekunden aber nur gefühlsmäßig deutlich besser als beim A6 mit dem Basis-V8 (7,2 Sekunden). Besonders eindrucksvoll ist es, wie leicht das S-Triebwerk hochdreht und mit welcher Durchzugskraft es schon bei niedrigen Drehzahlen aufwartet, bei 250 km/h ist, elektronisch abgeregelt, Schluss.

Die Gewissheit, alles auf die Straße zu bringen, fährt immer mit. Der Allradantrieb gehört wie bei allen anderen S-Modellen zum Standard, neu ist hier das elektronische Stabilitätsprogramm ESP inklusive einer elektronischen Differenzialsperre und der Antriebsschlupfregelung. Für maximale Fahrsicherheit in verantwortungsvollen Händen ist also gesorgt. Das Auto selbst verhält sich auch im hoch liegenden Kurvengrenzbereich neutral, das ESP greift weich und nicht vorschnell ein. Sehr gute Bremsen mit hoher Standfestigkeit runden das Bild aktiver Fahrsicherheit ebenso ab wie die ausgezeichnete Traktion und ein exzellenter Geradeauslauf. Auch das Handling ist für eine Limousine dieser Größenordnung sehr gut, nicht jedoch der Federungskomfort. Vor allem der Langsamfahrkomfort stört, der Abrollkomfort ist der Preisklasse nicht angemessen.

Der neue S6 steht mit fast 125.000 Mark in der Preisliste, womit er den 300 PS starken A6 4.2 um über 20.000 Mark übertrifft. Der ist der komfortablere und nur wenig temperamentlosere Konkurrent aus den eigenen Reihen, ein Fünf-Sterne-Auto, wie auto motor und sport in Heft 5/99 charakterisierte. Viel besser geht es offenbar nicht.

Fazit

Die Kombination des kraftvollen V8-Motors mit dem Allradantrieb macht den S6 zusammen mit den guten Fahreigenschaften zu einer echten Sportlimousine. Einschränkungen müssen vor allem beim Federungskomfort gemacht werden.

Technische Daten
Audi S6 4.0 TFSI Quattro
Grundpreis 63.200 €
AußenmaßeLänge x Breite x Höhe 4833 x 1850 x 1443 mm
KofferraumvolumenVDA 434 l
Hubraum / Motor 4172 cm³ / 8-Zylinder
Leistung 250 kW / 340 PS bei 7000 U/min
Höchstgeschwindigkeit 250 km/h
0-100 km/h 6,7 s
Verbrauch 14,4 l/100 km
Testverbrauch 14,2 l/100 km
Alle technischen Daten anzeigen
Neu Registrieren

Erstellen Sie ein kostenloses Profil und profitieren Sie von vielen Vorteilen:

  • Zugriff auf alle technischen Daten
  • Artikel kommentieren
  • Teilnahme an Gewinnspielen
  • Schneller PDFs kaufen
  • 360° Ansichten von Autos
  • Exklusives PDF-Bonus-Programm
Kostenlos anmelden
Neues Heft
Top Aktuell Porsche 911 GT3 RS, Exterieur Porsche 911 GT3 RS im Test Mit Wolllust Richtung Begrenzer
Beliebte Artikel Mazda MX-5 2019 Mazda MX-5 G 184 Mehr Leistung und mehr Schwung Bentley Continental GT Exterieur Bentley Continental GT Klappe die Dritte
Gebrauchtwagen Angebote
Anzeige
WhatsApp Newsletter
WhatsApp Newsletter
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden
Sportwagen Lamborghini Murciélago SuperVeloce Lamborghini Murcielago-Kopie Iraner klonen Supersportwagen Porsche 911 Cabrio O.CT Tuning Porsche 911 (991.2) Tuning Wenn der Turbo nicht mehr reicht
Allrad Mitsubishi L200 2019 Teaser Mitsubishi L200 Facelift 2019 Neuer Style für Japan-Pickup Rolls-Royce Cullinan (2018) Rolls-Royce Cullinan Fahrbericht So fährt das Luxus-SUV
Oldtimer & Youngtimer Oldtimer Galerie Toffen 20.10.2018 Auktion Oldtimer Auktion Toffen 2018 Versteigerung am 20.10.2018 10/2018, Lanzante Porsche 930 mit Formel-1-Motor Porsche 930 mit Formel-1-Motor Alter 911 Turbo mit McLaren-Herz
Promobil Neues Campingzubehör 2018 Fahrzeugtechnik, Möbel, Pflege Wingamm City Twins (2019) Wingamm City Twin (2019) Monocoque-TI mit Einzelbetten
CARAVANING Knott Prototyp Stabilisierung Stabilisierung für den Kugelkopf Gegen Knarren der Schlingerdämpfer Tiny House aVoid Tiny House aVoid Ein Italiener tourt durch Europa