Land Rover Discovery Sport TD4 HSE im Test

Komfortabler Offroader

Land Rover Discovery Sport TD4 HSE, Heckansicht Foto: Achim Hartmann 4 Bilder

Wir checken den Land Rover Discovery Sport TD4 HSE. Der Nachfolger des Freelander kommt endlich zu uns. Er vermied das bisher, weil er mit Allwetter-Pneus homologiert war. Das mag im Gelände passen, wäre beim Brems- und Fahrdynamiktest aber eine ziemlich laue Veranstaltung geworden.

Nun, mit Sommerreifen, verzögert er bissig. Womit wir das Thema Handling noch nicht umschifft hätten. Was aber eine passende Umschreibung ist für das, was der Disco mit Kurven anstellt – mit präziser Lenkung, aber geringer Begeisterung. Das mit dem Sport sollte man also nicht so ernst nehmen.

Discovery Sport mit ordentlichem Handling

Wir kennen das schon vom größeren Range Rover Sport. Mit dem hat der kleine Disco die optionale Siebensitzigkeit gemein. Für 1.300 Euro gibt es zwei Klappsitze mit hasenohrigen Kopfstützen. Der Testwagen hatte sie nicht, aber die verschieb- und neigungsverstellbare Rückbank. Auf der sitzen zwei bequem, drei noch behaglich.

Derweil richten wir uns vorn ein. Das Cockpit-Layout stammt wie die Gerätschaft darin von Jaguar XE/XF, fordert also ein gewisses Grundinteresse daran, wie sich Funktionen komplizieren lassen. Das macht der Disco im Stil des Hauses auch mit dem Drehschalter für die Automatik.

Land Rover Discovery Sport TD4 HSE, Cockpit Foto: Achim Hartmann
Drinnen schaut es aus wie nun überall im Land-Rover-Jaguar-Clan: kühl-elegant, nicht sehr übersichtlich.

Offroader mit 180 PS

Einmal auf „D“ gedreht, wandert die ZF 9HP48 besonnen durch ihre neun Stufen. Das ließe sich dynamisieren, zupfte man an den Schaltpaddeln. Aber, och, es ist gerade so gemütlich hier oben in den kuscheligen Ledersesseln. Der 180-PS-430-Nm-Turbo dieselt gelassen voran.

Ach schau, während der Disco ein paar kurze Unebenheiten überrempelt, langen mild nachschwingt, zieht schweres Wetter über die Berge. Gleich wird der Allrad mit Haldex-Kupplung zeigen, dass der Disco ein Auto für jede Jahreszeit/für jeden Kontinent ist – eben für Komme-wer-oder-was-wolle.

Vor- und Nachteile

  • Üppiges Platzangebot
  • gute Variabilität
  • temperamentvoller, effizienter Diesel
  • bequeme Sitze
  • gute Bremsen
  • enormes Offroad-Talent
  • großer Laderaum
  • Ruppig auf kurzen Unebenheiten
  • teils komplexe Bedienung
  • mildes Handling
Zur Startseite
Technische Daten
Land Rover Discovery Sport TD4 HSE
Grundpreis 49.700 €
AußenmaßeLänge x Breite x Höhe 4599 x 1894 x 1724 mm
KofferraumvolumenVDA 689 bis 1698 l
Hubraum / Motor 1999 cm³ / 4-Zylinder
Leistung 132 kW / 180 PS bei 4000 U/min
Höchstgeschwindigkeit 200 km/h
0-100 km/h 10,4 s
Verbrauch 5,3 l/100 km
Testverbrauch 9,0 l/100 km
Alle technischen Daten anzeigen
Noch nicht registriert?

Erstellen Sie jetzt Ihr kostenloses Profil und profitieren Sie als registrierter Nutzer von folgenden Vorteilen:

  • Exklusiver Zugriff auf alle Test- und Messdaten der Redaktion
  • 360°-Ansichten von Autos
  • Schneller PDF-Kauf
Kostenlos anmelden
Die neue Ausgabe als PDF
Oberklasse Erlkönig Porsche Taycan Cross Turismo Erlkönig Porsche Taycan Sport Turismo (2020) Luxus-Elektro-Kombi frisch erwischt Alpina B7 Biturbo 2019 Alpina B7 (2019) Untenherum mit viel mehr Druck
Verkehr Hochhaus Logo Werk Wolfsburg Verwaltung Illegale Abschaltvorrichtung ist „Sachmangel“ BGH stärkt VW-Kundeninteressen Karl Lagerfeld Interview 1985 Karl Lagerfeld im Interview von 1985 "Es gibt so grauenhafte Autos."
promobil
Citroen The Citroenist Concept Spacetourer (2019) Citroën Campingbus-Studie (2019) The Citroënist Concept auf Spacetourer Challenger Mageo 170 außen Challenger Modelle 2019 Mageo 170 unter sechs Meter
Anzeige
Alle Automarken von A-Z
Markenbaum Sideteaser Erlkönige, Neuvorstellungen und Tests von allen Marken