Lauf der Ringe

Nicht nur stilistisch, sondern auch in Format, Komfort und Preis rückt der neue Audi A4 3.0 dem größeren A6 nahe. Die vorläufige Spitze markiert die Kombination des 220 PS starken Dreiliter-V6 mit dem Multitronic-Getriebe.

Der neue Audi A4 hat nicht nur Muskeln, sondern auch Fett zugelegt. Das Mehrgewicht von rund 75 Kilogramm resultiert dabei aus einer besseren Serienausstattung, höherer Karosseriesteifigkeit und maßvoll gewachsenen Dimensionen. Von 3,3 Zentimetern mehr Radstand sowie größerer Knie-, Kopf- und Ellenbogenfreiheit profitieren vor allem die Fondpassagiere, die nun mehr Platz und eine entspanntere Sitzposition vorfinden. Unter der hohen Gürtellinie leiden jedoch die Übersicht nach hinten und das Raumgefühl, das vorne zusätzlich von der breiten Mittelkonsole beeinträchtigt wird.

Der Fünfventil-V6 im neuen A4 kommt erstmals mit drei statt 2,8 Liter Hubraum zum Einsatz. Davon profitieren die Nennleistung (220 PS) und das maximale Drehmoment (300 Nm bei 3200/min). Variable Steuerzeiten und ein zweistufiges Schaltsaugrohr sorgen für bulligen Durchzug.

Schon im Leerlauf arbeitet der V6 recht vorlaut, um beim Gasgeben eine Tonart anzuschlagen, die kurzzeitig als sportlich-kernig durchgehen mag, spätestens oberhalb von 5000/min jedoch in ein brummiges Dröhnen übergeht, dessen Störfaktor die Messwerte nur unzureichend wiedergeben.

Erfreulicher wirkt da schon sein Zusammenspiel mit dem stufenlosen Multitronic-Getriebe, das Audi nur in Verbindung mit Frontantrieb liefert. Seine Kriechneigung erlaubt gefühlvolles Rangieren oder Einparken, und weil es nur sich fließend ändernde Übersetzungsverhältnisse gibt, erfolgt die Beschleunigung gleichmäßig und kraftvoll. In Verbindung mit der extrem langen Gesamtübersetzung kann man so verbrauchsgünstig bei Minimaldrehzahl dahinrollen und doch bei Bedarf die Kraft ohne spürbaren Schaltvorgang sofort in Vortrieb umsetzen. Nur unter Volllast stellt sich bisweilen der unerwünschte akustische Effekt einer rutschenden Kupplung ein. Das ist zugleich das einzige Argument für den manuellen Übersetzungswechsel über Schaltwippen am Lenkrad, der zwar gut funktioniert, aber ansonsten weder beim Spurt noch beim Verbrauch Vorteile bringt.

Verblüffende Handlichkeit auf Grund der exakten, gefühlvollen Servolenkung, ein sehr gutmütiges, fast neutrales Kurvenverhalten und selbst bei hoher Belastung wirksame Bremsen machen den Audi zu einer agilen, fahrsicheren Limousine. Nicht einmal der Komfort leidet unter der etwas straffen Grundfederung, denn die Insassen bleiben von unangenehmen Vertikalbewegungen weitgehend verschont.

Fazit

Vom Modellwechsel beim A4 profitieren vor allem Raumangebot, Federungskomfort und Fahrdynamik. Für den stattlichen Mehrpreis gibt es beim Topmodell zwar eine gut funktionierende Multitronic und einen durchzugsstarken V6, aber keine hohe Laufkultur.

Technische Daten
Audi A4 3.0 Multitronic
Grundpreis 35.800 €
AußenmaßeLänge x Breite x Höhe 4548 x 1772 x 1428 mm
KofferraumvolumenVDA 445 bis 720 l
Hubraum / Motor 2976 cm³ / 6-Zylinder
Leistung 162 kW / 220 PS bei 6300 U/min
Höchstgeschwindigkeit 238 km/h
0-100 km/h 7,7 s
Verbrauch 9,4 l/100 km
Alle technischen Daten anzeigen
Neu Registrieren

Erstellen Sie ein kostenloses Profil und profitieren Sie von vielen Vorteilen:

  • Zugriff auf alle technischen Daten
  • Artikel kommentieren
  • Teilnahme an Gewinnspielen
  • Schneller PDFs kaufen
  • 360° Ansichten von Autos
  • Exklusives PDF-Bonus-Programm
Kostenlos anmelden
Dieser Artikel stammt aus diesem Heft
Top Aktuell Porsche 911 GT3 RS, Exterieur Porsche 911 GT3 RS im Test Mit Wolllust Richtung Begrenzer
Beliebte Artikel Mazda MX-5 2019 Mazda MX-5 G 184 Mehr Leistung und mehr Schwung Bentley Continental GT Exterieur Bentley Continental GT Klappe die Dritte
Gebrauchtwagen Angebote
Anzeige
WhatsApp Newsletter
WhatsApp Newsletter
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden
Sportwagen Erlkönig Chevrolet Corvette C8 Chevrolet Corvette C8 Zora Mittelmotor-Sportler im Vergleich zum C7-Vorgänger VLN 7 - Nürburgring - 22. September 2018 VLN, 7. Lauf 2018 Black Falcon siegt vor Frikadelli
Allrad Rezvani Tank SUV Rezvani Tank SUV Panzer mit 707 PS Audi Q3 Fahrbericht (2018) Audi Q3 (2018) Fahrbericht Näher am Q5 als am Q2
Oldtimer & Youngtimer 50 Jahre Opel GT Hockenheimring 50 Jahre Opel GT Grand Tour mit Röhrl und 75 GT VW Käfer 1302 LS Cabriolet, Frontansicht Top 10 Ranking H-Kennzeichen Die Oldtimer-Charts 2018
Promobil Reisemobil Manufaktur Free Nature Eco (2019) Free Nature Eco Bulli-Ausbau mit coolem Design Emmerich Wohnmobil-Tour Niederrhein Radtouren entlang der Grenze
CARAVANING Der Herbst ist ein guter Zeitpunkt, um beim Kauf eines Reisemobils oder Caravans Geld zu sparen: Die Vorjahresmodelle müssen vom Hof. Günstige Caravans im Herbst Die Schnäppchen-Saison beginnt Camping Mas Nou Campingplatz-Tipp Spanien Camping Mas Nou