Lexus LS 430

Angenehme Ruhe

Mit dem neuen Lexus LS 430 will Toyotas Nobel-Division in der Oberklasse Anschluss halten. Und setzt in puncto Geräuscharmut sogar neue Maßstäbe.

Läuft der Motor? Man weiß es nie so ganz genau. Würde nicht die in einem schrillen Rot gehaltene Drehzahlmessernadel bei der Leerlaufdrehzahl verharren, man wäre geneigt, erneut zu starten. Der neue V8, im Hubraum um knapp 300 Kubikzentimeter angehoben und in der Maximalleistung mit 282 Pferdestärken ganz in die Nähe der Kolossalziffer 300 gerückt, ist im Leerlauf fast unhörbar.

Gewiss, auch die hoch­klas­sige Konkurrenz in jenem lukrativen Segment, in dem allein auf dem deutschen Markt jährlich rund 50 000 Käufe statt­­finden, brüllt nach dem Starten nicht gerade auf. Doch die motorische „Ruhe und Kraft“ hat, wie die Lexus-Erzeuger selbst befinden, ein Stück Lexus-Identität geschaffen. Nicht nur die Konstrukteure von BMW haben in der Vergangenheit gerade an dieser Stelle der japa­nischen Konkurrenz so etwas wie einen Maßstab gesehen.

Ihn gilt es nun, elf Jahre nach dem Debüt des ersten ­Lexus, zu verteidigen – möglichst unhörbar, möglichst perfekt auch in den anderen Dis­ziplinen einer automobilen ­Kaste, die sich im Falle des neuen LS 430 mit einem Preis von fast 140 000 Mark deutlich über der magischen 100 000er-Marke bewegt.

Viel Geld für wenig Ge­räusch, aber das ist ja noch nicht alles. Der neu entwickelte V8 ist mit seinen vier Ventilen pro Zylinder und den insgesamt vier oben liegenden Nockenwellen mit variabler Steuerung nicht nur ein Vorbild in Sachen Geräuschkultur, sondern auch ein Muster an Temperament und mechanischer Laufruhe.

Zusammen mit der elektronisch gesteuerten Fünfgang-Automatik ergeben sich Fahrleistungen, deren sich auch Sportwagen nicht zu schämen brauchten. In nur 7,1 Sekunden fegt der Lexus auf Tempo 100, in knapp 17 Sekunden, so rasch wie einst ein Shelby Mustang, sind 160 erreicht. Doch wäh­rend die alte Sechziger-Jahre-Rakete aus ihren acht Töpfen wahrlich feuerte, ist hier fast nichts zu hören.

Soll man fehlenden ­Sound beklagen? Die Ingenieure in Japan haben ihre Sache gut gemacht. Das lautlose Beschleunigungsvergnügen erinnert an jenes, das seilwindengetriebenen Segelfliegern noch am Boden zuteil wird. Mit Macht geht es los – den Ton dazu liefert allenfalls ein zufälliges Concerto grosso aus der aufpreispflichtigen High- End-Audio-Anlage von Mark Levinson und ihrem Achtkanal-Verstärker.

Vor- und Nachteile

Karosserie
  • sehr gutes Raumangebot nobles Ambiente gute Qualtitätsanmutung übersichtliche Instumentierung hohe Funktionalität
  • unüberscihtliches Heck Navigationssystem nur in teurem Ausstattungspaket erhältlich
Fahrkomfort
  • sehr bequeme Sitze geringe Bedienungskräfte gute Klimatisierung sehr geringes Innengeräusch guter Abrollkomfort
  • Schwächen auf kleinen Wellen
Antrieb
  • sehr gute Fahrleistungen sehr leiser V8 nahezu perfekte Automatik gutes Drehvermögen gute Laufkultur
Fahreigenschaften
  • sehr sicheres Kurvenverhalten stabiler Geradeauslauf
  • hohe Lenkkräfte eingeschränkte Handlichkeit
Sicherheit
  • Fahrer- und Beifahrer-Airbag zwei Seitenairbags Kopfairbags auch im Fond elektronisches Stabilitätsprogramm VSC
  • schwaches Abblendlicht
Umwelt
  • akzeptabler Verbrauch Schadstoffklasse D4
Kosten
  • drei Jahre Garantie bis 100 000 Kilometer zwölf Jahre Garantie gegen Durchrostung
  • hoher Preis hohe Unterhaltskosten

Fazit

Auch der neue Lexus LS 430 beweist, dass die Nobel-Abteilung von Toyota in der Oberklasse mitfahren kann. Vorbildlich ist wieder einmal die Motor-Getriebe-Einheit, sehr gut sind die Fahrleistungen. Komfort und Handlichkeit überzeugen weniger.

Übersicht: Lexus LS 430
Technische Daten
Lexus LS 430
Grundpreis 70.500 €
AußenmaßeLänge x Breite x Höhe 5005 x 1830 x 1470 mm
KofferraumvolumenVDA 552 l
Hubraum / Motor 4293 cm³ / 8-Zylinder
Leistung 207 kW / 282 PS bei 5600 U/min
Höchstgeschwindigkeit 250 km/h
0-100 km/h 7,1 s
Verbrauch 12,1 l/100 km
Testverbrauch 14,5 l/100 km
Alle technischen Daten anzeigen
Neu Registrieren

Erstellen Sie ein kostenloses Profil und profitieren Sie von vielen Vorteilen:

  • Zugriff auf alle technischen Daten
  • Artikel kommentieren
  • Teilnahme an Gewinnspielen
  • Schneller PDFs kaufen
  • 360° Ansichten von Autos
  • Exklusives PDF-Bonus-Programm
Kostenlos anmelden
Neues Heft
Top Aktuell Porsche 911 GT3 RS, Exterieur Porsche 911 GT3 RS im Test Mit Wolllust Richtung Begrenzer
Beliebte Artikel Mazda MX-5 2019 Mazda MX-5 G 184 Mehr Leistung und mehr Schwung Bentley Continental GT Exterieur Bentley Continental GT Klappe die Dritte
Anzeige
WhatsApp Newsletter
WhatsApp Newsletter
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden
Sportwagen 10/2018, Porsche Taycan Taycan vor Produktionsstart Porsche stemmt Bau des E-Sportlers McLaren Speedtail McLaren Speedtail (BP23) F1-Nachfolger mit drei Sitzen und über 1.000 PS
Allrad Erlkönig Land Rover Discovery Sport Land Rover Discovery Sport (2019) Künftig auch als Hybrid-SUV 10/2018, Bollinger B2 Pick-up Bollinger B2 mit E-Antrieb Elektro-Pick-up im Defender-Style
Oldtimer & Youngtimer Veterama 2018 Mannheim Veterama Mannheim 2018 Tops & Flops Motor Klassik Oldtimer Winterpause Checkliste So überwintern Autos richtig 16 Tipps für Ihren Oldtimer
Promobil Stellplatz-Fokus Rheinhessen Stellplatz-Tipps in Rheinhessen Deutschlands größtes Weingebiet Bürstner Lyseo TC Limited (2019) 8 neue Modelle im Check Alle Teilintegrierten 2019
CARAVANING Smart Home auf Rädern Vernetzte BUS-Systeme im Caravan Funkionen im Wohnwagen steuern Eriba Exciting Family 560 (2019) Die verschiedenen Wohnwagen-Typen Vom Familien- bis Design-Caravan