Lust und Last im Taschenformat

Als Minikombi ist der flott gestylte Peugeot 206 SW nicht nur ladefreundlich, sondern auch höchst praktisch, reichhaltig ausgestattet und mit 16.340 Euro trotzdem nicht zu teuer.

Kaum zu glauben, aber es gibt immer noch Marktlücken: kleine Kombis zum Beispiel. Dabei sind die Szenarien für diese Gattung so alltäglich wie Zähneputzen – die Jungfamilie, wo der Zweitwagen für den Transport von Kind und Kegel herhalten muss, der Nachwuchs, dem die üblichen Öko-Flitzer zu wenig Platz für Hobby und Urlaub bieten, das geräumige Stadtauto für alle, die einen Minivan zu sperrig und Lastesel à la Renault Kangoo zu klobig finden. Um so mehr wundert man sich, dass die Nischenschnüff-ler in den Verkaufsabteilungen nicht schon lange die Fährte aufgenommen haben. Nennenswerte Angebote in diesem Segment beschränkten sich noch vor kurzem auf den Fabia Kombi von Skoda und den Seat Cordoba Vario. Dass nun auch Peugeot mit dem neuen 206 SW hinzustößt, verwundert indes nicht: Wenn es um kompakte, praktische Autos geht, haben die französischen Hersteller zur Zeit den besten Riecher. Der 206 SW führt vor, wie ein kleiner Nützling daher- kommen muss, um Kaufimpulse auszulösen. Proper, bis ins Detail durchgestylt, hinterlässt er einen stattlichen und zugleich sportiven Eindruck, der ihn deutlich von den Schrägheckmodellen der 206-Baureihe abhebt und die Konkurrenz dröge aussehen lässt. Deshalb auch SW und nicht Break. Während die traditionelle Bezeichnung für Peugeot-Kombis (Break) für die nutzwertorientierten Modelle erhalten bleibt, wird SW künftig die schickeren, aufwendiger ausgestatteten Kombi-Varianten benennen. Das Zauberwort – man ahnt es schon – ist Lifestyle. Im Gegensatz zum größeren 307 soll es beim 206 einen Break allerdings nicht geben. Aber das ändert nichts daran, dass auch der lifestylige SW seinen Kombi-Pflichten nachkommt.

Hinter der steil angeordneten Heckklappe klafft ein stattlicher, dank glattflächiger Wände und niedriger Bordkante bestens nutzbarer Laderaum. Klappt man die asymmetrisch geteilten Rücksitze um, entsteht eine nahezu ebene Ladefläche, auf der sich Gepäck mit einem Volumen von bis zu 1136 Liter auftürmen lässt (Zuladung: 434 Kilogramm). Im viersitzigen Modus schrumpft das Ganze unterhalb der serienmäßigen Gepäckraumabdeckung zwar auf 313 Liter zusammen, aber das sind immer noch 68 Liter mehr, als die 19 Zentimeter kürzere Limousine bietet. Im Übrigen gilt auch für den SW: Die Sitze im Fond überlässt man bei längerer Verweildauer vorzugsweise dem Nachwuchs mit den kurzen Beinen. Großgewachsene fühlen sich hier fehl am Platz. Wie es sich für einen modernen Kombi gehört, mangelt es jedoch nicht an nützlichen Zutaten. So lässt sich zum Transport langer Teile die Lehne des Beifahrer-Sitzes flachlegen. Ein Trenn-Netz zum Laderaum gehört ebenso zum serienmäßigen Lieferumfang wie die Dachreling. Einkaufstüten lassen sich via separat aufklappbarer Heckscheibe verstauen, die per Fernbedienung entriegelt werden kann. Auch Haken, zum Befestigen derselben, fehlen nicht. Überhaupt verrät die Ausstattungsliste einen der Gründe, warum Autos aus Frankreich derzeit vom Erfolg verwöhnt werden: Da gibt es keine falsche Sparsamkeit und keine teuren Extrapakete. Die bei der getesteten HDi 90-Variante des 206 SW obligatorische „Tendance“-Ausstattung umfasst unter anderem Nebelscheinwerfer, Bordcomputer, elektrische Fens-terheber vorn, Zentralverriegelung mit Fernbedienung, Leichtmetallräder und sogar ein CD-Radio. Zum Wohlfühlen fehlt nur noch die Klimaanlage, die gesondert berechnet wird. Auch die Sicherheit kommt nicht zu kurz. Zweistufige Frontairbags (Beifahrerairbag deaktivierbar), Seitenairbags vorn, Isofix-Kindersitzhalterung vorn und hinten sowie je drei Kopfstützen und Automatikgurte im Fond sind Serie. Unverständlich bleibt allerdings, dass Peugeot dem 206-Kunden die segensreiche Fahrdynamik-Regelung ESP hartnäckig verweigert. In Anbetracht dieser Fülle hat der Preis schon fast Schnäppchencharakter: 16340 Euro kostet das Vergnügen in Kombination mit dem bekannten und geschätzten 90-PS-Common-Rail-Diesel.

Im SW empfiehlt er sich als ideale Antriebsquelle – kraftvoll genug (205 Nm Drehmoment), um die 74 Kilogramm schwerere Kombi-Version des 206 ohne Mühe auf Trab zu halten – und dabei schön sparsam. Im gemischten Verkehr sind um die sechs Liter auf 100 km die Regel. Zwar gibt es in dieser Klasse Dieselmotoren – speziell aus dem VW-Lager – , die beim Gasgeben noch herzhafter zubeißen und auch etwas weniger verbrauchen, aber dafür entschädigt das Peugeot-Triebwerk mit einer Laufkultur, die nicht nur auf langen Strecken eine Wohltat ist. Ansonsten dominiert beim Komfort guter Durchschnitt. Eine Sänfte der klassisch französischen Art war der 206 noch nie, und das gilt auch für den SW. Seine Fahrwerksabstimmung tendiert in Richtung straff, so dass sich besonders lange Bodenwellen in markanter Form bemerkbar machen. Andererseits werden grobe Stöße zuverlässig unterbunden, und die beim Tendance serienmäßigen Sportsitze überzeugen durch gute Passform. Das seitlich stärker aufgepolsterte Möbel hat durchaus seine Berechtigung, denn hohe Fliehkräfte kommen dem 206 SW keineswegs ungelegen. Schnelles Kurvenfahren macht Laune, woran die bereitwilligen Reaktionen auf Lenkbewegungen und ein nur mäßiges Untersteuern maßgeblich beteiligt sind. Die heftigen Reaktionen beim plötzlichen Gaswegsnehmen konnte aber auch die Überarbeitung des Fahrwerks nicht aus der Welt schaffen. Dann wedelt der SW nämlich ausgiebig mit dem Heck und verlangt schnelles Gegenlenken. Auch bei den Bremsen gibt es Nachholbedarf, denn die Verzögerungswerte sind nur durchschnittlich. Dem 206 SW deswegen die rote Karte zu zeigen, wäre in Anbetracht seiner sonstigen Qualitäten aber übertrieben. Man sollte dem Nischenstürmer von Peugeot das gönnen, was ihn aller Wahrscheinlichkeit nach erwartet: viel Erfolg.

Fazit

Als Minikombi ist der flott gestylte 206 SW eine Seltenheit. Er ist nicht nur ladefreundlich, sondern auch höchst praktisch, reichhaltig ausgestattet und dennoch nicht zu teuer. Lob verdient der kultivierte, sparsame 90-PS-Diesel, nur mäßig sind dagegen Federungskomfort und Bremsen.

Technische Daten
Peugeot 206 SW HDI 90 Tendance
Grundpreis 16.440 €
AußenmaßeLänge x Breite x Höhe 4028 x 1664 x 1460 mm
KofferraumvolumenVDA 313 bis 1136 l
Hubraum / Motor 1997 cm³ / 4-Zylinder
Leistung 66 kW / 90 PS bei 4000 U/min
Höchstgeschwindigkeit 179 km/h
0-100 km/h 13,0 s
Verbrauch 5,3 l/100 km
Testverbrauch 6,2 l/100 km
Alle technischen Daten anzeigen
Noch nicht registriert?

Erstellen Sie jetzt Ihr kostenloses Profil und profitieren Sie als registrierter Nutzer von folgenden Vorteilen:

  • Exklusiver Zugriff auf alle Test- und Messdaten der Redaktion
  • 360°-Ansichten von Autos
  • Schneller PDF-Kauf
Kostenlos anmelden
Dieser Artikel stammt aus diesem Heft
Top Aktuell Racechip Hyundai i30 N - Tuning - Kompaktsportwagen Racechip-Hyundai i30 N im Test 320 Tuning-PS im Kompakten
Beliebte Artikel MTM-AUDI R8 V10 PLUS 802 SUPERCHARGED, Exterieur MTM-Audi R8 V10 Plus 802 im Test Am Limit des Machbaren Porsche 911 GT3 RS, Exterieur Porsche 911 GT3 RS im Test Mit Wolllust Richtung Begrenzer
Anzeige
Sportwagen Porsche 911 991 (2018) GT3 Touring-Paket Porsche 911 Carrera bis GT2 RS Elfer-Einmaleins in 5 Minuten Subaru WRX STI Diamond Edition Subaru WRX STI Diamond Edition 354 PS aus Südafrika
Allrad Jeep Gladiator JT Pickup Jeep Wrangler Gladiator (2019) Erste Bilder durchgesickert Toyota Tundra Kalifornien Toyota Tundra im Waldbrand-Einsatz Retten bis das Rücklicht schmilzt
Oldtimer & Youngtimer Mercedes 280 SE 3.5 Cabriolet W111 (1970) Wiesenthal Mercedes-Auktion Wiesenthal Familiensammlung unterm Hammer Porsche Carrera GT Werksrestaurierung Porsche Classic Carrera GT 13 Jahre alt, aber jetzt fabrikneu
Promobil Berner Oberland Idyll inmitten der Viertausender Bern und das Berner Oberland Promobil Newsletter Jetzt kostenlos abonnieren
CARAVANING Bleder Insel Caravan-Tour Slowenien Schöne Städte und Landschaften Caravanpark Sexten Ist Camping schon zu teuer? Steigende Preise und Platzmangel