BMW M6, Porsche 911 Turbo, Mazda Z06, Lamborghini Gallardo

Welcher darfs sein?

Foto: - 40 Bilder

Überraschen Sie Ihren Partner im nächsten Jahr doch mit einem ungewöhnlichen Auto: BMW M6, Corvette Z06, Lamborghini Gallardo oder Porsche 911 Turbo? Doch welchen nehmen? Wir helfen gerne bei der Entscheidung.

Vier automobile Puls-Beschleuniger stehen zur Wahl, alle treiben die Herzfrequenz knapp an den Infarkt: BMW M6 (507 PS) und Lamborghini Gallardo (520 PS), beide mit Fünfliter-V10 und automatisiertem Schaltgetriebe, sowie Corvette Z06 mit Siebenliter-V8 (512 PS) und Porsche 911 Turbo mit 3,6-Liter-Biturbo-Boxer (480 PS), beide von Hand geschaltet.

Dem bürgerlichen Leben noch am stärksten verhaftet ist der BMW. Als Top-Version der Sechser-Reihe dynamisiert er ein vorhandenes Konzept. Was die Frage provoziert: Ist der M6 überhaupt ein Sportwagen? Der große, aber emotionsarme Innenraum spricht dagegen, der Zehnzylinder vehement dafür. Er überdehnt das Drehzahlband, bei 8.250/min legen die Kolben über 20 Meter pro Sekunde zurück. Dann kreischt der M6 in 4,2 Sekunden auf Tempo 100, trotz unsportlicher Traktionsvoraussetzungen: Motor vorn, Kraftübertragung hinten – da führt nur kennfeldoptimiertes Anfahren zu einem nahezu verlustfreien Rennstart.

Corvette und Lamborghini sind Werkzeuge für Profis

Erfolgversprechender ist das Lamborghini-Konzept: Allradantrieb über Visco-Kupplung, Motor vor der Hinterachse. So stößt sich der Gallardo effektiver als der M6 aus dem Startblock. Schon das Aufweckgeräusch des Zehnzylinders befriedigt die Neugier am Spektakel. Bei 3.000/min schaltet die Auspuffanlage im Gallardo von Kammermusik auf Rock-Festival. Dazu schlägt die Sechsgang-Box E-Gear ihren harten Beat. Gefühl und Messwerte klaffen allerdings auseinander: Über 100 km/h lässt der Vorwärtsdrang stark nach, der Lamborghini fällt zurück. Er fordert Nehmerqualitäten, ohne sich selbst zu schonen. Auch die Corvette ist ein Werkzeug für Profis – 637 Nm können einiges anrichten. Der große Motor erfordert großen Mut: möglichst das Herz eines Rodeo-Reiters. Bei Nässe ist die Traktionskontrolle überfordert, das Heck muss immer wieder mit dem Lasso eingefangen werden. Auf der Rennstrecke ist das spaßig, auf der Landstraße dagegen fehlt dafür der Platz. Bei Vollgas in engen Kurven schürft der Asphalt gnadenlos das Profil von der Karkasse.

Die 911er Reifen stanzen ihr Profil in den Asphalt

Der 911 Turbo dreht den Spieß um: Bei vollem Drehmoment stanzen die Reifen ihr Profil in den Asphalt, so endlos scheint die Traktion des Allradlers. Das Ladedruck-Maximum entfesselt einen Schub-Ausbruch, der sich akustisch auf Schnorcheln und Fauchen reduziert, beim Durchzug aber Maßstäbe setzt. Nur im oberen Geschwindigkeitsbereich zieht die deutlich leichtere Corvette den Porsche ab. Vortriebsfixiert lässt sich der Turbo nicht in die Irre leiten, scheint über Land einen Vertrag mit der Ideallinie einzugehen – doch der Grenzbereich auf der Piste erfordert die Reflexe eines Boxers. Jederzeit verlässlich ist dagegen die weiche Stufe des verstellbaren Porsche-Fahrwerks. Obwohl der große M6 mit seinem urlaubsgeeigneten Kofferraum limousinenhafter wirkt, übertrifft ihn der 911 noch im Federungskomfort. Der radikale Gallardo dagegen zeigt an jeder Ecke, was er von Alltagstauglichkeit hält: nichts. Zwei Personen lasten ihn voll aus, der Kofferraum ist ein Handschuhfach, das Sportfahrwerk federt erst bei hohem Tempo. Weniger extrem ist die Corvette, vor allem kostet sie fast die Hälfte. Der geräumige M6 liegt schlussendlich vorn, gefolgt vom Porsche und der Corvette. Platz vier bleibt für den Gallardo.

Fazit

1. BMW M6
453 Punkte

Der Größte und Komfortabelste gewinnt. Die Kosten des M6 bleiben im Rahmen, seine Faszination leider auch. Sie bezieht sich voll auf den V10.

2. Porsche 911 Turbo
437 Punkte

Sein Motor ist ein Wucht, schiebt den Turbo auf Platz zwei. Der Komfort ist auf einem Niveau, das bislang bei einem 911 als unmöglich galt.

3. Corvette Z06
424 Punkte

Als Sonderangebot zieht die beste jemals gebaute Corvette am Gallardo vorbei. Zudem zeigt sie, das im Leichtbau erstaunliches Potenzial liegt.

4. Lamborghini Gallardo
363 Punkte

Ungehobelt, radikal, verwegen - wer jetzt grinst, statt den Kopf zu schütteln, ist reif für diese teure Fahrmaschine. Ein Lambo wie aus dem Buche.

Technische Daten
Lamborghini Gallardo 5.0 V10 Chevrolet Corvette Z06 Coupé 6.2 V8 BMW 525d
Grundpreis 161.840 € 86.150 € 43.189 €
AußenmaßeLänge x Breite x Höhe 4300 x 1900 x 1165 mm 4460 x 1928 x 1244 mm 4841 x 1846 x 1468 mm
KofferraumvolumenVDA 110 l 634 l 520 l
Hubraum / Motor 4961 cm³ / 10-Zylinder 7011 cm³ / 8-Zylinder 2497 cm³ / 6-Zylinder
Leistung 382 kW / 520 PS bei 8000 U/min 377 kW / 512 PS bei 6300 U/min 130 kW / 177 PS bei 4000 U/min
Höchstgeschwindigkeit 315 km/h 320 km/h 227 km/h
0-100 km/h 4,2 s 4,0 s 9,3 s
Verbrauch 17,0 l/100 km 14,7 l/100 km 7,8 l/100 km
Testverbrauch 21,2 l/100 km 9,4 l/100 km
Alle technischen Daten anzeigen
Noch nicht registriert?

Erstellen Sie jetzt Ihr kostenloses Profil und profitieren Sie als registrierter Nutzer von folgenden Vorteilen:

  • Exklusiver Zugriff auf alle Test- und Messdaten der Redaktion
  • 360°-Ansichten von Autos
  • Schneller PDF-Kauf
Kostenlos anmelden
Dieser Artikel stammt aus diesem Heft
Top Aktuell 190 E, 3.2 AMG-C32, C43 AMG, Exterieur 190E 3.2, C 32, C 43 AMG AMG-Sechszylinder aus 3 Epochen
Beliebte Artikel Opel Insignia Country Tourer, Volvo V90 Cross Country, Exterieur Opel Insignia CT, Volvo V90 CC Welcher Allradkombi ist besser? Kompakt gegen SUV, Vergleich, ams2218 Kompaktklasse gegen SUV 6 Paarungen im Konzeptvergleich
Anzeige
Sportwagen Speed Buster BMW M5 BMW 5er-Tuning Bis zu 747 PS im M5 sind möglich Mercedes E 400 Coupé, Frontansicht Sportwagen-Neuzulassungen Oktober Mercedes E Coupé vor Mustang
Allrad Range Rover Evoque 2 Range Rover Evoque Drahtmodell Linienführung des neuen Evoque Ford Bronco 2020 Neuer Ford Bronco 2020 Erste Bilder vom Kult-Geländewagen
Oldtimer & Youngtimer Porsche Carrera GT Werksrestaurierung Porsche Classic Carrera GT 13 Jahre alt, aber jetzt fabrikneu Renault 19 (1988) Renault 19 (1988-1995) 30 Jahre und fast verschwunden
Promobil Carado T 448 Dauertester Carado T 448 im Dauer-Test So war das Jahr mit Carlos Schlafsäcke Test Mantelschlafsäcke im Test Wohlig warm in der kühlen Zeit
CARAVANING Wohnmobile an Tankstelle Sprit sparen mit dem Gespann Tipps für eine sorgenfreie Reise Campingplatz Oakdown Campingplatz-Tipps Südengland Traumhafte Urlaubsorte