Mazda 6 2.2 Skyactiv-D 150 im Test

Sparsame Limousine mit Power

Mazda 6 2.2 D 150, Heckansicht Foto: Beate Jeske 18 Bilder

Nicht nur formal, sondern auch beim Fahren zeigt der viel Dynamik – schon mit dem 150 PS starken Basis-Diesel. Wir haben den Mazda 6 2.2 Skyactiv-D 150 für Sie getestet.

Mittelklasse gleich Kombi – zumindest hierzulande gilt diese Gleichung. Erst recht wenn, wie beim Mazda 6, für die Variante mit großem Laderaum kein Zuschlag fällig wird. Da muss die Limousine schon mit speziellen Vorzügen aufwarten, in diesem Fall etwa mit einer coupéhaft fließenden Form à la VW CC sowie rund sieben Zentimetern mehr Radstand und Länge als beim Kombi.

Mazda 6 2.2 D mit niedrigen Verbrauchswerten

Besonders geräumig ist der Viertürer aber trotz seiner üppigen 4,87 Meter nicht, neben der Kopffreiheit hinten mangelt es auch an Übersicht. Vergnügen bereitet beim Mazda 6 hingegen der kultivierte 2,2-Liter-Diesel, der schon in der Basisversion mit 150 PS und 380 Nm kräftigen Durchzug mit hoher Drehfreude, niedrigem Verbrauch (im Testmittel 6,2 l/ 100 km) und geringem Schadstoffausstoß (Euro 6) verbindet.

Die Limousine garantiert verlässliche Stabilität

Zum temperamentvollen Motor passt die knackige, exakte Sechsgangschaltung ebenso wie die präzise Lenkung und das straffe Fahrwerk, das den Fahrer mit agilem Einlenken und verlässlicher Stabilität unterstützt. Nur den letzten Grund, warum es nicht der Kombi sein soll, bleibt der Mazda 6 als Limousine schuldig.

Mazda 6 Limousine wirkt wie ein viertüriges Coupé

Wer darauf verzichten kann, erhält statt einer klassischen Limousine eher ein viertüriges Coupé – mit langer Fronthaube und sehr flacher Dachlinie. Gute Übersicht nach hinten oder üppige Kopffreiheit im Fond gehört also nicht zu den Vorzügen des Mazda 6, ebenso wenig die Ablesbarkeit und Bedienung des sehr günstigen TomTom-Navis (500 Euro).

Sparsamer Diesel mit viel Kraft

Echtes Vergnügen bereitet dagegen der kultivierte 2,2-Liter-Diesel im Mazda 6, der schon in der Basisversion mit 150 PS und 380 Nm kräftigen Durchzug mit hoher Drehfreude, niedrigem Verbrauch (im Testmittel 6,2 L/ 100 km) und geringem Schadstoffausstoß (Euro 6) verbindet. Allerdings kostet er in der Anschaffung 3.500 Euro mehr als der 145 PS starke Benziner und lohnt sich damit nur für Vielfahrer. Die bekommen vom dynamisch-präzisen Fahrwerk einiges geboten, müssen aber auch kleinere Schläge und Stöße einstecken können.

Vor- und Nachteile

  • solide Verarbeitung
  • bequeme Sitze
  • niedriges Geräuschniveau
  • kultivierter und kräftiger Dieselmotor ohne Anfahrschwäche
  • niedriger Verbrauch
  • agile und sichere Fahreigenschaften
  • präzise Lenkung und Schaltung
  • viele Assistenzsysteme lieferbar
  • drei Jahre Basisgarantie
  • straffes Fahrwerk
  • schlechte Übersicht nach hinten
  • eingeschränkte Kopffreiheit im Fond
  • kleine Ladeöffnung

Fazit

Der kräftige, sparsame und kultivierte Basis-Diesel passt gut zum sportlich-straffen Mazda 6 Skyactiv-D 150, lohnt sich aber nur für Vielfahrer.

Technische Daten
Mazda 6 Skyactiv-D 150 Center-Line
Grundpreis 30.990 €
AußenmaßeLänge x Breite x Höhe 4865 x 1840 x 1450 mm
KofferraumvolumenVDA 489 l
Hubraum / Motor 2191 cm³ / 4-Zylinder
Leistung 110 kW / 150 PS bei 4500 U/min
Höchstgeschwindigkeit 211 km/h
0-100 km/h 9,5 s
Verbrauch 3,9 l/100 km
Testverbrauch 6,2 l/100 km
Alle technischen Daten anzeigen
Neu Registrieren

Erstellen Sie ein kostenloses Profil und profitieren Sie von vielen Vorteilen:

  • Zugriff auf alle technischen Daten
  • Artikel kommentieren
  • Teilnahme an Gewinnspielen
  • Schneller PDFs kaufen
  • 360° Ansichten von Autos
  • Exklusives PDF-Bonus-Programm
Kostenlos anmelden
Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie uns Ihre Meinung.

Kommentar schreiben
Dieser Artikel stammt aus diesem Heft
Top Aktuell Porsche 911 GT3 RS, Exterieur Porsche 911 GT3 RS im Test Mit Wolllust Richtung Begrenzer
Beliebte Artikel Erprobung Bentley Continental GT Fahrbericht Bentley Continental GT Sport und Luxus in Lappland Mazda 6 Kombi, Opel Insignia Sports Tourer, Fazit Opel Insignia ST, Mazda 6 Kombi Mittelklasse-Kombis im Vergleich
Anzeige
WhatsApp Newsletter
WhatsApp Newsletter
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden
Sportwagen Erlkönig Chevrolet Corvette C8 Chevrolet Corvette C8 Zora Mittelmotor-Sportler im Vergleich zum C7-Vorgänger VLN 7 - Nürburgring - 22. September 2018 VLN, 7. Lauf 2018 Black Falcon siegt vor Frikadelli
Allrad Kia Niro EV Elektro-SUV Kia e-Niro (2019) Elektro-SUV mit 485 km Reichweite Seat Tarraco, SUV, Offroad, Allrad, 7-sitzer Seat Tarraco (2019) Lesen Sie hier alles zum neuen Seat-SUV
Oldtimer & Youngtimer 50 Jahre Opel GT Hockenheimring 50 Jahre Opel GT Grand Tour mit Röhrl und 75 GT VW Käfer 1302 LS Cabriolet, Frontansicht Top 10 Ranking H-Kennzeichen Die Oldtimer-Charts 2018
Promobil Reisemobil Manufaktur Free Nature Eco (2019) Free Nature Eco Bulli-Ausbau mit coolem Design Emmerich Wohnmobil-Tour Niederrhein Radtouren entlang der Grenze
CARAVANING Camping Mas Nou Campingplatz-Tipp Spanien Camping Mas Nou Fendt Diamant 560 im Test Fendt Diamant 560 im Test Dezent aufgewertet