Mazda MX-5 im Test

Sturmfortsatz

Foto: Hans-Dieter Seufert 15 Bilder

Einst belebte er die Roadsterwelle wieder, nun trägt er die Flamme der kleinen Roadster tapfer weiter: Auch in seiner dritten Generation hat der Mazda MX-5 nichts vom Elan verloren und die Jungs aus Hiroshima treten bei der dritten Generation des heckgetriebenen Trendsetter noch mal richtig aufs Gas.

Die erste erwerbt’s, die zweite vermehrt’s, die dritte verderbt’s. Soweit der Volksmund zum Thema Generationenkonflikt. Hinfort damit, die dritte Auflage der mit 725 000 Stück erfolgreichsten Roadster- Baureihe aller Zeiten beweist verschmitzt scheinwerferlächelnd das Gegenteil.

Während Konkurrenten wie der frontgetriebene Fiat Barchetta oder der Mittelmotor-Brite MG TF bereits auf der Standspur ausgerollt sind, treten die Jungs aus Hiroshima beim heckgetriebenen Trendsetter MX-5 noch mal richtig aufs Gas.

So glättete man die Optik, verabschiedete die taillierte Seitenlinie zu Gunsten einer vergrößerten Innenbreite und wölbte die Radhäuser aus. Durch den Einsatz hochfesten Stahls konnte zudem die Steifigkeit der Karosserie deutlich erhöht werden.

Trotz dezenten Größenzuwachses blieben Proportionen und kurze Überhänge erhalten, während der um 65 Millimeter gestreckte Radstand gemeinsam mit der breiteren Spur für einen stämmigeren Auftritt sorgt. Ohne dass bei Weight Watchers Alarmstimmung ausbrechen muss, wie 1142 Kilogramm Gewicht für das komplett ausgestattete Sondermodell „3rd Generation“ beweisen.

Komplett bedeutet inklusive beheizbarer, in rotes Leder gewandeter Sitze, Soundsystem mit CD-Wechsler und sieben Lautsprechern, Klimaautomatik und Sportfahrwerk. Dort, wo bei Generation eins noch verschlafene Klappscheinwerfer ausfuhren, strahlt beim Sondermodell Xenonlicht.

Die Besitzer der in Deutschland auf 500 Exemplare limitierten, 30 700 Euro teuren Sonderserie bekommen zudem stilechte Bekleidung in Form von Jeans, Poloshirt, Turnschuhen sowie einer Uhr des deutschen Herstellers Sinn.

Vor- und Nachteile

Karosserie
  • –akzeptables Platzangebot –solide Verarbeitung –authentisches Frischlufterlebnis
  • –kleiner Kofferraum
Fahrkomfort
  • –guter Federungskomfort –bequeme Sportsitze –einfache Verdeckbetätigung
  • –hoher Innengeräuschpegel
Antrieb
  • –gute Fahrleistungen –ordentliche Drehfreude –knackig-exakte Schaltung –kerniger Klang
  • –leichte Motorvibrationen
Fahreigenschaften
  • –agiles Handling –neutrales Kurvenverhalten –gute Traktion
  • –etwas inhomogene Lenkung
Sicherheit
  • –kräftige Bremsen –gute Sicherheitsvorsorge mit ESP und Seitenairbags –Xenonlicht serienmäßig
Umwelt
  • –angemessener Verbrauch
Kosten
  • –umfangreiche Ausstattung –drei Jahre Garantie

Fazit

Mazda hat an den richtigen Stellen angesetzt: Der MX-5 bietet offen wie geschlossen unverfälschtes Fahrerlebnis verbunden mit Komfort und zeitgemäßer Sicherheit zum korrekten Preis.

Übersicht: Mazda MX-5 im Test
Technische Daten
Mazda MX-5 2.0 MZR 3rd Generation
Grundpreis 30.700 €
AußenmaßeLänge x Breite x Höhe 3995 x 1720 x 1245 mm
KofferraumvolumenVDA 150 l
Hubraum / Motor 1999 cm³ / 4-Zylinder
Leistung 118 kW / 160 PS bei 6700 U/min
Höchstgeschwindigkeit 210 km/h
0-100 km/h 8,1 s
Verbrauch 8,2 l/100 km
Testverbrauch 9,6 l/100 km
Alle technischen Daten anzeigen
Neu Registrieren

Erstellen Sie ein kostenloses Profil und profitieren Sie von vielen Vorteilen:

  • Zugriff auf alle technischen Daten
  • Artikel kommentieren
  • Teilnahme an Gewinnspielen
  • Schneller PDFs kaufen
  • 360° Ansichten von Autos
  • Exklusives PDF-Bonus-Programm
Kostenlos anmelden
Dieser Artikel stammt aus diesem Heft
Top Aktuell Porsche 911 GT3 RS, Exterieur Porsche 911 GT3 RS im Test Mit Wolllust Richtung Begrenzer
Beliebte Artikel Mazda MX-5 2019 Mazda MX-5 G 184 Mehr Leistung und mehr Schwung Bentley Continental GT Exterieur Bentley Continental GT Klappe die Dritte
Anzeige
Sportwagen BMW Z4 M40i, Supertest, Exterieur BMW Z4 M40i im Supertest Sportwagen-Comeback des Jahres Ford GT Heritage-Edition Gulf Oil Ford GT Produktionsvolumen aufgestockt
Allrad Mitsubishi L200 2019 Teaser Mitsubishi L200 Facelift 2019 Neuer Style für Japan-Pickup Rolls-Royce Cullinan (2018) Rolls-Royce Cullinan Fahrbericht So fährt das Luxus-SUV
Oldtimer & Youngtimer Opel Kapitän, Modell 1956, Frontansicht 80 Jahre Opel Kapitän Der große Opel Oldtimer Galerie Toffen 20.10.2018 Auktion Oldtimer Auktion Toffen 2018 Versteigerung am 20.10.2018
Promobil Reise in Württemberg: Jagst und Kocher Jagst und Kocher entdecken Zauberhafte Zwillingsflüsse CS Encanto (2019) Bus mit cleverer Fahrradgarage CS Encanto auf Sprinter-Basis
CARAVANING Eriba Living 555 XL im Test Eriba Living 555 Xl im Test Genug Platz für die Familie Renaissance-Schloss in Detmold Caravan-Tour Ostwestfalen-Lippe Altstädte und schöne Landschaften