Mercedes 320 CDI, mal als ML-, E und R-Klasse

Foto: Hans-Dieter Seufert 28 Bilder

In der 50.000-Euro-Klasse bietet Mercedes drei langstreckentaugliche Lösungen für den gehobenen Transport-Bedarf: E-Klasse, R-Klasse und ML, alle mit dem Dreiliter-Diesel 320 CDI erhältlich. Welcher Raum-Gleiter meistert seine Aufgabe am souveränsten?

Ob sie die Masse beeindruckt? Das ungewöhnliche Design? Oder die Scheiben-Tönung? Jedenfalls nicken die beiden Viva-Kids anerkennend, umkreisen die Mercedes R-Klasse.

„Cooles Auto“, urteilt der eine, gekleidet wie der US-Rapper Eminem. „Macht was her“, kommentiert der andere, offenbar geprägt von Musik- Videos mit dicken Karossen. Wird der Markt ähnlich positiv reagieren? Schließlich bietet Mercedes bereits Transporter für gehobene Ansprüche an: den In-Geländewagen ML. Und das Kombi-Urmeter E-Klasse TModell, mit Allradantrieb sogar fürs Bergland gerüstet. Beide vor allem als 320 CDI mit dem Dreiliter-Common- Rail-Diesel (224 PS) beliebte Raum- Wagen in der 50 000 Euro-Klasse.

Das E-Klasse T-Modell repräsentiert den grauen Zweireiher unter den Kombis. Praktisch, geräumig und solide. Vor allem in der Ausstattungslinie Elegance (1868 Euro) mit Holz-Einlagen und verchromten Bedienelementen fährt man überall gut gekleidet vor – außer in Szene-Vierteln. Hier flaniert längst der ML. In der zweiten Generation leugnet er seine Geländewagen-Herkunft fast völlig; kiesgrubentauglich ist er erst mit dem Offroad-Paket (1914 Euro). Die M-Klasse schlüpft vielmehr in die Rolle des Edel-Vans für Statusbewusste. Diese wählen sie weniger aus Platz- als aus Prestige-Gründen: Der SUV ist hip, aber nur bedingt großfamiliengeeignet. Bei der Raumausstattung ist der ML sogar weniger trendy als das T-Modell: zwei Vordersitze plus geteilt umklappbare Rückbank – klassisch wie die Drei-zwei-eins-Ledergarnitur im Eltern-Wohnzimmer.

Den E-Klasse-Kombi bietet Mercedes immerhin als Siebensitzer an: mit zwei zusätzlichen Notsitzen im Kofferraum, umgekehrt zur Fahrtrichtung montiert und im Ladeboden versenkbar (916 Euro). Wirklich in Frage stellt allerdings erst die R-Klasse traditionelle Sitzordnungen. Das Konzept im R: kein Kardantunnel, der den Fußraum hinten einschränkt, zwei zusammenklappbare, frei stehende Polstermöbel in der Mitte sowie zwei Einzelsitze hinten, die sich mittels genialem Mechanismus im Ladeboden versenken lassen – das ergibt Platz für sechs Fahrgäste. Nachteil dieser Lösung: Die mittleren, Executive Chairs genannten Sessel sind zu tief montiert, zwingen Erwachsene in eine Kauer-Haltung, die hinteren Sitze sind ausschließlich für Kinder langstreckentauglich. First-Class- Ambiente offeriert die R-Klasse nur in der ersten Reihe. Hier thront man zwar ungewohnt hoch, aber sehr bequem. Andererseits bietet der R das, wovon viele Eltern träumen: zwei Sprösslinge und ein bis zwei Nachbarskinder unterzubringen, ohne Gerangel und Revierkämpfe – oder eingeklemmte Finger beim Versuch, drei Kindersitze auf einer Rückbank zu montieren.

Fazit

1. Mercedes E 320 CDI T
532 Punkte

Multifunktional, bis zu sieben Sitze, dabei unproblematisch in der Handhabung – der klassische Kombi gewinnt mit der Abgeklärtheit eines mehrfachen Titelverteidigers.

2. Mercedes R 320 CDI
512 Punkte

Der neue Großraum-Wagen hat das variabelste Sitzkonzept, ist aber deutlich behäbiger als die E-Klasse, was sich bis ins Umweltkapitel negativ niederschlägt.

3. Mercedes ML 320 CDI
508 Punkte

Der Geländewagen, der Hochdach-Kombi spielt, kommt bei Komfort und Handling nicht ganz an die Limousinen heran. Zusätzlich wirft ihn der hohe Verbrauch zurück.

Übersicht:
Technische Daten
Mercedes ML 320 CDI Mercedes E 320 CDI T 4-MATIC Elegance Mercedes R 320 CDI
Grundpreis 53.550 € 54.247 € 53.550 €
AußenmaßeLänge x Breite x Höhe 4780 x 1911 x 1779 mm 4850 x 1822 x 1499 mm 4922 x 1922 x 1659 mm
KofferraumvolumenVDA 551 bis 2010 l 690 bis 1950 l 244 bis 1950 l
Hubraum / Motor 2987 cm³ / 6-Zylinder 2987 cm³ / 6-Zylinder 2987 cm³ / 6-Zylinder
Leistung 165 kW / 224 PS bei 3800 U/min 165 kW / 224 PS bei 3800 U/min 165 kW / 224 PS bei 3800 U/min
Höchstgeschwindigkeit 215 km/h 236 km/h 222 km/h
0-100 km/h 9,6 s 8,4 s 9,3 s
Verbrauch 9,4 l/100 km 8,3 l/100 km 9,3 l/100 km
Testverbrauch 12,4 l/100 km 11,1 l/100 km 10,7 l/100 km
Alle technischen Daten anzeigen
Neu Registrieren

Erstellen Sie ein kostenloses Profil und profitieren Sie von vielen Vorteilen:

  • Zugriff auf alle technischen Daten
  • Artikel kommentieren
  • Teilnahme an Gewinnspielen
  • Schneller PDFs kaufen
  • 360° Ansichten von Autos
  • Exklusives PDF-Bonus-Programm
Kostenlos anmelden
Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie uns Ihre Meinung.

Kommentar schreiben
Dieser Artikel stammt aus diesem Heft
Top Aktuell Kia Ceed 1.4 T-GDI, Opel Astra 1.4 DI Turbo, VW Golf 1.5 TSI Act, Exterieur Kia Ceed gegen Astra und Golf Kann sich der Korea-Kompakte behaupten?
Beliebte Artikel Audi Q8 50 TDI Quattro, Mercedes GLE 350 d Coupé 4Matic, Exterieur Audi Q8 vs. Mercedes GLE Welcher Luxus-SUV ist besser? Audi A4 Avant 2.0 TDI, BMW 320d Touring, Mercedes C 220 d T-Modell, Exterieur C-Klasse, A4 und 3er im Vergleich Welcher Diesel-Kombi ist besser?
Anzeige
WhatsApp Newsletter
WhatsApp Newsletter
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden
Sportwagen Porsche 911 RSR (2019) - Prototyp - Le Mans - WEC - Sportwagen-WM Porsche 911 RSR mit Turbo? Renner mit geheimnisvollem Auspuff Toyota Supra - Sportcoupé - Fahrbericht Toyota GR Supra (2019) Erste Fahrt mit dem Japan-Sportwagen
Allrad Kia Niro EV Elektro-SUV Kia e-Niro (2019) Elektro-SUV mit 485 km Reichweite Seat Tarraco, SUV, Offroad, Allrad, 7-sitzer Seat Tarraco (2019) Lesen Sie hier alles zum neuen Seat-SUV
Oldtimer & Youngtimer Ford Sierra I Cosworth 1985 50 Jahre Ford RS Schnelle Escort, Sierra, Focus Girls & Legendary US-Cars 2033 Girls & Legendary US-Cars 2019 Pin-Up-Girls und Muscle Cars
Promobil Knaus Van TI auf MAN TGE (2019) Alle neuen Teilintegrierten 2019 Neue und optimierte Modelle Wavecamper Van (2019) Wavecamper Campingbusse (2019) Auf Bulli- und Crafter-Basis
CARAVANING Camping Le Truc Vert Campingplatz-Tipp Frankreich Camping Le Truc Vert Die Zukunft des Konzerns Thor Industries kauft Hymer Group