Mercedes A 180 CDI BlueEfficiency Edition im Test

Punktet bei Verarbeitung und Verbrauch

Mercedes A-Klasse A 180 CDI BE Edition, Seitenansicht Foto: ams 23 Bilder

61.500 Kilometer hat der Mercedes A-Klasse BE Edition im Dauertest schon runter – und das Fahrtenbuch füllt sich mit Notizen.

Mercedes hat es mit diesem Kompaktwagen gezielt auf eine jüngere Käuferschicht abgesehen. Das funktioniert auch in der Redaktion: Junge Kollegen stehen auf das Auto. Das dynamische Design gefällt ebenso wie die saubere Verarbeitung. Dennoch ist das straff abgestimmte Fahrwerk nicht für jeden Rücken geeignet. Die Beladung des Kofferraums könnte einfacher, das Ladevolumen üppiger sein. Die Ladekante ist zu hoch geraten, und beim Rangieren zahlt man den Preis fürs peppige Design: Die Mercedes A-Klasse ist enorm unübersichtlich. Beim hohem Tempo entstehen zudem störende Windgeräusche.

Beim Anschaffungspreis liegt die Mercedes A-Klasse über dem Klassenschnitt bei den Kompakten. So kostet der ordentlich, aber nicht übervoll ausgestattete, 109 PS starke Testwagen satte 38.532 Euro. In der Fixkosten-Sparte stehen die jährlichen Kraftfahrzeugsteuern mit 148 Euro. Die Versicherung kostet 277 Euro im Jahr in der Haftpflichtvariante, 439 Euro kostet die Vollkasko. Nach 21.000 gefahrenen Kilometern wird die sogenannte „Inspektion C“ fällig. Diese kostet bei der Mercedes-Fachwerkstatt nicht ganz günstige 531 Euro.

Mercedes A-Klasse mit Turboloch

Es ist schwierig, eine angenehme Position auf den Vordersitzen zu finden. Die weit nach vorn ragenden integrierten Kopfstützen der Mercedes A-Klasse erzwingen einen ebenfalls leicht nach vorn gebeugten Oberkörper. Die Fondplätze sind für groß gewachsene Mitfahrer ungeeignet, da die Kopffreiheit auf ein Minimum schrumpft und der Holm der C-Säule die Schulterfreiheit minimiert. Das spürbare Turboloch des kleinen Dieselmotors erschwert das Anfahren, das träge reagierende Start-Stopp-System führt oft zum Abwürgen.

In weit besserem Licht zeigte sich auf den über 60.000 Kilometern bisher der Antrieb der kompakten Mercedes A-Klasse. Dabei ist der kleine Diesel ja ein Fremdarbeiter, er kommt von Renault und wurde sanft überarbeitet sowie mit einem neuen Namen gemäß der Mercedes-Nomenklatur versehen: OM 607. Im A 180 CDI gefällt der 1,5-Liter-Diesel durch kultivierten und leisen Lauf sowie durch seine Sparsamkeit. Mit kaum mehr als fünf Litern je 100 km ist man schon flott unterwegs, allerdings ist die Leistungsentfaltung eher zögerlich. Mit 109 PS und 260 Nm ist die A-Klasse nicht eben überschäumend.

Zwischenbilanz nach 61.500 km: Für lange Strecken mit mehr als zwei Personen und viel Gepäck bietet die Mercedes A-Klasse zu wenig Platz, sie punktet jedoch mit frischem Design, guter Verarbeitung und günstigem Dieselverbrauch.

Zur Startseite
Technische Daten
Mercedes A 180 d Blue Efficiency Edition Edition
Grundpreis 28.846 €
AußenmaßeLänge x Breite x Höhe 4299 x 1780 x 1433 mm
KofferraumvolumenVDA 341 bis 1157 l
Hubraum / Motor 1461 cm³ / 4-Zylinder
Leistung 80 kW / 109 PS bei 4000 U/min
Höchstgeschwindigkeit 190 km/h
Verbrauch 3,5 l/100 km
Alle technischen Daten anzeigen
Noch nicht registriert?

Erstellen Sie jetzt Ihr kostenloses Profil und profitieren Sie als registrierter Nutzer von folgenden Vorteilen:

  • Exklusiver Zugriff auf alle Test- und Messdaten der Redaktion
  • 360°-Ansichten von Autos
  • Schneller PDF-Kauf
Kostenlos anmelden
Die neue Ausgabe als PDF
SUV Nissan Altima-te AWD Kettenfahrzeuge aus aller Welt Die schärfsten Kisten mit Ketten Erlkönig Land Rover Discovery Sport Land Rover Discovery Sport (2019) Künftig auch als Hybrid-SUV
Promobil
Hobby Vantana K60 Fs en vogue Seite Hobby Vantana K60 Fs-Veredelung Mit dem en vogue voll in Mode? Hymer B MC Verkauf der Erwin Hymer Group Thor will nachverhandeln
CARAVANING
Ford Ranger Pick-up mit Power Ford Ranger zieht 15 Caravans Automatikgetriebe Automatik-Getriebe im Vergleich Effizient und schnell Schalten
Anzeige
Alle Automarken von A-Z
Markenbaum Sideteaser Erlkönige, Neuvorstellungen und Tests von allen Marken