Mercedes A 200 Turbo im Test

Blase-Balg

Foto: Uli Jooß 7 Bilder

Die Frage nach einer besonders druckvollen A-Klasse wird zwar nur selten gestellt, aber gleichwohl von Mercedes beantwortet – mit dem 193 PS starken, aufgeladenen Zweiliter-Motor im A 200 Turbo.

Mehr Nachdruck hat die AKlasse derzeit kaum nötig. Seit der Neuauflage im letzten Jahr ist der kleinste zugleich der erfolgreichste Mercedes, und mit je drei Benzinern und Dieseln deckte das Motorenspektrum schon bisher die meisten Wünsche ab.

Kompletten Artikel kaufen
Einzeltest Mercedes A 200 Turbo
Sie erhalten den kompletten Artikel (inkl. PDF, 1 Seiten)
1,49 €
Jetzt kaufen

Eine AMG-Variante drängt sich für den unsportlichen Kompaktwagen ohnehin nicht gerade auf, doch mehr Leistung kann der Fronttriebler gut vertragen. Zu diesem Zweck setzt Mercedes nun erstmals bei einem Vierzylinder- Benziner statt des Kompressors einen preisgünstigeren Turbolader ein.

Er beflügelt den gut zwei Liter großen Zweiventiler des A 200 von 136 auf 193 PS und das Drehmoment von 185 auf 280 Nm, das von 1800 bis 4850/min bereitsteht. Damit bietet der A 200 Turbo zwar nicht ganz den Maximalwert des stärksten Diesel im A 200 CDI (300 Nm), aber ein breiteres, besser nutzbares Drehzahlband. Entsprechend munter geht das Alu- Triebwerk zur Sache, nimmt spontan Gas an und treibt den 1380 Kilogramm schweren Viertürer in 8,2 Sekunden von null auf 100 km/h.

Im Alltag bedeutsamer sind freilich der stämmige, gleichmäßige Durchzug ohne erkennbare Anfahrschwäche sowie die insgesamt gute Laufkultur. Auch das leichtgängige, aber nicht sonderlich exakt schaltbare Sechsganggetriebe trägt zum niedrigen Geräuschniveau bei; nur im Schiebebetrieb und beim Ausdrehen wird der Langhuber laut.

Wer die Spurtkraft des Motors häufig ausnutzt, muss überdies mit kräftigem Mehrverbrauch und einer zerrenden Lenkung rechnen, deren indirekte, gefühlsarme Auslegung einer beschwingten Gangart ebenso im Wege steht wie die fadingempfindlichen Bremsen.

Zudem schrumpft die Zuladung auf dürftige 350 Kilogramm, während der Preis ausstattungsbereinigt um 1900 Euro steigt. Da dürfte die gebotene Mehrleistung des A 200 Turbo kaum ausreichen, um aus dem Nachzügler einen echten Nachbrenner zu machen.

Fazit

Der kultivierte und elastische Motor sorgt für temperamentvolle Fahrleistungen. Allerdings ist der Benzinverbrauch zu hoch und die Lenkung zeigt sich überfordert.

Technische Daten
Mercedes A 200 Turbo Avantgarde
Grundpreis 26.983 €
AußenmaßeLänge x Breite x Höhe 3838 x 1764 x 1595 mm
KofferraumvolumenVDA 435 bis 1370 l
Hubraum / Motor 2034 cm³ / 4-Zylinder
Leistung 142 kW / 193 PS bei 5000 U/min
Höchstgeschwindigkeit 228 km/h
0-100 km/h 8,2 s
Verbrauch 7,9 l/100 km
Testverbrauch 10,1 l/100 km
Alle technischen Daten anzeigen
Noch nicht registriert?

Erstellen Sie jetzt Ihr kostenloses Profil und profitieren Sie als registrierter Nutzer von folgenden Vorteilen:

  • Exklusiver Zugriff auf alle Test- und Messdaten der Redaktion
  • 360°-Ansichten von Autos
  • Schneller PDF-Kauf
Kostenlos anmelden
Dieser Artikel stammt aus diesem Heft
Top Aktuell Racechip Hyundai i30 N - Tuning - Kompaktsportwagen Racechip-Hyundai i30 N im Test 320 Tuning-PS im Kompakten
Beliebte Artikel MTM-AUDI R8 V10 PLUS 802 SUPERCHARGED, Exterieur MTM-Audi R8 V10 Plus 802 im Test Am Limit des Machbaren Porsche 911 GT3 RS, Exterieur Porsche 911 GT3 RS im Test Mit Wolllust Richtung Begrenzer
Anzeige
Sportwagen Porsche 911 991 (2018) GT3 Touring-Paket Porsche 911 Carrera bis GT2 RS Elfer-Einmaleins in 5 Minuten Subaru WRX STI Diamond Edition Subaru WRX STI Diamond Edition 354 PS aus Südafrika
Allrad Jeep Gladiator JT Pickup Jeep Wrangler Gladiator (2019) Erste Bilder durchgesickert Toyota Tundra Kalifornien Toyota Tundra im Waldbrand-Einsatz Retten bis das Rücklicht schmilzt
Oldtimer & Youngtimer Mercedes 280 SE 3.5 Cabriolet W111 (1970) Wiesenthal Mercedes-Auktion Wiesenthal Familiensammlung unterm Hammer Porsche Carrera GT Werksrestaurierung Porsche Classic Carrera GT 13 Jahre alt, aber jetzt fabrikneu
Promobil Mobile Menschen im Hymercar 323 Von der Auszeit zum Vanlife Zwei Vollzeit-Nomaden im Camper Hartnäckiger Schmutz Moos, Regenstreifen, Harz Tipps für hartnäckige Fälle
CARAVANING Tabbert Vivaldi 550 E Tabbert Vivaldi im Supertest Neues, modernes Design für 2019 Bleder Insel Caravan-Tour Slowenien Schöne Städte und Landschaften