Mercedes C 32, BMW M3 und Audi S4

Der Audi S4 fordert die Sechszylinder-Konkurrenten BMW M3 und Mercedes C 32 AMG mit V8-Motor und Allradantrieb heraus.

Jetzt sind sie komplett,
die drei Muskeltiere. Mit dem neuen Audi S4 hat die VW-Tochter ein viel versprechendes Konkurrenzmodell zu BMW M3 und
Mercedes C 32 AMG auf die Räder gestellt.

Kompletten Artikel kaufen
Vergleichstest BMW M3, Mercedes C 32 AMG, Audi S4
Sie erhalten den kompletten Artikel (inkl. PDF, 3 Seiten)
1,49 €
Jetzt kaufen

In der Leistung liegen die drei so dicht beieinander, als hätten sie sich abgesprochen. 344 PS beim Audi, 343 beim BMW, mit 354 PS geringfü-
gig mehr beim Mercedes. Die
Wege zu derartiger Potenz führen allerdings durch eine höchst unterschiedliche Technik-Landschaft.

Am einfachsten macht es sich auf den ersten Blick Mercedes. Der bekannte 3,2-Li-
ter-V6-Motor mit Dreiventil-
technik, der als Sauger seinen Dienst in der Großserie leistet, bekommt für die AMG-Version einen Kompressor zwischen die beiden Zylinderreihen gepflanzt.

Das von der Kurbelwelle angetriebene Gebläse setzt die Verbrennungsluft unter einen Überdruck von maximal einem bar. Vorteile des Konzepts:
vergleichsweise bescheidenes Drehzahlniveau (Nenndrehzahl 6100/min) und eine besonders füllige Drehmomentkurve.

Die M GmbH von BMW setzt auf das klassische Rennmotoren-Rezept der hohen Drehzahl. Dazu dient ein eigens für den M3 entwickelter Reihensechszylinder, der alle Merkmale ausgefeilten Motorenbaus aufweist.

Sechs Drosselklappen steuern den Gaswechsel der hoch (11,5:1) verdichteten Maschine, die Nockenwellen verfügen über variable Steuerung. Damit erreicht der Sauger fast die gleiche Literleistung wie der Kompressormotor des Mercedes, muss aber den Drehzahlgipfel bis auf eine Höhe von 7900/min stürmen. e

Die dritte Variante steuert Audi bei. Acht Zylinder statt nur sechs, rund ein Liter mehr Hubraum als bei den Triebwerken der Konkurrenz. Trotzdem sind auch dem Audi-V8, der gegenüber den bekannten 4,2-Motoren eine komplette Neukonstruktion mit kettengetriebenen Nockenwellen darstellt, hohe Drehzahlen nicht fremd. Für die Maximalleistung muss sich seine Kurbelwelle 7000 Mal in der Minute drehen.

Bei den Fahrleistungsmessungen hat der neue Audi zunächst einmal das Nachsehen. Er schleppt, serienmäßig mit Allradantrieb ausgerüstet, das mit Abstand höchste Gewicht mit sich herum. Bei ihm muss jede Pferdestärke fünf Kilogramm in Bewegung setzen. Beim Mercedes sind es 4,7 Kilogramm, beim BMW als leichtestem Konkurrenten sogar nur 4,6 Kilogramm.

Fazit

1. BMW - M3 Coupé - 49422
487 Punkte

3. BMW M3: Ein Sportwagen reinsten Wassers - sehr schnell, sehr laut, sehr hart. Im Verbrauch düpiert er die Konkurrenz, aber die hohen Festkosten machen diesen Vorteil zunichte.

2. Audi S4
523 Punkte

in prachtvoller V8-Motor und erstklassige Fahreigenschaften setzen den Maß- stab in der Klasse der hochkarätigen Sportlimousinen. Mehr Komfort würde das Bild abrunden.

3. Mercedes C 32 AMG
512 Punkte

Mit Automatik und komfortablem Fahrwerk präsentiert er sich weniger kompromisslos sportlich als die Konkurrenz. Wichtigstes Manko: zu hoher Verbrauch.

Übersicht:
Neues Heft
Top Aktuell Ford Fiesta ST, VW Polo GTI, Exterieur Ford Fiesta ST gegen VW Polo GTI Vom Jäger und Gejagten
Beliebte Artikel Mercedes C30 AMG im Test Sportliche Schub-Karre BMW 330 Das laue Wunder
Gebrauchtwagen Angebote
Anzeige
Sportwagen Essen Motor Show Teaser 2018 Essen Motor Show 2018 PS-Festival in Essen Toyota Supra Toyota GR Supra (2019) Einblicke in Japan-Sportwagen
Allrad Mitsubishi L200 2019 Teaser Mitsubishi L200 Facelift 2019 Neuer Style für Japan-Pickup Rolls-Royce Cullinan (2018) Rolls-Royce Cullinan Fahrbericht So fährt das Luxus-SUV
Oldtimer & Youngtimer Auktion Oldtimer Galerie Toffen 20.10.2018 Oldtimer Auktion Toffen 2018 Schwache Herbst-Versteigerung Opel Kapitän, Modell 1956, Frontansicht 80 Jahre Opel Kapitän Der große Opel
Promobil Gebläsegrills im Vergleich 3 Gebläsegrills im Vergleich Teuer gegen günstig Caravan Salon Campervans RM Free Nature Eco 3 neue Campervans im Check Karmann, Flowcamper und RM
CARAVANING 3 Gebläsegrills im Vergleich Teuer gegen günstig Eriba Living 555 XL im Test Eriba Living 555 Xl im Test Genug Platz für die Familie