Mercedes C 320 im Test

Der kleine Prinz

Der programmierte Wandel vom Rentner- zum Renn-Benz tritt in keiner Variante der C-Klasse deutlicher zutage als hier. Fahrdynamisch betrachtet fühlt sich der C 320 wie ein Leichtgewicht an.

Jede Klasse braucht ihren König. Auch jenes Premiumsegment von kompakten Viertürern, das vom BMW Dreier, vom Audi A4 und natürlich von der neuen Mercedes C-Klasse getragen wird. Dem C 320 mit seinem 218 PS starken Sechszylinder fällt es dabei leicht, in die Prinzen-Rolle zu schlüpfen, zumal Mercedes die Technologie-Führerschaft für die neue Baureihe reklamiert. Die Preis-Führerschaft im Konkurrenzumfeld hat das abgesehen von der AMG-Variante stärkste C-Klasse-Modell bereits mühelos erobert. Zum hohen Basispreis (73 600 Mark) addieren sich beim Testwagen die Ausstattungsvariante Avantgarde, das Comand-Audio-Navigationssystem, Xenon-Licht, Lederpolster- und Metallic-Lack sowie einige in dieser Klasse unverzichtbare Komfort-Verstärker wie voll elektrische Sitzverstellung oder Sitzheizung zu einer Endsumme von gut 100 000 Mark. Da möchte man doch die von Mercedes unter dem Leitspruch „Mehr Auto fürs Geld“ propagierte Preis-Wert-Strategie gern umkehren: Mehr Geld fürs Auto wäre korrekter. Doch abgesehen vom Mercedes-Image hat die C-Klasse – wie schon die bisherigen Tests und Vergleichstests gezeigt haben (siehe Heft 14 und 15/2000) – ja auch einiges zu bieten. Wer sich für den C 320 mit dem großen V6 entschei-det, kann darüber hinaus nachvollziehen, dass Dynamik und Fahrspaß bei der Erneuerung dieser Baureihe als Entwicklungsziel definiert wurden. Der programmierte Wandel vom Rentner- zum Renn-Benz – bei keiner Variante der C-Klasse wird er deutlicher als hier. Der 3,2 Liter große Sechszylinder macht ja schon in der E- und S-Klasse eine gute Figur.

Fazit

Der kräftige Sechszylinder und die hervorragende Automatik prägen den Charakter des leistungsstärksten C-Modells. Handling und Fahrverhalten passen zu den sportlichen Fahrleistungen. Aber der Preis macht den C 320 zu einem teuren Objekt der Begierde.

Übersicht: Mercedes C 320 im Test
Technische Daten
Mercedes C 320 Avantgarde
Grundpreis 40.426 €
AußenmaßeLänge x Breite x Höhe 4526 x 1728 x 1426 mm
KofferraumvolumenVDA 455 l
Hubraum / Motor 3199 cm³ / 6-Zylinder
Leistung 160 kW / 218 PS bei 5700 U/min
Höchstgeschwindigkeit 245 km/h
0-100 km/h 7,8 s
Verbrauch 10,9 l/100 km
Testverbrauch 11,3 l/100 km
Alle technischen Daten anzeigen
Neu Registrieren

Erstellen Sie ein kostenloses Profil und profitieren Sie von vielen Vorteilen:

  • Zugriff auf alle technischen Daten
  • Artikel kommentieren
  • Teilnahme an Gewinnspielen
  • Schneller PDFs kaufen
  • 360° Ansichten von Autos
  • Exklusives PDF-Bonus-Programm
Kostenlos anmelden
Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie uns Ihre Meinung.

Kommentar schreiben
Dieser Artikel stammt aus diesem Heft
Top Aktuell Mazda MX-5 2019 Mazda MX-5 G 184 Mehr Leistung und mehr Schwung
Beliebte Artikel Bentley Continental GT Exterieur Bentley Continental GT Klappe die Dritte Aston Martin Vantage V8, Exterieur Aston Martin Vantage V8 Edles Coupé mit AMG-Triebwerk
Anzeige
WhatsApp Newsletter
WhatsApp Newsletter
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden
Sportwagen VLN 7 - Nürburgring - 22. September 2018 VLN, 7. Lauf 2018 Black Falcon siegt vor Frikadelli Falken Porsche 911 GT3 R 2019 - VLN 7 - 20. September 2018 VLN Vorschau, 7. Lauf 2018 Falken mit neuem Porsche
Allrad Kia Niro EV Elektro-SUV Kia e-Niro (2019) Elektro-SUV mit 485 km Reichweite Seat Tarraco, SUV, Offroad, Allrad, 7-sitzer Seat Tarraco (2019) Lesen Sie hier alles zum neuen Seat-SUV
Oldtimer & Youngtimer Volkswagen Käfer 1200 Cabriolet (1961) VW Käfer Auktion Schwedens größtes Käfer-Museum macht zu Ford Sierra I Cosworth 1985 50 Jahre Ford RS Schnelle Escort, Sierra, Focus
Promobil Elektromobilität 10 Elektrofahrzeuge für Camper E-Bike, E-Scooter, Segway & Co. Dethleffs Pulse I 7051 im Test Modernes Mobil mit netten Details
CARAVANING Fendt Diamant 560 im Test Fendt Diamant 560 im Test Dezent aufgewertet Range Rover Velar Zugwagen-Test Range Rover Velar Starker SUV mit kleinen Mankos