Mercedes C 63 AMG T-Modell

Wolf-Bag

Foto: Hans-Dieter Seufert 26 Bilder

Wenn eine Limousine zu normal und ein Sportwagen zu unpraktisch ist, hat AMG die Antwort: den Mercedes C 63 AMG als Kombi.

Den Wolf gibt es jetzt mit Schafspelz. Der Mercedes C 63 AMG hüllt sich auf Wunsch in die biedere Hülle eines Kombinationskraftwagens. Was ihn natürlich nicht zum Kreidefresser macht. Denn der C 63, der sich technisch weiter von den Serien-Mercedes entfernt als alle anderen Modelle mit den drei Power-Buchstaben, stellt ohne Zweifel die schärfste Nummer seit der Erfindung des werkseigenen Mercedes-Tunings dar. Tuning im klassischen Sinn wie zu AMGAnfangszeiten ist es allerdings längst nicht mehr, was da in Affalterbach bei Ludwigsburg produziert wird. Den C 63 zu kreieren bedeutete die Entwicklung eines neuen Autos, einschließlich der Erprobung in den unterschiedlichsten Klimazonen der Welt. Nun also der Kombi. Er vermag nur den höchst oberflächlichen Betrachter zu täuschen. Der Wolf bleibt sichtbar – etwa in Form der AMG-Räder oder der vier Auspuffrohre, die naseweis verkünden, dass hier eines der potentesten Autos überhaupt freie Bahn sucht. Zum Golfplatz womöglich. In den Laderaum passen, so verkündet AMG, vier Golfbags samt der dazugehörigen Trolleys. Auch wenn man dann noch vier Spieler dazurechnet, gibt das noch keine Probleme mit der Zuladung, die aber gemessen am Klassenüblichen immer noch recht bescheiden ausfällt (403 Kilogramm). Die Musik spielt am anderen Ende des Kombis. Dort hockt der AMG-eigene Achtzylinder, der allein schon mit seinem Hubraum an jene glorreichen Zeiten erinnert, als der Traum vom Mercedes in der Zahl 6.3 gipfelte. Damals reichten 250 PS für staunende Augen, heute holt man bei AMG fast das Doppelte aus dem gleichen Hubvolumen – dank Hochdrehzahlkonzept, Vierventiltechnik und modernster Elektronik.

Kompletten Artikel kaufen
Fahrbericht Mercedes C 63 AMG T-Modell
Sie erhalten den kompletten Artikel (inkl. PDF, 2 Seiten)
1,49 €
Jetzt kaufen
Umfrage
Braucht ein Kombi so viel PS?
Ergebnis anzeigen

Fazit

Funktionelle Karosserie, sehr gute Fahrleistungen, hohe Sicherheit und eine harmonische Automatik sprechen für den Power-Kombi. Sein eingeschränkter Federungskomfort und und der hohe Verbrauch trüben das Bild ein wenig.

Übersicht: Mercedes C 63 AMG T-Modell
Technische Daten
Mercedes C 63 AMG T
Grundpreis 72.618 €
AußenmaßeLänge x Breite x Höhe 4711 x 1795 x 1442 mm
KofferraumvolumenVDA 485 bis 1500 l
Hubraum / Motor 6208 cm³ / 8-Zylinder
Leistung 336 kW / 457 PS bei 6800 U/min
Höchstgeschwindigkeit 250 km/h
0-100 km/h 4,4 s
Verbrauch 13,7 l/100 km
Testverbrauch 15,8 l/100 km
Alle technischen Daten anzeigen
Neu Registrieren

Erstellen Sie ein kostenloses Profil und profitieren Sie von vielen Vorteilen:

  • Zugriff auf alle technischen Daten
  • Artikel kommentieren
  • Teilnahme an Gewinnspielen
  • Schneller PDFs kaufen
  • 360° Ansichten von Autos
  • Exklusives PDF-Bonus-Programm
Kostenlos anmelden
Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie uns Ihre Meinung.

Kommentar schreiben
Dieser Artikel stammt aus diesem Heft
Top Aktuell Porsche 911 GT3 RS, Exterieur Porsche 911 GT3 RS im Test Mit Wolllust Richtung Begrenzer
Beliebte Artikel Mercedes SL AMG 63 & 65 Nach-Schub Mercedes CLC Neues Lockmittel
Anzeige
WhatsApp Newsletter
WhatsApp Newsletter
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden
Sportwagen Erlkönig Chevrolet Corvette C8 Chevrolet Corvette C8 Zora Mittelmotor-Sportler im Vergleich zum C7-Vorgänger VLN 7 - Nürburgring - 22. September 2018 VLN, 7. Lauf 2018 Black Falcon siegt vor Frikadelli
Allrad Kia Niro EV Elektro-SUV Kia e-Niro (2019) Elektro-SUV mit 485 km Reichweite Seat Tarraco, SUV, Offroad, Allrad, 7-sitzer Seat Tarraco (2019) Lesen Sie hier alles zum neuen Seat-SUV
Oldtimer & Youngtimer 50 Jahre Opel GT Hockenheimring 50 Jahre Opel GT Grand Tour mit Röhrl und 75 GT VW Käfer 1302 LS Cabriolet, Frontansicht Top 10 Ranking H-Kennzeichen Die Oldtimer-Charts 2018
Promobil Reisemobil Manufaktur Free Nature Eco (2019) Free Nature Eco Bulli-Ausbau mit coolem Design Emmerich Wohnmobil-Tour Niederrhein Radtouren entlang der Grenze
CARAVANING Camping Mas Nou Campingplatz-Tipp Spanien Camping Mas Nou Fendt Diamant 560 im Test Fendt Diamant 560 im Test Dezent aufgewertet