Mercedes CLK DTM AMG

Race-Gericht

Foto: Hans-Dieter Seufert 10 Bilder

Hinter einer komplizierten Buchstabenfolge verbirgt sich ein reinrassiger Supersportwagen. Der Zweisitzer, dessen Produktion auf 100 Exemplare limitiert ist, hat unter der Haube einen V8 mit 582 PS.

Deutsche Tourenwagen Masters, Aufrecht, Melcher, Großaspach. Die Entschlüsselung des Codes, den der stärkste Mercedes CLK trägt, würde kaum auf den zierlichen Kofferraumdeckel des Coupés passen. Die Botschaft ist ohnehin klar: Hier kommt ein Rennwagen für die Straße, breithüftig, beflügelt, brutal. Wer nicht gern auffällt, muss nachts fahren. Bi-Xenon-Scheinwerfer sind serienmäßig. Es ist viel Show dabei beim CLK DTM AMG – eigentlich untypisch für ein Auto mit dem Mercedes-Stern. Die Lüftungsgitter in der Kotflügelverbreiterung haben keine echte Funktion.

Das oben und unten abgeflachte Lenkrad ist angesichts der Platzverhältnisse nicht mehr als ein Styling-Gag. Und die kleinen Knöpfe im Lenkrad, die aussehen, als könne der Fahrer damit vitale Funktionen beeinflussen, dienen dem Abrufen der bekannten Bordcomputer- Informationen. Selbst der winzige Schaltknüppel auf der Mittelkonsole, der die Präsenz eines sequenziellen Schaltgetriebes vorgaukelt, stellt nichts anderes dar als den stark geschrumpften Wählhebel einer konventionellen Wandler-Automatik. Tschüs, Super-Sportwagen? Keineswegs. Die Automatik benimmt sich ganz wie ein Schaltgetriebe. Nach dem grollenden Start geht sie grundsätzlich ins Manuell-Programm, in dem mit Paddeln an der Lenksäule geschaltet wird. Und dann unterscheidet sie kaum noch etwas von einer rennmäßigen Kraftübertragung.

Weil die Wandler-Überbrückungskupplung fast ständig im Einsatz ist, wird keinerlei Antriebsschlupf spürbar. Der Motor hängt am Gas wie bei einer mechanischen Kupplung. Die Schaltvorgänge vollziehen sich kurz und knackig, am Ende des Drehzahlbandes läuft der Motor in den Drehzahlbegrenzer. Kurz vorher hat die normalerweise weiße Leuchtdioden- Anzeige des Drehzahlmessers von weiß auf rot geschaltet – letzter Aufruf zum Antippen des rechten Schaltpaddels.

Vor- und Nachteile

Karosserie
  • hohe Steifigkeit hochwertiger Qualitätseindruck
  • eingeschränkte Übersichtlichkeit
Fahrkomfort
  • gute Sitzposition harmonische Federungsabstimmung funktionelles Interieur
  • Übertragung von Vibrationen und Dröhngeräuschen
Antrieb
  • extrem durchzugsstarker, drehfreudiger Achtzylinder sehr gutes Ansprechverhalten gut abgestimmtes, sehr schnell reagierendes Automatikgetriebe
  • teilweise rauer Motorlauf
Fahreigenschaften
  • sehr gutes Handling stabiler Geradeauslauf exakte, sehr direkte Lenkung neutrales Kurvenverhalten gute ESP-Abstimmung
Sicherheit
  • sehr gute Bremsen Sechspunktgurte serienmäßig
Umwelt
  • schadstoffarm nach Euro 4
  • hoher Verbrauch
Kosten
  • sehr hoher Preis hohe Unterhaltskosten

Fazit

Enorme Fahrleistungen und hervorragendes Handling machen den CLK DTM zum sportlichsten aller Mercedes-Modelle. Eine ebenso teure wie seltene Fahrmaschine für Menschen, die gern auffallen wollen.

Übersicht: Mercedes CLK DTM AMG
Technische Daten
Mercedes CLK DTM AMG
Grundpreis 236.060 €
AußenmaßeLänge x Breite x Höhe 4650 x 1800 x 1360 mm
KofferraumvolumenVDA 395 l
Hubraum / Motor 5439 cm³ / 8-Zylinder
Leistung 428 kW / 582 PS bei 6100 U/min
Höchstgeschwindigkeit 320 km/h
0-100 km/h 4,0 s
Verbrauch 13,6 l/100 km
Testverbrauch 17,2 l/100 km
Alle technischen Daten anzeigen
Neu Registrieren

Erstellen Sie ein kostenloses Profil und profitieren Sie von vielen Vorteilen:

  • Zugriff auf alle technischen Daten
  • Artikel kommentieren
  • Teilnahme an Gewinnspielen
  • Schneller PDFs kaufen
  • 360° Ansichten von Autos
  • Exklusives PDF-Bonus-Programm
Kostenlos anmelden
Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie uns Ihre Meinung.

Kommentar schreiben
Dieser Artikel stammt aus diesem Heft
Top Aktuell Mazda MX-5 2019 Mazda MX-5 G 184 Mehr Leistung und mehr Schwung
Beliebte Artikel Bentley Continental GT Exterieur Bentley Continental GT Klappe die Dritte Aston Martin Vantage V8, Exterieur Aston Martin Vantage V8 Edles Coupé mit AMG-Triebwerk
Anzeige
WhatsApp Newsletter
WhatsApp Newsletter
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden
Sportwagen Impressionen - VLN 2018 - Langstreckenmeisterschaft - Nürburgring-Nordschleife VLN 2018 im Live-Stream Das siebte Rennen hier live! Aston Martin Project 003 Aston Martin Project 003 Mittelmotor-Supersportler für 2021
Allrad Kia Niro EV Elektro-SUV Kia e-Niro (2019) Elektro-SUV mit 485 km Reichweite Seat Tarraco, SUV, Offroad, Allrad, 7-sitzer Seat Tarraco (2019) Lesen Sie hier alles zum neuen Seat-SUV
Oldtimer & Youngtimer VW Käfer 1302 LS Cabriolet, Frontansicht Top 10 Ranking H-Kennzeichen Die Oldtimer-Charts 2018 Volkswagen Käfer 1200 Cabriolet (1961) VW Käfer Auktion Schwedens größtes Käfer-Museum macht zu
Promobil Elektromobilität 10 Elektrofahrzeuge für Camper E-Bike, E-Scooter, Segway & Co. Dethleffs Pulse I 7051 im Test Modernes Mobil mit netten Details
CARAVANING Fendt Diamant 560 im Test Fendt Diamant 560 im Test Dezent aufgewertet Range Rover Velar Zugwagen-Test Range Rover Velar Starker SUV mit kleinen Mankos