Mercedes E 300 Turbodiesel im Test

Stärkster und schnellster Diesel

Man mag kaum glauben, dass ein Diesel in ihm steckt. Doch 177 PS machen den Mercedes E 300 Turbodiesel zum stärksten und schnellsten Ölbrenner auf unseren Straßen.

Der Weg zum Formel 1-Fahrer ist klar vorgezeichnet. Man kauft einen Mercedes- Diesel, am besten einen E 300 Turbo. Sodann nimmt man den nächstbesten Anhalter, besser noch eine Anhalterin, mit. Wenn dann auf der Autobahn die Tachonadel locker über 200?km/h klettert, ja sogar die 220 überschreitet, beantwortet man den anerkennenden Kommentar der erstaunten Beifahrerin mit der lapidaren Feststellung: „Das ist ein Diesel.“ Bekanntlich lautet in der Mercedes-Werbung die Replik „Und Sie sind Formel 1-Fahrer“. So einfach ist das.

Der Werbegag lebt von alten Dieselvorurteilen und der daraus resultierenden Unglaubwürdigkeit der tatsächlich realisierbaren Fahrleistungen. Und es ist wirklich unglaublich, wie sich der neue E 300 Turbodiesel mit seinen 177?PS ins Zeug legt. Dies gilt nicht nur im oberen Geschwindigkeitsbereich, wo auch dank dem niedrigen Luftwiderstand der E-Karosse scheinbar mühelos 200?km/h überschritten werden. Beim Beschleunigen schiebt das beachtliche Drehmoment von 330 Newtonmetern (mehr als der 3,2 Liter- Benziner) die nicht gerade klein und mit 1657 Kilogramm auch ziemlich schwer geratene Limousine derart vehement vorwärts, daß einem alles andere einfällt als Dieselvorurteile.

Ein Blick auf die tafelbergähnliche Drehmomentkurve des aufgeladenen Dreiliter- Sechszylinders erklärt diesen Vorwärtsdrang: Ist erst einmal voller Ladedruck aufgebaut, steht zwischen 1600 und 3600 Umdrehungen das maximale Drehmoment zur Verfügung. Dazu kommt eine optimal gestufte und perfekt schaltende Fünfgangautomatik, die für jede Fahrsituation die passende Übersetzung liefert. Einziges Manko des Hochleistungsdiesels ist eine gewisse Durchzugsschwäche bei niedrigen Touren und das dann bei spontanem Gasgeben spürbare Turboloch.

Ein Lader mit variabler Turbinengeometrie könnte den Schönheitsfehler korrigieren. Ansonsten kann der weiterentwickelte Sechszylinder fast alle Attribute moderner Dieseltechnologie vorweisen, wie Ladeluftkühlung, elektronische Pumpenregelung und Vierventiltechnik. Doch es ist noch ein Vorkammerdiesel, dessen Vorteile sich in guter Laufruhe und relativ hohem Drehvermögen (bis 5000/min) bemerkbar machen. So sparsam wie ein Direkteinspritzer ist er allerdings nicht, und wer viel Leistung einsetzt, wird leicht die Zehn- Liter-Grenze erreichen oder gar überschreiten. Insofern spiegelt der Testverbrauch von 9,6 L/100 km die Fahrfreude wieder, die dieser Diesel vermittelt. Aber es geht auch sparsamer (Minimalwert im Test: 7,7 L/100 km), so daß Praxisverbräuche von acht bis neun Litern die Regel sein werden.

Vor- und Nachteile

  • Geräumige Limousine mit überdurchschnittlichem Federungskomfort
  • leistungsstarker Motor
  • optimal angepaßte Fünfgang-Automatik
  • ausgezeichnete Fahrleistungen
  • Laute Wind- und Abrollgeräusche
  • Durchzugsschwäche bei niedrigen Drehzahlen
  • relativ hoher Verbrauch
Technische Daten
Mercedes E 300 Turbodiesel Classic
Grundpreis 36.357 €
AußenmaßeLänge x Breite x Höhe 4795 x 1799 x 1437 mm
KofferraumvolumenVDA 520 l
Hubraum / Motor 2996 cm³ / 6-Zylinder
Leistung 130 kW / 177 PS bei 4400 U/min
Höchstgeschwindigkeit 220 km/h
0-100 km/h 9,1 s
Verbrauch 7,9 l/100 km
Testverbrauch 9,6 l/100 km
Alle technischen Daten anzeigen
Neu Registrieren

Erstellen Sie ein kostenloses Profil und profitieren Sie von vielen Vorteilen:

  • Zugriff auf alle technischen Daten
  • Artikel kommentieren
  • Teilnahme an Gewinnspielen
  • Schneller PDFs kaufen
  • 360° Ansichten von Autos
  • Exklusives PDF-Bonus-Programm
Kostenlos anmelden
Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie uns Ihre Meinung.

Kommentar schreiben
Dieser Artikel stammt aus diesem Heft
Top Aktuell Mazda MX-5 2019 Mazda MX-5 G 184 Mehr Leistung und mehr Schwung
Beliebte Artikel Bentley Continental GT Exterieur Bentley Continental GT Klappe die Dritte Aston Martin Vantage V8, Exterieur Aston Martin Vantage V8 Edles Coupé mit AMG-Triebwerk
Anzeige
WhatsApp Newsletter
WhatsApp Newsletter
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden
Sportwagen VLN 7 - Nürburgring - 22. September 2018 VLN, 7. Lauf 2018 Black Falcon siegt vor Frikadelli Falken Porsche 911 GT3 R 2019 - VLN 7 - 20. September 2018 VLN Vorschau, 7. Lauf 2018 Falken mit neuem Porsche
Allrad Kia Niro EV Elektro-SUV Kia e-Niro (2019) Elektro-SUV mit 485 km Reichweite Seat Tarraco, SUV, Offroad, Allrad, 7-sitzer Seat Tarraco (2019) Lesen Sie hier alles zum neuen Seat-SUV
Oldtimer & Youngtimer VW Käfer 1302 LS Cabriolet, Frontansicht Top 10 Ranking H-Kennzeichen Die Oldtimer-Charts 2018 Volkswagen Käfer 1200 Cabriolet (1961) VW Käfer Auktion Schwedens größtes Käfer-Museum macht zu
Promobil Elektromobilität 10 Elektrofahrzeuge für Camper E-Bike, E-Scooter, Segway & Co. Dethleffs Pulse I 7051 im Test Modernes Mobil mit netten Details
CARAVANING Fendt Diamant 560 im Test Fendt Diamant 560 im Test Dezent aufgewertet Range Rover Velar Zugwagen-Test Range Rover Velar Starker SUV mit kleinen Mankos