Mercedes E-Klasse im Test

E 420 CDI Elegance ist ein Kraft-Laden

Dieselfahren in Reinkultur: Der neue Mercedes E 420 CDI mit serienmäßigem Partikelfilter legt mächtig los.

Die modernen Groß-Diesel erschüttern alle herkömmlichen Maßstäbe. Die jüngste Ausführung des Mercedes- Biturbodiesel-Achtzylinders holt aus vier Liter Hubraum 314 PS und bringt es damit auf eine spezifische Leistung von 78,6 PS pro Liter Hubraum. Was beim Fahren mit dem E 420 CDI am meisten Eindruck hinterlässt, ist allerdings nicht die Leistung, sondern das Drehmoment. Denn das kann der Fahrer häufig nutzen, während die Maximalleistung nur selten abgefordert wird. Der Schub beim Gasgeben entfesselt eine wahre Urgewalt. Schon aus der Leerlaufdrehzahl tritt der Diesel so nachdrücklich an, dass die Insassen tief in die Sitze gepresst werden. Bei den Beschleunigungsmessungen kommen erwartungsgemäß Paradewerte zustande. Als würde er von einem Dampfkatapult abgeschossen, schnellt der Mercedes in nur 6,1 Sekunden aus dem Stand auf 100 km/h.

Das entspricht, um den Wandel der Zeiten deutlich zu machen, exakt jenem Wert, den in den siebziger Jahren der legendäre Ferrari Daytona, damals der schnellste Ferrari, im auto motor und sport-Test erzielte. Der Mercedes  präsentiert seine Leistungsfülle zudem mit höchster Gelassenheit. Das Drehzahlniveau ist, wenn das Gaspedal nicht gerade auf Vollgas steht, selbst für einen Selbstzünder ungewöhnlich niedrig, und das Ansprechverhalten ist dank zweier Turbolader ausgezeichnet. Da gibt es kein Turboloch, noch nicht einmal beim Anfahren. So ergibt sich der Eindruck einer wahrhaft luxuriösen Motorisierung, die praktisch in jeder Situation im Handumdrehen für das gewünschte Tempo zu sorgen vermag und dabei akustisch so unauffällig bleibt, dass mancher Beifahrer verblüfft fragt, ob es sich denn hier tatsächlich um einen Diesel handele. Allein im Leerlauf sind äußerst dezente Hinweise auf das Verbrennungsverfahren zu hören, aber wenn der Mercedes erst einmal Fahrt aufgenommen hat, tritt das Geräusch des Motors fast vollständig in den Hintergrund.

Eine Reise-Limousine par excellence also, zumal auch nur selten ein Boxenstopp fällig wird. Ein Testverbrauch von durchschnittlich 11,6 Liter ist ein Wort für einen solchen Kraftprotz, der gerade mal 17,3 Sekunden braucht, um ab 100 km/h sein Tempo zu verdoppeln. Die bemerkenswerte Harmonie des Antriebs resultiert zu einem wesentlichen Teil auch aus der siebenstufigen Automatik, mit der die Dieselmaschine grundsätzlich kombiniert wird. Diese mercedeseigene Entwicklung stellt fraglos das derzeit beste Automatikgetriebe der Welt dar. Wer sich nicht darauf konzentriert, wird von den Schaltvorgängen kaum etwas merken, so geschmeidig erfolgt der Wechsel der Übersetzung. Den hohen Komfortcharakter unterstreichen eine geschmeidige Federung und die gute Handlichkeit. Einziger Wermutstropfen dieser ansonsten überaus gelungenen Mischung: Der E 420 CDI kostet mit rund 62 600 Euro stattliche fünf Prozent mehr als sein Vorgänger.

Fazit

Sehr geschmeidiger, enorm durchzugskräftiger und kultivierter Motor, sehr gut angepasste Automatik, geringer Verbrauch, guter Federungskomfort. Hoher Preis, nur zwei Jahre Gewährleistung.

Technische Daten
Mercedes E 420 CDI Elegance
Grundpreis 62.176 €
AußenmaßeLänge x Breite x Höhe 4818 x 1822 x 1431 mm
KofferraumvolumenVDA 540 l
Hubraum / Motor 3996 cm³ / 8-Zylinder
Leistung 231 kW / 314 PS bei 3600 U/min
Höchstgeschwindigkeit 250 km/h
0-100 km/h 6,1 s
Verbrauch 9,3 l/100 km
Testverbrauch 11,6 l/100 km
Alle technischen Daten anzeigen
Neu Registrieren

Erstellen Sie ein kostenloses Profil und profitieren Sie von vielen Vorteilen:

  • Zugriff auf alle technischen Daten
  • Artikel kommentieren
  • Teilnahme an Gewinnspielen
  • Schneller PDFs kaufen
  • 360° Ansichten von Autos
  • Exklusives PDF-Bonus-Programm
Kostenlos anmelden
Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie uns Ihre Meinung.

Kommentar schreiben
Dieser Artikel stammt aus diesem Heft
Top Aktuell Mazda MX-5 2019 Mazda MX-5 G 184 Mehr Leistung und mehr Schwung
Beliebte Artikel Mercedes E-Klasse E 220 CDI Cabrio E-Klasse Cabrio Viersitzer-Cabrio mit guten Manieren Mercedes E-Klasse E 220 CDI Cabrio E-Klasse Cabrio Offener Fahrgenuss in der Mercedes E-Klasse
Anzeige
WhatsApp Newsletter
WhatsApp Newsletter
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden
Sportwagen VLN 7 - Nürburgring - 22. September 2018 VLN, 7. Lauf 2018 Black Falcon siegt vor Frikadelli Falken Porsche 911 GT3 R 2019 - VLN 7 - 20. September 2018 VLN Vorschau, 7. Lauf 2018 Falken mit neuem Porsche
Allrad Kia Niro EV Elektro-SUV Kia e-Niro (2019) Elektro-SUV mit 485 km Reichweite Seat Tarraco, SUV, Offroad, Allrad, 7-sitzer Seat Tarraco (2019) Lesen Sie hier alles zum neuen Seat-SUV
Oldtimer & Youngtimer VW Käfer 1302 LS Cabriolet, Frontansicht Top 10 Ranking H-Kennzeichen Die Oldtimer-Charts 2018 Volkswagen Käfer 1200 Cabriolet (1961) VW Käfer Auktion Schwedens größtes Käfer-Museum macht zu
Promobil Elektromobilität 10 Elektrofahrzeuge für Camper E-Bike, E-Scooter, Segway & Co. Dethleffs Pulse I 7051 im Test Modernes Mobil mit netten Details
CARAVANING Fendt Diamant 560 im Test Fendt Diamant 560 im Test Dezent aufgewertet Range Rover Velar Zugwagen-Test Range Rover Velar Starker SUV mit kleinen Mankos