Mercedes ML 320 CDI im Test

Durch und durch

Foto: Hans-Dieter Seufert 3 Bilder

Ist der ML für hartes Offroad-Fahren nicht gemacht? Von wegen. Test des Mercedes-Offroad-Pakets ML 320 CDI.

Wer an einen Mercedes-Geländewagen denkt, hat wahrscheinlich
ein G-Modell im Hinterkopf. Den ML haben die meisten dagegen als straßenorientierten SUV abgespeichert. Zugegeben, der softere ML wird häufig mit Schnickschnack zum Boulevard-Cruiser umfrisiert, es geht aber auch in die andere Richtung. Aus dem neuen ML lässt sich nämlich mit Original-Mercedes-Zubehör ein richtiger Geländewagen machen.

Lange Steilanstiege: Der ML muss kapitulieren

Das Offroad-Technik-Paket kostet 1.914 Euro. Darin sind enthalten: Sperren für das Mittel- und das Hinterachsdifferenzial, ein Reduktionsgetriebe, neu abgestimmte Getriebe-Software, eine auf Geländeeinsätze umgestellte Luftfederung, ein Unterfahrschutz und, damit die Richtung stimmt, ein elektronischer Kompass. Fortan kann die Bodenfreiheit um 110 Millimeter variiert werden und liegt dann bei maximal 291 Millimeter.

Die Wattiefe steigt auf beachtliche 600 Millimeter – gute Voraussetzungen für den Ritt ins Gelände. Dagegen sprechen allerdings die Reifen der M-Klasse. Michelin Latitude Tour HP-Reifen in der Dimension 235/65 R 17 mit bestem Onroad-Profil schlingen sich um die Leichtmetall-Felgen. Dennoch pflügt der ML 320 CDI durch den Gelände-Parcours, als hätte er nie etwas anderes gemacht. Allenfalls vor langen Steilanstiegen muss er kapitulieren, weil die Reifen früh an Grip verlieren und per Bremseingriff am Durchdrehen gehindert werden. Das kostet häufig genau jenes Quäntchen Schwung, das nötig ist, um den Gipfel zu erreichen. Hier wäre eine Sperre für das Vorderachsdifferenzial die bessere Lösung. Nutzt man die maximale Bodenfreiheit aus, verhärtet sich die Luftfederung über Gebühr. Besser geeignet ist die mittlere Stufe, dann stimmt der Federungskomfort auch im Gelände. Für gelegentlichen Bodenkontakt gibt es den Unterfahrschutz. Abseits der Straße muss aber ohnehin sehr vorsichtig gefahren werden, denn hier droht schnell eine Reifenpanne. Ein Vollwert-Ersatzrad gibt es für den ML aber erst ab Anfang 2006, und erst damit ist er ein echter Geländewagen.

Fazit

Hohe Offroad-Tauglichkeit, gute Traktion, bulliger, kultivierter Dreiliter-Dieselmotor mit akzeptablem Verbrauch. Ein vollwertiges Ersatzrad ist erst ab 2006 lieferbar, zudem bremst das ESP an Steigungen stark ab.

Zur Startseite
Technische Daten
Mercedes ML 320 CDI
Grundpreis 53.550 €
AußenmaßeLänge x Breite x Höhe 4780 x 1911 x 1779 mm
KofferraumvolumenVDA 551 bis 2010 l
Hubraum / Motor 2987 cm³ / 6-Zylinder
Leistung 165 kW / 224 PS bei 3800 U/min
Höchstgeschwindigkeit 215 km/h
0-100 km/h 9,6 s
Verbrauch 9,4 l/100 km
Testverbrauch 12,4 l/100 km
Alle technischen Daten anzeigen
Noch nicht registriert?

Erstellen Sie jetzt Ihr kostenloses Profil und profitieren Sie als registrierter Nutzer von folgenden Vorteilen:

  • Exklusiver Zugriff auf alle Test- und Messdaten der Redaktion
  • 360°-Ansichten von Autos
  • Schneller PDF-Kauf
Kostenlos anmelden
Die neue Ausgabe als PDF
Oberklasse Alpina B7 Biturbo 2019 Alpina B7 (2019) Untenherum mit viel mehr Druck Care by Volvo Auto-Flatrate Auto-Flatrate statt Kauf Alle Auto-Abos im Überblick
Verkehr Karl Lagerfeld Interview 1985 Karl Lagerfeld im Interview von 1985 "Es gibt so grauenhafte Autos." IAA 2017 Sneak Preview IAA-Absagen 2019 Diese Auto-Marken sind nicht zu sehen
promobil
Dethleffs Globebus Gebraucht-Check Dethleffs Globebus Topmodell mit kleinen Schwächen Einsteiger-Tipps Wohnmobil Anfängerfehler im Wohnmobil 12 typische Einsteiger-Irrtümer
Anzeige
Alle Automarken von A-Z
Markenbaum Sideteaser Erlkönige, Neuvorstellungen und Tests von allen Marken