Mercedes S 320

Mit der neuen S-Klasse will Mercedes wieder Marktführer in der Luxusklasse werden. Der S 320 gibt Aufschluss über die Qualitäten des neuen Daimler-Flaggschiffs.

Nach dem Elchtest-Debakel der A-Klasse und dem fragwürdigen Minimal-Mobil Smart können Liebhaber der Marke Mercedes aufatmen. Die neue S-Klasse ist endlich wieder ein echter Mercedes, mit allen Attributen, die den Stern zum Symbol für Weltspitze im Automobilbau gemacht haben. Das fängt beim Design an. Nach den Akzeptanz-Problemen mit dem allzu wuchtigen Vorgänger (W 140) sollte der neue S-Mercedes (W 220) leicht und grazil wirken. Herausgekommen ist eine gefällige, coupéhaft wirkende Limousine, der man ihre stattliche Größe nur im unmittelbaren Vergleich mit anderen Autos ansieht. Denn sehr viel kleiner als der Vorgänger ist die neue SKlasse nicht.

Sie mißt immer noch deutlich über fünf Meter (5,04 m), in der von 60 Prozent aller Käufer bevorzugten Langversion sind es nochmals zwölf Zentimeter mehr. Die zierliche Optik des neuen Mercedes-Flaggschiffs wird auch durch die um vier Zentimeter geschrumpfte Höhe (1,44 Meter) unterstützt sowie von den stärkeren Karosserieeinzügen im Front-/ Heckbereich und der Fahrgastzelle. Dennoch versprechen die relevanten Komfortmaße objektiv eher mehr als weniger Platz im Innenraum. Subjektiv stellt sich verglichen mit dem Vorgänger ein engeres Raumgefühl ein. Es ist zwar genügend Platz da, doch die flacher liegende Frontscheibe ist den vorderen Insassen deutlich näher gerückt, und die etwas zu hohe Sitzposition schmälert den Freiraum über den Köpfen. Man sitzt dennoch sehr komfortabel auf den fast zierlich wirkenden Sitzen der neuen S-Klasse, mit guter Übersicht nach vorne, ohne jedoch das Heck einsehen zu können. Wer ungern auf Karosseriekontakt parkt, sollte sich daher das auf Wunsch (1450 Mark Aufpreis) lieferbare und optisch wie akustisch warnende Parktronic-System (PTS) leisten.

Mit ihm und der serienmäßigen Parameterlenkung läßt sich die große Limousine mühelos zentimetergenau positionieren, vorausgesetzt, die Parklücke ist auch groß genug. Ansonsten hat sich Mercedes Mühe gegeben, ein fast komplett ausgestattetes Auto anzubieten. Elektrische Sitzund Lenkradverstellung zählen ebenso zur Serie wie ein Radio mit zehn Lautsprechern, die gut funktionierende Klimaautomatik oder das Fahrstabilitätsprogramm ESP. Warum der Kunde mit einem Aufpreis (771 Mark) für die Sitzheizung verärgert wird, bleibt da schwer verständlich. Für Unmut dürfte auch die in einigen Details nicht ganz befriedigende Qualität der SKlasse sorgen, wie beispielsweise die billig wirkenden Türgriffe, Hartplastik im Innenraum oder der schlagartig öffnende Kofferraumdeckel. Natürlich gibt es noch eine lange Liste von teuren Sonderausstattungen. 

Vor- und Nachteile

Karosserie
  • gutes Raumangebot fast komplette Ausstattung hohe FunktionalitäŠt
  • zu kleine Ablagen QualitŠätsmŠängel im Detail
Fahrkomfort
  • sehr guter Federungskomfort niedriger InnengeräŠuschpegel ausgewogene Klimatisierung vielfäŠltig verstellbare Sitze
Antrieb
  • sehr gute FŸünfgangautomatik gute Fahrleistungen angenehme Leistungscharakteristik
  • erhöšhtes GerŠäuschniveau bei voller Leistung
Fahreigenschaften
  • sehr sicheres Fahrverhalten gute Handlichkeit geringe Wankbewegungen gute Traktion
Sicherheit
  • Dreipunktgurte mit Komfortautomatik vorne insgesamt acht Airbags crashoptimierte Karosserie drei klappbare KopfstüŸtzen hinten standfeste Bremsen mit Bremsassistent
Umwelt
  • Motor erfŸüllt D4-Norm
  • relativ hoher Verbrauch
Kosten
  • hoher Wiederverkaufswert 30 Jahre Garantie gegen Durchrostung, vier Jahre MobilitŠätsgarantie
  • hohe Anschaffungskosten teurer Unterhalt nur ein Jahr Basisgarantie

Fazit

Die S-Klasse setzt neue Maßstäbe in ihrem Segment. Sie überzeugt durch innovative Technik und hohen Komfort. Aktive und passive Sicherheit liegen auf höchstem Niveau. Der Qualitätseindruck könnte jedoch besser sein.

Übersicht:
Technische Daten
Mercedes S 320
Grundpreis 61.422 €
AußenmaßeLänge x Breite x Höhe 5038 x 1855 x 1444 mm
KofferraumvolumenVDA 500 l
Hubraum / Motor 3199 cm³ / 6-Zylinder
Leistung 165 kW / 224 PS bei 5600 U/min
Höchstgeschwindigkeit 240 km/h
0-100 km/h 9,2 s
Verbrauch 11,2 l/100 km
Testverbrauch 13,1 l/100 km
Alle technischen Daten anzeigen
Neu Registrieren

Erstellen Sie ein kostenloses Profil und profitieren Sie von vielen Vorteilen:

  • Zugriff auf alle technischen Daten
  • Artikel kommentieren
  • Teilnahme an Gewinnspielen
  • Schneller PDFs kaufen
  • 360° Ansichten von Autos
  • Exklusives PDF-Bonus-Programm
Kostenlos anmelden
Aktuelle Highlights
Dieser Artikel stammt aus diesem Heft
Top Aktuell Porsche 911 GT3 RS, Exterieur Porsche 911 GT3 RS im Test Mit Wolllust Richtung Begrenzer
Beliebte Artikel Mazda MX-5 2019 Mazda MX-5 G 184 Mehr Leistung und mehr Schwung Bentley Continental GT Exterieur Bentley Continental GT Klappe die Dritte
Anzeige
WhatsApp Newsletter
WhatsApp Newsletter
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden
Sportwagen Erlkönig Chevrolet Corvette C8 Chevrolet Corvette C8 Zora Mittelmotor-Sportler im Vergleich zum C7-Vorgänger VLN 7 - Nürburgring - 22. September 2018 VLN, 7. Lauf 2018 Black Falcon siegt vor Frikadelli
Allrad Audi Q3 Fahrbericht (2018) Audi Q3 (2018) Fahrbericht Näher am Q5 als am Q2 Kia Niro EV Elektro-SUV Kia e-Niro (2019) Elektro-SUV mit 485 km Reichweite
Oldtimer & Youngtimer 50 Jahre Opel GT Hockenheimring 50 Jahre Opel GT Grand Tour mit Röhrl und 75 GT VW Käfer 1302 LS Cabriolet, Frontansicht Top 10 Ranking H-Kennzeichen Die Oldtimer-Charts 2018
Promobil Reisemobil Manufaktur Free Nature Eco (2019) Free Nature Eco Bulli-Ausbau mit coolem Design Emmerich Wohnmobil-Tour Niederrhein Radtouren entlang der Grenze
CARAVANING Der Herbst ist ein guter Zeitpunkt, um beim Kauf eines Reisemobils oder Caravans Geld zu sparen: Die Vorjahresmodelle müssen vom Hof. Günstige Caravans im Herbst Die Schnäppchen-Saison beginnt Camping Mas Nou Campingplatz-Tipp Spanien Camping Mas Nou