Mercedes SLK 200 Kompressor

Der Wohlfühl-Roadster

Foto: Achim Hartmann

Die zweite Generation des Klappdach-Trendsetters verwöhnt mit noch höherem Offenfahr-Komfort. Die Basisversion wird von einem Zweiliter-Vierzylinder mit 163 PS angetrieben.

Kaschmir-Schals sind out. Den Hals  des SLK-Fahrers von Welt umschmeichelt  in dieser Saison nur  ein warmer Hauch. Ein Hauch, der  aus einem dreistufigen Nackenföhn in der  Kopfstütze strömt. Einer, der kühle Herbstabende  in laue Sommernächte verwandelt.  Ein Luftschal – Gipfel der Dekadenz?  Zumindest teuer wie ein Kaschmir-  Schal von Moshammer, denn der Luftschal  lässt sich im Mercedes nur inklusive beheizbarer  Ledersitze ordern. Macht 2018  Euro für den Luxus, auch im zeitigen Frühjahr  nackthalsig Cabrio zu fahren – ohne  einen steifen Nacken zu riskieren.  Den verhindert das neue Extra tatsächlich  und macht aus dem Schönwetter- einen  Allwetterfahrer. Harter Mann/taffe Frau auf  Knopfdruck, wo gibt es das sonst? Scheiben  hoch, Windschott montiert, Sitz- (342 Euro)  und Lenkradheizung (290 Euro) an, Luftschal  auf Stufe drei – und alles außer Regen  ist SLK-Wetter. Klar, beinharte Roadsterfahrer  rümpfen über diese Weicheier die  Nase; doch am Ende des Jahres werden die  Luftschal-Käufer die meisten Offenfahr-  Stunden vorweisen.

Der neue kleine Zweisitzer ist keine  Herausforderung für Bezwinger der Jahreszeiten  – in diesem Mercedes lässt man bezwingen.  Der SLK, das Zeitgeist-Cabrio.  Wird auf Knopfdruck zum Coupé. Bleibt  auf der Autobahn leise. Überfliegt Buckelpisten  klapperfrei. Verursacht keinen steifen  Nacken. Ruiniert nicht einmal die Frisur.  Ein Cabrio, das sogar Coupéfahrer zur  Sonne bekehren wird. Insofern ist der neue ein perfekter Nachkomme  des alten SLK. Den kauften seit  Herbst 1996 über 300 000 Offenfahrer in  40 Ländern. Die meisten wegen des elektrisch  betätigten Klappdaches samt Show-  Effekt an der roten Ampel.  Mercedes hat den Mechanismus noch  perfektioniert und um drei Sekunden beschleunigt.  Von null auf 100 Prozent offen in  nur noch 22 Sekunden. Dabei vollführt die  Heckscheibe während des Öffnens eine  Luftschraube, kuschelt sich an das Dach,  und beide verschwinden eng umschlungen  im Kofferraum. Unter den Turteltäubchen  bleiben nun 208 Liter (vorher 145) Raum  und damit genug Platz für Urlaubsgepäck.  Es sollen die Reisetaschen urbaner  Nachtschwärmer sein. Davon träumen die  Marketing-Strategen und wollen den angegrauten  Altersschnitt der Mercedes-Käufer  weiterhin verjüngt sehen.  So wie es der SLK vor acht Jahren begonnen  hat. Mit ihm fiel der Rock’n’Roll in  das Mercedes-Establishment ein. Ein wendiger  Zweisitzer, offen, sportlich, mehr dem  Spaß als dem Komfort verpflichtet. 

Vor- und Nachteile

Karosserie
  • hochwertige Materialien sehr gute Verarbeitung hohe Verwindungssteifigkeit ausreichender Kofferraum umfangreiche Extras
Fahrkomfort
  • guter Gesamtkomfort bequeme und stützende Sitze niedrige Geräuschkulisse hoher Offenfahrkomfort
Antrieb
  • kräftiges Durchzugsvermögen gute Fahrleistungen schöner Auspuffton
  • eingeschränkte Drehfreude leichtes Schaltruckeln
Fahreigenschaften
  • hohe Fahrsicherheit agile Fahrwerksabstimmung sehr gute Handlichkeit gute Traktion
Sicherheit
  • gute Sicherheitsausstattung standfeste Bremsen
Umwelt
  • schadstoffarm nach Euro 4 angemessener Verbrauch
Kosten
  • noch akzeptabler Preis lange Inspektionsintervalle
  • hohe Vollkasko-Prämie keine Garantie, nur Gewährleistung

Fazit

Mercedes ist fast ein Tausendsassa geglückt. Der SLK ist offen wie geschlossen komfortabel, inspirierend agil und gleichzeitig ein angenehmer und gut verarbeiteter Cruiser. Leichte Schwächen leistet er sich nur im Antrieb.

Übersicht: Mercedes SLK 200 Kompressor
Technische Daten
Mercedes SLK 200 Kompressor
Grundpreis 35.938 €
AußenmaßeLänge x Breite x Höhe 4082 x 1777 x 1296 mm
KofferraumvolumenVDA 300 l
Hubraum / Motor 1796 cm³ / 4-Zylinder
Leistung 120 kW / 163 PS bei 5500 U/min
Höchstgeschwindigkeit 230 km/h
0-100 km/h 8,3 s
Verbrauch 8,7 l/100 km
Testverbrauch 9,1 l/100 km
Alle technischen Daten anzeigen
Neu Registrieren

Erstellen Sie ein kostenloses Profil und profitieren Sie von vielen Vorteilen:

  • Zugriff auf alle technischen Daten
  • Artikel kommentieren
  • Teilnahme an Gewinnspielen
  • Schneller PDFs kaufen
  • 360° Ansichten von Autos
  • Exklusives PDF-Bonus-Programm
Kostenlos anmelden
Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie uns Ihre Meinung.

Kommentar schreiben
Dieser Artikel stammt aus diesem Heft
Top Aktuell Bentley Continental GT Exterieur Bentley Continental GT Klappe die Dritte
Beliebte Artikel Aston Martin Vantage V8, Exterieur Aston Martin Vantage V8 Edles Coupé mit AMG-Triebwerk Volvo V60 T6 AWD Exterieur Volvo V60 T6 AWD im Test Mittelklasse-Kombi aus Schweden
Anzeige
WhatsApp Newsletter
WhatsApp Newsletter
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden
Sportwagen Porsche 911 RSR (2019) - Prototyp - Le Mans - WEC - Sportwagen-WM Porsche 911 RSR mit Turbo? Renner mit geheimnisvollem Auspuff Toyota Supra - Sportcoupé - Fahrbericht Toyota GR Supra (2019) Erste Fahrt mit dem Japan-Sportwagen
Allrad Kia Niro EV Elektro-SUV Kia e-Niro (2019) Elektro-SUV mit 485 km Reichweite Seat Tarraco, SUV, Offroad, Allrad, 7-sitzer Seat Tarraco (2019) Lesen Sie hier alles zum neuen Seat-SUV
Oldtimer & Youngtimer Ford Sierra I Cosworth 1985 50 Jahre Ford RS Schnelle Escort, Sierra, Focus Girls & Legendary US-Cars 2033 Girls & Legendary US-Cars 2019 Pin-Up-Girls und Muscle Cars
Promobil Knaus Van TI auf MAN TGE (2019) Alle neuen Teilintegrierten 2019 Neue und optimierte Modelle Wavecamper Van (2019) Wavecamper Campingbusse (2019) Auf Bulli- und Crafter-Basis
CARAVANING Eriba Exciting Family 560 (2019) Eriba Neuheiten 2019 Exciting-Family-Sondermodelle VW T-Roc 2.0 TDI 4motion Caravan ankuppeln in 10 Schritten 3 Methoden getestet