Mercedes SLK 55 AMG

Baller prima

Foto: Rossen Gargolov 14 Bilder

Unter der Motorhaube des neuen Mercedes SLK 55 AMG ballert ein 360 PS starkes Achtzylinder-Triebwerk. Macht ihn das reif für die Champions League der zweisitzigen Coupé-Cabrios?

Das liegt wahrlich in der Natur der Sache: V8 ist immer gut, aber es gibt noch Steigerungsmöglichkeiten.

Kompletten Artikel kaufen
Einzeltest Mercedes SLK 55 AMG
Sie erhalten den kompletten Artikel (inkl. PDF, 3 Seiten)
1,49 €
Jetzt kaufen

Verpflanzt man ihn zum Beispiel in einen kompakten Zweisitzer, dann ist bereits spontaner Beifall von der Fantribüne programmiert. Daran vermögen inzwischen auch die Buchstaben SLK nichts mehr zu ändern.

Jedenfalls scheinen die Zeiten vorbei, als der Nachwuchsroadster noch als frisurschonendes Transportmittel für Girlies und Besitzer von Bräunungsstudios abgestempelt wurde.

Seit der SLK in der zweiten Auflage vorliegt, kommt auch die Liga der Sportfahrer auf ihre Kosten. Beim SLK 350 mit 272 PS zumindest steht dem sportlichen Fahrerlebnis nichts mehr im Weg. Wenig verwunderlich, dass angesichts der neuen Talente zugleich der Ruf nach einer Zugabe laut wird.

So winkte Mercedes vorsorglich schon bei der Vorstellung des SLK mit einer AMG-Variante – nun steht sie zur Verfügung. Und es wird, wie von AMG gewohnt, aus dem Vollen geschöpft. Wo bislang sechs Zylinder feuerten, versenkte man den eigenen V8, was den SLK umgehend in eine höhere Liga befördert.

Die Ausführung entspricht jener im C 55 AMG. Das 5,4-Liter-Aggregat erreicht 360 PS, dazu 510 Nm Drehmoment, auf den bei anderen Applikationen üblichen Kompressor wird hier verzichtet.

Kein Problem: Setzt man die Werte nämlich in Relation zum Gewicht (Testwagen: 1572 Kilogramm), zeigt sich, dass keinesfalls zu knapp kalkuliert wurde. Jedes PS befördert nur 4,4 Kilogramm, ein Porsche 911 (4,5 kg/PS) oder der 476 starke SL 55 AMG (4,0 kg/PS) tun sich kaum leichter.

Entsprechend spielerisch geht der V8 mit dem SLK um. Ohne besondere Anstrengung pfeffert er das Auto über den Asphalt und die Insassen in die Sitze, wobei es ihm ziemlich egal ist, bei welcher Drehzahl man gerade beschleunigt. Genügend Leistung bietet er praktisch immer.

Dabei darf sich der Fahrer darauf verlassen, dass ihm so leicht keiner davon fährt. Wer es darauf anlegt, kann in 4,9 Sekunden auf Tempo 100 beschleunigen und in elf Sekunden 160 km/h erreichen, Werte, die den Vergleich mit dem erheblich besser bestallten SL 55 aushalten.

Bei 250 km/h hat es sich freilich ausbeschleunigt, wie üblich bei Mercedes auf elektronischen Befehl.

Vor- und Nachteile

KAROSSERIE
  • -reichlich Platz für zwei -bei geschlossenem Dach großer Kofferraum -guter Qualitätseindruck -dank Falthardtop Coupé-Komfort
  • -bei offenem Dach kleiner Kofferraum
FAHRKOMFORT
  • -bequeme Sitze -gute Klimatisierung
  • -straffe Federung
ANTRIEB
  • -drehmomentstarker V8-Motor -erstklassige Fahrleistungen -gut angepasste Automatik -anregender Sound
FAHREIGENSCHAFTEN
  • -hohe Fahrstabilität in Wechselkurven -präzises Lenkverhalten -gut abgestimmtes ESP
  • -mäßige Agilität in engen Kurven
SICHERHEIT
  • -reichhaltige Sicherheitsausstattung -sehr gute Bremsen
UMWELT
  • -erfüllt die EU4-Abgasnorm
  • -hoher Verbrauch
KOSTEN
  • -gemessen an der Leistung attraktiver Preis
  • -hohe Unterhaltskosten

Fazit

Die AMG-Version es SLK erfüllt das, was man von ihr erwartet: Der V8-Motor schöpft aus dem Vollen, die Fahrleistungen sind Spitze, und das Fahrwerk kennt keine Schwächen. Allerdings gibt es agilere Sportwagen.

Übersicht: Mercedes SLK 55 AMG
Technische Daten
Mercedes SLK 55 AMG
Grundpreis 68.128 €
AußenmaßeLänge x Breite x Höhe 4087 x 1794 x 1271 mm
KofferraumvolumenVDA 300 l
Hubraum / Motor 5439 cm³ / 8-Zylinder
Leistung 265 kW / 360 PS bei 5750 U/min
Höchstgeschwindigkeit 250 km/h
0-100 km/h 4,9 s
Verbrauch 12,1 l/100 km
Testverbrauch 14,4 l/100 km
Alle technischen Daten anzeigen
Neu Registrieren

Erstellen Sie ein kostenloses Profil und profitieren Sie von vielen Vorteilen:

  • Zugriff auf alle technischen Daten
  • Artikel kommentieren
  • Teilnahme an Gewinnspielen
  • Schneller PDFs kaufen
  • 360° Ansichten von Autos
  • Exklusives PDF-Bonus-Programm
Kostenlos anmelden
Dieser Artikel stammt aus diesem Heft
Top Aktuell Porsche 911 GT3 RS, Exterieur Porsche 911 GT3 RS im Test Mit Wolllust Richtung Begrenzer
Beliebte Artikel Mazda MX-5 2019 Mazda MX-5 G 184 Mehr Leistung und mehr Schwung Bentley Continental GT Exterieur Bentley Continental GT Klappe die Dritte
Anzeige
WhatsApp Newsletter
WhatsApp Newsletter
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden
Sportwagen VLN 8 - Nürburgring - 7. Oktober 2018 VLN Vorschau, 9. Lauf VLN-Finale mit GT3-Großaufgebot DP Motorsport Porsche 964 Porsche 964 Tuning DP Motorsport verjüngt den Klassiker
Allrad Mitsubishi L200 2019 Teaser Mitsubishi L200 Facelift 2019 Neuer Style für Japan-Pickup Rolls-Royce Cullinan (2018) Rolls-Royce Cullinan Fahrbericht So fährt das Luxus-SUV
Oldtimer & Youngtimer Oldtimer Galerie Toffen 20.10.2018 Auktion Oldtimer Auktion Toffen 2018 Versteigerung am 20.10.2018 10/2018, Lanzante Porsche 930 mit Formel-1-Motor Porsche 930 mit Formel-1-Motor Alter 911 Turbo mit McLaren-Herz
Promobil Protec Slide-out Wohnmobil mit Doppel-Slide-Out Protec-Serienmodell auf Iveco Carthago Chic C-Line XL Das XL-Flaggschiff im Test Carthago Chic C-Line XL
CARAVANING Knott Prototyp Stabilisierung Stabilisierung für den Kugelkopf Gegen Knarren der Schlingerdämpfer Tiny House aVoid Tiny House aVoid Ein Italiener tourt durch Europa