Mercedes V 230 TD

Mit der neuen V-Klasse, einem Ableger des in Spanien produzierten Transporters Vito, schaltet sich Mercedes reichlich spät in den beständig wachsenden Van-Markt ein. Der Hang zur Größe macht erst vor dem Antrieb halt: Vorläufig sind ausschließlich Vierzylindermotoren lieferbar.

Der jüngste Beitrag zur bemannten Raumfahrt kommt nicht von der Deutschen Aerospace, sondern vom ältesten Teil des Daimler-Benz- Konzerns. Aus dem Erbgut von 110 Jahren Personenwagentradition und 100 Jahren Nutzfahrzeugbau entstand die erste Großraumlimousine von Mercedes – ein kantiger, mindestens zwei Tonnen schwerer Kubus, der auf Anhieb nicht in das nun straffe, schlanke und dynamische Erscheinungsbild des Unternehmens passen will. Daß die neue V-Klasse wie ein Transporter aussieht, ist we- der Zufall noch Willkür. Denn während andere Hersteller bei Nischenmodellen zumeist den Weg der Kooperation gehen, begrenzt Mercedes das finanzielle Risiko mit Anleihen im eigenen Haus.


Antrieb, Bodengruppe und Karosserie des Vans entsprechen weitgehend dem Anfang des Jahres eingeführten Vito, mit dem er auch gemeinsam von den Bändern im spanischen Werk Vitoria läuft. Trotz seiner massigen Erscheinung bewegt sich der Neuling mit seinen Abmessungen im Rahmen der Konkurrenten. Ein VW Sharan mißt nur vier Zentimeter weniger, der Opel Sintra sogar einen Zentimeter mehr in der Außenlänge, womit die V-Klasse (4,66 Meter) problemlos in jede normale Garage paßt. Auch die üppige Höhe (1,84 Meter), die neben der steilen Frontpartie und der Kastenform des Hecks für gute Platzverhältnisse sorgt, steht dem nicht im Wege.

Vielmehr schafft sie innen ein Raumgefühl, mit dem nur der ebenfalls auf einem Transporter basierende VW Caravelle konkurrieren kann. Wie in diesem betreten die Passagiere den Fond durch eine große Schiebetür auf der rechten Seite, eine zusätzliche Tür links kostet 1207 Mark Aufpreis. Dort finden sie vier komfortable Einzelsessel, jeweils mit Armlehnen und integrierten Automatikgurten versehen, sowie reichlich Bewegungsfreiheit vor. Für 1552 Mark extra ist ein weiterer Sitz lieferbar. Wahre Größe zeigt der neue Raumgleiter bei der Vielseitigkeit. Gehören umklappbare und herausnehmbare Sitze noch zu den üblichen Kunststückchen, so erlaubt der Mercedes auch eine vis-à-vis-Anordnung. In Verbindung mit dem – außer beim Grundmodell Trend – serienmäßigen Klapptisch kann man dann im Fond konferieren oder eine Spielrunde abhalten.

Vor- und Nachteile

Karosserie
  • Großzügiger Innenund Gepäckraum, gute Verarbeitungsqualität, bequemer Einstieg, vielfältige Variationsmöglichkeiten, gute Übersichtlichkeit, durchdachte Details
  • Enger Fußraum vorn, Fondsitze schwer
Fahrkomfort
  • Guter Federungskomfort, auch bei voller Zuladung nicht unterdämpft, bequeme Sitze, wirksame Heizung und Lüftung, akzeptables Innengeräusch- Niveau
  • Vordersitze etwas kurz, Vibrationen und Brummgeräusche vom Motor
Antrieb
  • Vierzylinder-Turbodiesel mit ordentlichem Durchzug bei niedrigen Drehzahlen, gut abgestuftes Fünfganggetriebe
  • Bedingt durch hohes Gewicht und geringe Leistung mangelndes Temperament, hakelige Schaltung
Fahreigenschaften
  • a Gutmütiges, leicht untersteuerndes Kurvenverhalten, standfeste Bremsen, gute Traktion, geringe Seitenneigung, automatische Niveauregulierung
  • Großer Wendekreis, etwas schwergängige Lenkung, unpraktische Fußfeststellbremse
Sicherheit/Umwelt
  • Serienmäßig ABS, zwei Airbags und Sitze mit integrierten Automatikgurten, entschärfter Aufbau und Innenraum, Katalysator und Abgasrückführung
  • Hoher Kraftstoffverbrauch, sehr hohes Gewicht, lautes Außengeräusch nach Kaltstart
Kosten
  • Reichhaltige Serienausstattung, angemessener Kaufpreis (niedriger als Benziner), dichtes Servicenetz, vermutlich gute Wiederverkaufschancen
  • Kraftfahrzeugsteuer und Teilkasko-Versicherung (31) teuer, magere Garantieleistungen
Übersicht:
Technische Daten
Mercedes V 230 TD Trend
Grundpreis 28.392 €
AußenmaßeLänge x Breite x Höhe 4659 x 1880 x 1844 mm
KofferraumvolumenVDA 581 bis 4564 l
Hubraum / Motor 2299 cm³ / 4-Zylinder
Leistung 72 kW / 98 PS bei 3800 U/min
Höchstgeschwindigkeit 156 km/h
0-100 km/h 19,7 s
Verbrauch 8,8 l/100 km
Testverbrauch 11,5 l/100 km
Alle technischen Daten anzeigen
Neu Registrieren

Erstellen Sie ein kostenloses Profil und profitieren Sie von vielen Vorteilen:

  • Zugriff auf alle technischen Daten
  • Artikel kommentieren
  • Teilnahme an Gewinnspielen
  • Schneller PDFs kaufen
  • 360° Ansichten von Autos
  • Exklusives PDF-Bonus-Programm
Kostenlos anmelden
Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie uns Ihre Meinung.

Kommentar schreiben
Dieser Artikel stammt aus diesem Heft
Top Aktuell Bentley Continental GT Exterieur Bentley Continental GT Klappe die Dritte
Beliebte Artikel Aston Martin Vantage V8, Exterieur Aston Martin Vantage V8 Edles Coupé mit AMG-Triebwerk Volvo V60 T6 AWD Exterieur Volvo V60 T6 AWD im Test Mittelklasse-Kombi aus Schweden
Anzeige
WhatsApp Newsletter
WhatsApp Newsletter
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden
Sportwagen Aston Martin Project 003 Aston Martin Project 003 Mittelmotor-Supersportler für 2021 Porsche 911 RSR (2019) - Prototyp - Le Mans - WEC - Sportwagen-WM Porsche 911 RSR mit Turbo? Renner mit geheimnisvollem Auspuff
Allrad Kia Niro EV Elektro-SUV Kia e-Niro (2019) Elektro-SUV mit 485 km Reichweite Seat Tarraco, SUV, Offroad, Allrad, 7-sitzer Seat Tarraco (2019) Lesen Sie hier alles zum neuen Seat-SUV
Oldtimer & Youngtimer Ford Sierra I Cosworth 1985 50 Jahre Ford RS Schnelle Escort, Sierra, Focus Girls & Legendary US-Cars 2033 Girls & Legendary US-Cars 2019 Pin-Up-Girls und Muscle Cars
Promobil Hymer B-Klasse Modern Comfort (2019) Hymer B-Klasse Modern Comfort 1. Test des Sprinter als Basisfahrzeug Knaus Van TI auf MAN TGE (2019) Alle neuen Teilintegrierten 2019 Neue und optimierte Modelle
CARAVANING Ratgeber - Fit für die Winterpause: Richtig einwintern Ratgeber Caravan einwintern 13 Profi-Tipps fürs Winterlager Eriba Exciting Family 560 (2019) Eriba Neuheiten 2019 Exciting-Family-Sondermodelle