Mini Cooper 1.5 im Test

Praktischer mit vier Türen?

Mini Cooper, Frontansicht Foto: Beate Jeske 17 Bilder

Versichern wir uns hier zunächst unserer grundsätzlichen Begeisterung für den Mini, der fährt wie kein anderes Auto. Aber, Freunde, was sollen diese Türen da hinten? Wir haben den Mini Cooper 1.5 getestet.

Wir enttäuschen ungern Hoffnungen. Etwa die, der teure, unpraktische Mini werde durch Fondtüren praktischer. Doch er wird vor allem teurer – um 900 Euro. Ob er durch sie schicker wird, möge jeder selbst entscheiden. Zumindest entzerren 16,1 Zentimeter mehr Länge und 7,2 cm mehr Radstand Proportionen und Raumbegrenztheit.

Lieber zu zweit unterwegs

Zwei Erwachsene kommen im Fond des Mini Cooper nun besser unter – mit sechs Zentimetern mehr Knieraum als im Zweitürer auf der bequem gepolsterten Rückbank. Die Tatsache, dass es in der Mitte einen Gurt gibt, der für einen dritten Fondpassagier gedacht sein mag, beweist, dass es in dieser Branche noch unbegründeten Optimismus gibt. Oder sich Mini Sinn für Humor bewahrt hat.

Wobei darauf auch die beiden Fondtürchen hindeuten. Weil sie so kurz sind, geben sie nur einen knappen Einstieg frei. Man gelangt so etwas bequemer als beim Zweitürer auf die hinteren Sitze. Dafür kommt man beschwerlicher auf die vorderen. Selbst die Idealgewichtigen unter uns drängen sich durch die kurze Tür mühsam hinters Lenkrad des Mini Cooper. Doch da ist alles gut.

Mini Cooper mit 60 Kilo mehr Gewicht

Denn das hier ist eben ein Mini und fährt noch so, wie ein Mini eben seit 55 Jahren zu fahren hat: brillant. Daran ändern die 60 Kilo mehr Gewicht nichts, die der auf Golf-II-Format gestreckte Viertürer mit sich herumschleift. Der Mini Cooper bewahrt sein unmittelbares, leichtfertiges Handling. Der Dreizylinder dreht und zieht und rabaukt mal im Sport-Modus.

Dazu klickedeklackt die Sechserbox durch die Gänge. So hast du ziemlich genau in der Mitte der ersten Kurve alle Türen vergessen, wenn du vom Gas gehst, das Heck sacht drängt und du den Mini Cooper mit einer winzigen Gegenlenkkorrektur an der enorm präzisen Lenkung wieder auf Kurs bringst. Und vielleicht ist das ja das Wichtigste, was man über die Fondtüren schlussfolgern kann: Sie schaden nicht.

Vor- und Nachteile

  • Brillantes Handling, temperamentvoller
  • drehbegieriger
  • durchzugsstarker und kultivierter Dreizylinder-Turbobenziner
  • akzeptabler Verbrauch
  • leichterer Einstieg in Fond
  • Enger Einstieg vorn
  • Rückbank nur für zwei nutzbar
  • noch mal 900 Euro teurer
Zur Startseite
Technische Daten
Mini Cooper Cooper
Grundpreis 22.250 €
AußenmaßeLänge x Breite x Höhe 3982 x 1727 x 1425 mm
KofferraumvolumenVDA 278 bis 941 l
Hubraum / Motor 1499 cm³ / 3-Zylinder
Leistung 100 kW / 136 PS bei 4500 U/min
Höchstgeschwindigkeit 207 km/h
0-100 km/h 8,3 s
Verbrauch 5,1 l/100 km
Testverbrauch 6,8 l/100 km
Alle technischen Daten anzeigen
Noch nicht registriert?

Erstellen Sie jetzt Ihr kostenloses Profil und profitieren Sie als registrierter Nutzer von folgenden Vorteilen:

  • Exklusiver Zugriff auf alle Test- und Messdaten der Redaktion
  • 360°-Ansichten von Autos
  • Schneller PDF-Kauf
Kostenlos anmelden
Die neue Ausgabe als PDF
Kompakt BMW 2er Gran Coupé BMW 2er Gran Coupé F44 (2020) Erster Blick auf den Stufenheck-1er Meister Wünsch Gebrauchtwagen Mercedes A-Klasse Mercedes A-Klasse (W169) im Gebrauchtwagen-Check Komfortabel und variabel, aber auch zuverlässig?
Verkehr Volvo Safety Moments Kamera-Überwachung zur Sicherheit am Steuer Volvos bremsen gefährliche Fahrer aus VW Amarok Produktion Werk Hannover 2012 Bonuszahlungen der Autobauer 2019 Porsche zahlt 9.700 Euro
promobil
Storyteller Overland Mode 4x4 (2019) Storyteller Overland Mode 4x4-Vans (2019) Allrad-Camper auf Sprinter und Transit Dethleffs Globeline T 6613 EB Dethleffs Globeline T 6613 EB im Test (2019) Sprinter-Teilintegrierter für entspanntes Reisen
Anzeige
Alle Automarken von A-Z
Markenbaum Sideteaser Erlkönige, Neuvorstellungen und Tests von allen Marken