Mini gegen Suzuki Swift

Kult erwischt

Foto: Rossen Gargolov 16 Bilder

Nicht billig, aber trendy: Der Mini lebt in seiner eigenen Nische. Aber der neue Suzuki Swift könnte vom selben Skizzenblock stammen. Zudem ist er nicht nur größer, sondern auch billiger. Reicht das?

Ach, das große Gestern. Die Legenden aus dem London der Sechziger, Twiggy hinter dem dürren Lenkradkranz des Ur-Mini und Paddy Hopkirk im Clinch um den Monte-Sieg, das klingt natürlich klasse und ganz anders als der synthetische Name des Konkurrenten.

Suzuki Swift, war das nicht der etwas verhärmte, aber gut ausgestattete Achtziger-Jahre- Kleinwagen, der jungen Pragmatikerinnen gerne zum Abi gereicht wurde? Meist war er weiß lackiert, und die spannenderen Mädels fuhren Mini. Klingt schon weniger prickelnd. Aber ist das überhaupt ein Vergleich?

Immerhin geht der Mini-Kult ins Geld: Selbst die Basisversion Mini One kostet 15 100 Euro, aber netter ist natürlich der Upgrade zum Verwöhnpaket namens Seven – macht noch mal 1800 Euro. Für einen Kleinwagen ist er dann sehr ordentlich ausgestattet, mit Metallic-Lack, Klimaanlage und Alurädern.

Nein, zusätzlichen Fußraum hinten gibt es für kein Geld der Welt. Aber gerade Unvernunft macht bekanntlich Spaß. Auch die neueste Swift-Generation will kein dröger Discount-Kleinwagen mehr sein, sondern – so behauptet Suzuki – ein „Stadtsportwagen“. Vor allem aber ein modischer Typ, der die Reizarmut früherer Generationen abgelegt hat. Er könnte – bis hin zu den schwarzen A-Säulen – der größere Bruder des Mini sein, weniger retro und dafür etwas familientauglicher. Nebenbei ist er noch viel billiger.

Die Preisliste beginnt bei 9990 Euro für den betont asketisch ausgestatteten Basistyp Classic. Das nächstbessere Paket heißt Club und kostet 1000 Euro mehr. Macht immer noch fast 6000 Euro Unterschied – genug, um noch einen tadellosen Original-Mini aus den Sechzigern in die Garage zu stellen. Für den endgültigen Cool-Faktor.

Fazit

1. Mini One Seven
433 Punkte

Er ist ein kleines, teures Auto mit durchschnittlichem Finish und wenig reizvollem Motor, aber ohne serienmäßiges ESP. Stärkste Seite: das agile Handling. Und sein Charisma. Aber dafür gibt es keine Punkte.

2. Suzuki Swift 1.3 Club
427 Punkte

Preis, Platzangebot und Komfort sprechen für ihn, aber der schlappe Motor ist eine Zumutung, das Fehlen von ESP ein dickes Manko und die gefühllose Lenkung zumindest gewöhnungsbedürftig.

Übersicht: Mini gegen Suzuki Swift
Technische Daten
Mini One Seven Suzuki Swift 1.3 Club
Grundpreis 17.050 € 12.000 €
AußenmaßeLänge x Breite x Höhe 3635 x 1688 x 1416 mm 3695 x 1690 x 1500 mm
KofferraumvolumenVDA 150 bis 670 l 213 bis 562 l
Hubraum / Motor 1598 cm³ / 4-Zylinder 1328 cm³ / 4-Zylinder
Leistung 66 kW / 90 PS bei 5500 U/min 68 kW / 92 PS bei 5800 U/min
Höchstgeschwindigkeit 181 km/h 175 km/h
0-100 km/h 10,6 s 11,4 s
Verbrauch 6,8 l/100 km 6,1 l/100 km
Testverbrauch 8,1 l/100 km 7,9 l/100 km
Alle technischen Daten anzeigen
Neu Registrieren

Erstellen Sie ein kostenloses Profil und profitieren Sie von vielen Vorteilen:

  • Zugriff auf alle technischen Daten
  • Artikel kommentieren
  • Teilnahme an Gewinnspielen
  • Schneller PDFs kaufen
  • 360° Ansichten von Autos
  • Exklusives PDF-Bonus-Programm
Kostenlos anmelden
Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie uns Ihre Meinung.

Kommentar schreiben
Dieser Artikel stammt aus diesem Heft
Top Aktuell Kia Ceed 1.4 T-GDI, Opel Astra 1.4 DI Turbo, VW Golf 1.5 TSI Act, Exterieur Kia Ceed gegen Astra und Golf Kann sich der Korea-Kompakte behaupten?
Beliebte Artikel Audi Q8 50 TDI Quattro, Mercedes GLE 350 d Coupé 4Matic, Exterieur Audi Q8 vs. Mercedes GLE Welcher Luxus-SUV ist besser? Audi A4 Avant 2.0 TDI, BMW 320d Touring, Mercedes C 220 d T-Modell, Exterieur C-Klasse, A4 und 3er im Vergleich Welcher Diesel-Kombi ist besser?
Gebrauchtwagen Angebote
Anzeige
WhatsApp Newsletter
WhatsApp Newsletter
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden
Sportwagen Ferrari Monza SP1 Ferrari Monza SP1 und Monza SP2 (F176) Limitierte Hardcore-Renner auf 812-Basis Erlkönig Mercedes-AMG A45/A50 Erlkönig Mercedes-AMG A-Klasse A45/A50 (2019) Hier fährt der A45-Nachfolger
Allrad Seat Tarraco, SUV, Offroad, Allrad, 7-sitzer Seat Tarraco (2019) Lesen Sie hier alles zum neuen Seat-SUV Suzuki Jimny 2018 Weltpremiere Suzuki Jimny (2018) Neuauflage startet ab 17.915 Euro
Oldtimer & Youngtimer Ford Sierra I Cosworth 1985 50 Jahre Ford RS Schnelle Escort, Sierra, Focus Girls & Legendary US-Cars 2033 Girls & Legendary US-Cars 2019 Pin-Up-Girls und Muscle Cars
Promobil Ford Transporter Neuheiten 2019 Neuer Ford Transit (2019) Weltpremiere auf der IAA Hymer ML-I Thor Industries erwirbt Hymer Größter Hersteller für Wohnmobile
CARAVANING Camping Le Truc Vert Campingplatz-Tipp Frankreich Camping Le Truc Vert Die Zukunft des Konzerns Thor Industries kauft Hymer Group