Nissan Almera 1.6, Fiat Brava 1.6 16 V, Renault Mégane 1.6, VW Golf 1.8

Der VW Golf, Platzhirsch in der Kompaktklasse, hat zunehmend Schwierigkeiten, sein Revier zu behaupten. Gleich drei neuentwickelte Limousinen, der Fiat Brava, der Nissan Almera und der Renault Mégane, machen dem Wolfsburger Bestseller das Leben schwer. Im Vergleichstest treten die Ausführung mit 90 PS starken Motoren gegeneinander an.

Die Wolfsburg steht unter Beschuß. Die zahlreichen Neuerscheinungen in jenem Marktsegment, das wegen der Vormachtstellung des VW Golf bereits die Bezeichnung Golf- Klasse erhalten hat, haben zum Sturm geblasen auf die Volkswagen- Bastion, die sich bisher im Licht konkurrenzloser Verkaufszahlen sonnen durfte. Und auf einmal sieht der Golf, der auf eine Reihe siegreich beendeter Vergleichstests bei auto motor und sport zurückblicken kann, ein bißchen alt aus. Niemand wird zwar behaupten können, daß der seit 1991 gebaute VW technisch nicht mehr auf der Höhe der Zeit sei, aber formal bietet er bei weitem nicht jenen individuellen Pfiff, den vor allem der Fiat-Konkurrent Brava und mit Einschränkungen auch der ganz im rundlichen Stil der Zeit gehaltene Renault 19-Nachfolger Mégane für sich in Anspruch nehmen können. Im Gegensatz dazu bewegt sich Nissan mit dem neuen Almera auf der unauffälligen Seite.


Stilistisch ist der Sunny- Nachfolger bestimmt kein Highlight – ein Eindruck, der sich bei der Betrachtung des Interieurs noch verstärkt. Hier sieht alles so aus, wie man es von japanischen Herstellern seit Jahren gewohnt ist. Das darf man langweilig finden, wenngleich der konservative Stil durchaus seine Vorteile hat. Die Bedienung gibt keine Rätsel auf, alle Knöpfe sind leicht erreichbar angeordnet und klar gekennzeichnet. Das gleiche gilt für das Armaturenbrett des Golf, der Funktionalität ebenfalls über stilistische Effekthascherei stellt. Allerdings: Wenn Designer bei der Gestaltung des Cockpits ihrer Phantasie mehr Raum geben dürfen, wie es bei Fiat Brava und Renault Mégane der Fall ist, bedeutet das nicht, daß sie damit Verwirrung anrichten. Alte Fehler wie die im Blinkerhebel untergebrachte Huptaste hat Renault vermieden, allein die Kombination der Schalter für Licht und Nebelscheinwerfer in einem Lenkstockhebel kann zu Fehlgriffen führen.

Fast schon extravagant ist das Armaturenbrett des Brava, dessen Funktionalität aber ebenfalls wenig zu wünschen übrigläßt, wenn man von dem verspielt wirkenden Radio, dessen Tasten sich bei Dunkelheit nicht leicht identifizieren lassen, einmal absieht. Daß es zur Serienausstattung gehört, bringt allerdings Pluspunkte. Generell fällt der Umfang der Serienausstattung bei der ausländischen Golf-Konkurrenz großzügiger aus als beim Original – auch das eine wenig überraschende Tatsache.

Fazit

1. Renault Mégane 1.6 RT
508 Punkte

Geräumige, funktionell gestaltete Karosserie, guter Federungskomfort, ausgeprägte Handlichkeit, exakte Lenkung, weitgehend neutrales Eigenlenkverhalten, standfeste Bremsen, niedriger Verbrauch. Schwache Heizung, zu hohe Zuladung beeinträchtigt Fahrsicherheit

2. VW Golf GL 1.8
504 Punkte

Gute Funktionalität, hohe Karosseriequalität, kultivierter Motor, exakte Schaltung, befriedigend abgestimmte Federung, wirksame, schnell ansprechende Heizung, harmonisches Fahrverhalten. Lenkung hohen Haltekräften, schwache, fadingempfindliche Bremsen.

3. Fiat Brava 1.6 ELX
498 Punkte

Günstiger Preis, großzügiges Platzangebot, reichhaltige Ausstattung, gute Fahrleistungen, exakte Schaltung, ausgeprägte Handlichkeit. Unbequeme Sitze, zu geringer Abstand zu den Pedalen, schlechtes Schluckvermögen der Federung auf kurzen Wellen, hoher Verbrauch.

4. Nissan Almera 1.6 SR
479 Punkte

Übersichtliches Cockpit, leichte Bedienung, präzise Lenkung, saubere Verarbeitung, gute Fahrleistungen. Eingeschränkter Sitzkomfort im Fond, hoher Verbrauch, lauter Motor, mäßige Bremswirkung, schlechte Traktion, bei Beladung unzureichender Federungskomfort.

Übersicht:
Technische Daten
Renault Mégane 1.6e RT VW Golf GL 1.8 Nissan Almera 1.6 SR Fiat Brava 1.6 16V ELX
Grundpreis 14.265 € 15.216 € 14.825 €
AußenmaßeLänge x Breite x Höhe 4129 x 1699 x 1420 mm 4020 x 1695 x 1425 mm 4120 x 1690 x 1395 mm 4187 x 1741 x 1420 mm
KofferraumvolumenVDA 348 bis 1210 l 320 bis 677 l 340 l 380 bis 775 l
Hubraum / Motor 1598 cm³ / 4-Zylinder 1781 cm³ / 4-Zylinder 1597 cm³ / 4-Zylinder 1581 cm³ / 4-Zylinder
Leistung 66 kW / 90 PS bei 5000 U/min 66 kW / 90 PS bei 5500 U/min 66 kW / 90 PS bei 6000 U/min 66 kW / 90 PS bei 6000 U/min
Höchstgeschwindigkeit 184 km/h 178 km/h 178 km/h 177 km/h
0-100 km/h 11,5 s 12,1 s 11,6 s 11,4 s
Verbrauch 7,2 l/100 km 7,3 l/100 km
Testverbrauch 8,4 l/100 km 9,2 l/100 km 9,6 l/100 km 9,7 l/100 km
Alle technischen Daten anzeigen
Neu Registrieren

Erstellen Sie ein kostenloses Profil und profitieren Sie von vielen Vorteilen:

  • Zugriff auf alle technischen Daten
  • Artikel kommentieren
  • Teilnahme an Gewinnspielen
  • Schneller PDFs kaufen
  • 360° Ansichten von Autos
  • Exklusives PDF-Bonus-Programm
Kostenlos anmelden
Dieser Artikel stammt aus diesem Heft
Top Aktuell Ford Fiesta ST, VW Polo GTI, Exterieur Ford Fiesta ST gegen VW Polo GTI Vom Jäger und Gejagten
Beliebte Artikel Hyundai Nexo, Toyota Mirai, Exterieur Hyundai Nexo vs. Toyota Mirai Brennstoffzellen-Autos im Test Ford Focus 1.5 Ecoboost, VW Golf 1.5 TSI Act Bluemotion, Exterieur Ford Focus gegen VW Golf Reicht es endlich für den Sieg?
Anzeige
Sportwagen VLN 9 - Nürburgring - 20. Oktober 2018 Ergebnis VLN, 9. Lauf 2018 Falken siegt, Adrenalin Meister BMW Z4 M40i, Supertest, Exterieur BMW Z4 M40i im Supertest Sportwagen-Comeback des Jahres
Allrad Mitsubishi L200 2019 Teaser Mitsubishi L200 Facelift 2019 Neuer Style für Japan-Pickup Rolls-Royce Cullinan (2018) Rolls-Royce Cullinan Fahrbericht So fährt das Luxus-SUV
Oldtimer & Youngtimer Opel Kapitän, Modell 1956, Frontansicht 80 Jahre Opel Kapitän Der große Opel Oldtimer Galerie Toffen 20.10.2018 Auktion Oldtimer Auktion Toffen 2018 Versteigerung am 20.10.2018
Promobil Reise in Württemberg: Jagst und Kocher Jagst und Kocher entdecken Zauberhafte Zwillingsflüsse CS Encanto (2019) Bus mit cleverer Fahrradgarage CS Encanto auf Sprinter-Basis
CARAVANING Eriba Living 555 XL im Test Eriba Living 555 Xl im Test Genug Platz für die Familie Renaissance-Schloss in Detmold Caravan-Tour Ostwestfalen-Lippe Altstädte und schöne Landschaften