Nissan Juke 1.6 DIG 4x2 im Test

Crossover-SUV mit Turbo-Benziner

1210, Nissan Juke 1.6 DIG Foto: Hans-Dieter Seufert 12 Bilder

Der Nissan Juke kommt mit einem extrem eigenständigen Design daher. Dazu kombiniert das Crossover-SUV einen 190 PS starken Turbo-Benziner, der nur auf die Vorderachse wirken darf. Was der ungewöhnliche Japaner kann, darf er im Test beweisen.

Schublade? Nein, er passt in keine. Der Nissan Juke ist ein Unikum. Im Gegensatz zum Überdruck-Mini Countryman verfolgt er eine eigene Linie. Fraglich bloß, was für eine.

Kleiner Laderaum, große Antriebseinflüsse

Auf gut 4,10 Meter Länge bietet der Nissan Juke Vornsitzenden zwar akzeptablen Unterschlupf, hinten kommt aber schon intime Enge auf hinter den kleinen Seitenscheiben. Man kann in den Nissan Juke jedenfalls besser reingucken als raus. Im Stadtverkehr kommt die Halsmuskulatur des Fahrers nie zur Ruhe, während er ständig zwischen den störend in die Gegend gepflanzten A- und C-Säulen hindurchspicken muss, um niemanden unter der charismatischen Crossover-Front zu begraben.

Die Nissan Juke-Box erregt Aufsehen und regt zum Lachen an. Etwa Skoda Yeti-Piloten, wenn sie deren 251 Liter Kofferraumvolumen mit dem ihren vergleichen (405). Maximal packt der Nissan Juke milde 830 Liter (Yeti: 1.760). Bei den Antriebseinflüssen hört der Spaß allerdings auf, die angetriebene Vorderachse zeigt sich im Test vom 1,6-Liter-Turbobenziner klar überfordert.

Wenn 190 PS und 240 Newtonmeter auf die 215er-Reifen einwirken, sind diese zu einem Kompromiss zwischen Lenken und Traktion verurteilt – es kommt ein fauler dabei heraus. Beschaulicher bewegt kommt im Test jedoch ein Hauch Freude an Bord des Nissan Juke auf: über den günstigen Preis, die üppige Ausstattung und die einfache Bedienung inklusive wählbarer Fahrdynamikeinstellungen plus farbigem Bildschirm.

Live Abstimmung 10 Mal abgestimmt
Wie gefällt Ihnen der Nissan Juke?
Sehr klasse, sehr mutig
Der Juke ist mir zu extrovertiert
Die Studie war schon scheußlich
Dieses schwülstige Design geht gar nicht
Ist mir egal

Vor- und Nachteile

  • kräftiger Turbomotor
  • günstiger Preis
  • starke Antriebseinflüsse
  • teils ruppige Federung
  • schlechte Übersicht
  • mäßiges Raumgefühl hinten
  • kleiner Kofferraum
  • kleiner Tank
Zur Startseite
Technische Daten
Nissan Juke 1.6 DIG-T Tekna
Grundpreis 22.800 €
AußenmaßeLänge x Breite x Höhe 4135 x 1765 x 1565 mm
KofferraumvolumenVDA 251 bis 830 l
Hubraum / Motor 1618 cm³ / 4-Zylinder
Leistung 140 kW / 190 PS bei 5600 U/min
Höchstgeschwindigkeit 215 km/h
0-100 km/h 7,8 s
Verbrauch 6,9 l/100 km
Testverbrauch 9,7 l/100 km
Alle technischen Daten anzeigen
Noch nicht registriert?

Erstellen Sie jetzt Ihr kostenloses Profil und profitieren Sie als registrierter Nutzer von folgenden Vorteilen:

  • Exklusiver Zugriff auf alle Test- und Messdaten der Redaktion
  • 360°-Ansichten von Autos
  • Schneller PDF-Kauf
Kostenlos anmelden
Die neue Ausgabe als PDF
Oberklasse Bentley Continental GT V8 2019 Bentley Continental GT V8 (2020) Neue Einstiegsmotorisierung für den Gran Turismo Bugatti Galibier Bugatti-Zukunft Zweites Modell wird ein Elektroauto sein
Verkehr Volvo Safety Moments Kamera-Überwachung zur Sicherheit am Steuer Volvos bremsen gefährliche Fahrer aus VW Amarok Produktion Werk Hannover 2012 Bonuszahlungen der Autobauer 2019 Porsche zahlt 9.700 Euro
promobil
Storyteller Overland Mode 4x4 (2019) Storyteller Overland Mode 4x4-Vans (2019) Allrad-Camper auf Sprinter und Transit Dethleffs Globeline T 6613 EB Dethleffs Globeline T 6613 EB im Test (2019) Sprinter-Teilintegrierter für entspanntes Reisen
Anzeige
Alle Automarken von A-Z
Markenbaum Sideteaser Erlkönige, Neuvorstellungen und Tests von allen Marken