Nissan Navara im Vergleichstest

Das dicke Ding

4Wheel-Fun Pickup-Vergleichstest 2014: der Nissan Navara Foto: Torsten Seibt 13 Bilder

Einzelbericht zum großen Pickup-Vergleichstest. Der Nissan Navara im Detail.

Als er auf den Markt kam, war das Erstaunen groß: kein Pickup davor hatte so die Macho-Karte gespielt und ein derart breites, wuchtiges Statement abgeliefert. Dem optischen Versprechen ließ Nissan auch nach und nach Taten folgen, was die Motorisierung betrifft. Der von Renault konstruierte V6-Diesel im Nissan Navara 3.0 markiert unter den Midsize-Pickups die  Leistungsspitze, doch auch bei den Vierzylindern ist keiner kräftiger als der Navara, 190 PS entwickelt die 2,5-Liter-Maschine des Testwagens.

Nissan Navara im Vergleichstest: er hängt alle ab

Entsprechend hurtig geht der Nissan Navara zur Sache, hängt die anderen Testkandidaten sowohl bei der Beschleunigung als auch bei der Höchstgeschwindigkeit ab. Die Messwerte erzählen aber nur die halbe Geschichte, denn im Fahrgefühl beeindruckt die Leistungsentfaltung des Nissan-Motors noch deutlicher. Aus allen Drehzahlregionen drückt der Turbodiesel mit Gewalt nach vorne, kein anderer Pickup im Vergleich lässt sich so lässig-schaltfaul durch den Alltag bewegen.

Einschränkungen gibt es dagegen beim Platzangebot. Die harten, wenig Seitenhalt bietenden Vordersitze wären noch verkraftbar, die Verhältnisse auf der sehr tief montierten Rückbank jedoch nicht. Die Sitzlehne steht extrem steil und vermittelt die Bequemlichkeit einer Kirchenbank, das ist auf langen Urlaubsreisen kein Spaß für die hinten reisenden Passagiere.
Stattdessen empfiehlt sich der Navara für Transporteure: die zweithöchste Zuladung im Vergleich, dazu drei Tonnen Anhängelast – da geht was. Erkauft wird das Lastesel-Potential und das muntere Temperament des Nissan allerdings mit einer Extra-Ration Dieselöl: der Testverbrauch lag bei ihm am höchsten.

Der Innenraumgestaltung des Nissan Navara sieht man seine Verwandschaft zum noblen Pathfinder an: Design, Verarbeitung und Materialien wirken einen Tick höherwertiger als bei der japanischen Konkurrenz. Die Bedienbarkeit leidet ein wenig unter der Aufteilung der Knöpfe und Schalter auf diverse „Inseln“, speziell die Audio- und Navi-Steuerung zeigt sich als raumgreifend.

Sperre für alle

Im Geländebetrieb gibt es beim Nissan Navara Licht und Schatten zu vermelden. Großes Lob verdient die Möglichkeit, für jede Ausstattungsversion die (zudem recht preiswerte) Hinterachs-Sperre ordern zu können.  Die Gesamtuntersetzung fällt passabel kurz aus, in Verbindung mit dem antrittsstarken Motor ergibt das ein munteres Paket, um den Untergrund kräftig umzupflügen. Nur zu eng sollte es nicht zugehen, denn wendig ist der Navara ganz und gar nicht. Nissan traut dem Navara auch keine tiefen Furten zu: die Wattiefe liegt bei lediglich 45 Zentimetern.

Dem Fahrwerk des Nissan merkt man an, dass er inzwischen ein wenig in die Jahre gekommen ist. Der schunkelige Grundtenor wird von einer stoßigen Hinterachse begleitet, auf welliger Fahrbahn und bei tiefen Schlaglöchern im Gelände wird es relativ ungemütlich, wenn man kein Tempo rausnimmt.

Testwerte Nissan Navara

Nissan Navara LE
Motor R4-Turbodiesel
Hubraum 2.488 ccm
Leistung 190 PS
Drehmoment 450 Nm
Getriebe: 6G Schaltgetriebe
Länge/Breite/Höhe (mm): 5.396/1.848/1.802
Ladefläche L/B/H (mm) 1.511/1.130-1.560/457
Testwert 0-100 km/h 12,5 s
Testverbrauch 10,2 l D
vmax 183 km/h
Leergewicht (kg) 2.160
Zuladung (kg): 950
Anhängelast (kg) 3.000
Preis: 35.139 €

Links zu den Einzelbeiträgen:

Fazit

Der Motor des Nissan Navara hält, was die Optik verspricht: er zeigt richtig Muskeln. Im Antritt und im Durchzug lässt er alle anderen stehen. Dafür gibt es Defizite beim Fahrwerk und beim Handling. Störend wirkt besonders der Sitzraum auf der Rückbank, hier reisen die Passagiere im Navara allenfalls zweiter Klasse. Bemerkenswert ist die hohe Zuladung des Navara, auch die freigegebene Anhängelast macht ihn für Gewerbetreibende interessant.

Gesamtpunktzahl: 17

Zur Startseite
Technische Daten
Nissan Navara Double Cab 2.5 dCi DPF LE
Grundpreis 34.199 €
AußenmaßeLänge x Breite x Höhe 5133 x 1850 x 1762 mm
Hubraum / Motor 2488 cm³ / 4-Zylinder
Leistung 140 kW / 190 PS bei 4000 U/min
Höchstgeschwindigkeit 180 km/h
Verbrauch 8,4 l/100 km
Alle technischen Daten anzeigen
Noch nicht registriert?

Erstellen Sie jetzt Ihr kostenloses Profil und profitieren Sie als registrierter Nutzer von folgenden Vorteilen:

  • Exklusiver Zugriff auf alle Test- und Messdaten der Redaktion
  • 360°-Ansichten von Autos
  • Schneller PDF-Kauf
Kostenlos anmelden
Die neue Ausgabe als PDF
Oberklasse Aurus Senat Cabrio Aurus Senat Cabrio Offener russischer Luxusliner Tesla Model S gepanzert von Armormax Gepanzertes Tesla Model S von Armormax Mit Pistole und Gewehr gegen den großen Tesla
Verkehr Stau, Stuttgart, Warnstreik VVS City Maut-Pläne Städtetag nimmt neuen Anlauf Unfall Unfallstatistik Februar 2019 Zahl der Verkehrstoten steigt
promobil
Kieler Bucht und Ostholstein Kieler Bucht und Ostholstein Weißer Strand & weites Land Straße Urlaubs-Routen für Wohnmobilisten Die 6 schönsten Strecken in Deutschland
Anzeige
Alle Automarken von A-Z
Markenbaum Sideteaser Erlkönige, Neuvorstellungen und Tests von allen Marken