Nissan Note, Ford Fusion, Opel Meriva

In Hoch-Form

Foto: Hans-Dieter Seufert 40 Bilder

Mit dem neuen Note möchte Nissan bei den Hochdach-Kleinwagen mitmischen, die bei Familien immer beliebter werden. Ist er so gut in Form wie Ford Fusion und Opel Meriva?

Was haben Frankfurt, Tokio und New York mit Ford Fusion, Opel Meriva und dem neuen Nissan Note gemeinsam? Ganz einfach: Um mehr Platz zu schaffen, wird in die Höhe gebaut. Wolkenkratzer sind die drei kleinen Vans zwar keine, aber mit Höhen zwischen 1,51 und 1,62 Meter überragen sie die Kleinwagen, auf denen sie basieren, doch um einige Zentimeter.

Während Fiesta, Corsa und Micra als Familienauto oft an die Grenzen ihrer Transportkapazität für Mensch und Material stoßen, können deren Hochdach-Versionen durchaus die Rolle des Erstwagens spielen. Dann darf es auch antriebsseitig gerne etwas mehr sein. Zwischen 100 und 110 PS leisten die jeweils 1,6 Liter großen Vierzylinder-Benzinmotoren der Testkandidaten. Auf den ersten Blick am teuersten ist der Note, der in der gehobenen Tekna-Ausstattung das Familien- Budget mit 18 740 Euro belastet. Im Preis enthalten sind schon feine Zutaten wie Klimaautomatik, Licht- und Regensensor, Radio mit CD-Wechsler, Teil- Lederausstattung, Bordcomputer, Multifunktionslenkrad, 16-Zoll-Aluräder, Nebelscheinwerfer, elektrische Fensterheber vorn und hinten sowie im Gegensatz zum Einzeltest-Auto (Heft 8/2006) ESP. Beim nur 16 115 Euro teuren Ford Fusion in der Fun-Ausstattung müssen die Fenster auf allen Plätzen von Hand runtergekurbelt werden.

Immerhin sind manuelle Klimaanlage, Zentralverriegelung sowie Radio mit antiquiertem Cassetten-Laufwerk an Bord. Das ESP kostet 495 Euro extra. Das ist beim Meriva Edition für 17 420 Euro ebenso serienmäßig wie elektrische Fensterheber vorne, elektrisch verstellbare Spiegel und eine Klimaanlage. Außerdem verfügt das im Preis enthaltene Radio über ein zeitgemäßes CD-Laufwerk, das auch MP3-Scheiben abspielt. Gleichstand herrscht dann unter dem Strich wieder bei den Innenmaßen, wenn auch mit unterschiedlicher Ausprägung. Der Fusion ist am breitesten, bietet dafür aber etwas weniger Kopffreiheit als Meriva und Note. Das Platzangebot für die Fondpassagiere wiederum ist bei Opel und Ford vergleichbar, die freilich in dieser Disziplin locker vom Nissan geschlagen werden, der klar darüber rangiert. Zudem ist das subjektive Raumgefühl in ihm deutlich luftiger als im Meriva, bei dem der obere Türrahmen durch das seitlich eingezogene Dach nur wenige Fingerbreit von den Köpfen der Passagiere entfernt ist. Darüber hinaus verwöhnt der Note Fahrer und Beifahrer mit sehr bequemen Sitzen.

Fazit

1. Nissan Note 1.6 Tekna
508 Punkte

Platz eins für den Note wegen seines harmonischen Antriebs, des guten Komforts, hoher Fahrdynamik und eines üppigen Platzangebots. Er könnte aber variabler sein.

2. Ford Fusion 1.6 Fun
468 Punkte

Der Fusion glänzt eher durch agiles Handling als durch vanspezifische Eigenschaften. Er leistet sich aber nur eine gravierende Schwäche: ESP ist nicht serienmäßig.

3. Opel Meriva 1.6 Edition
460 Punkte

Eine bessere Platzierung des Meriva verhindert vor allem der schlappe Motor. Auch bei Fahrverhalten und Federungskomfort hinkt der äußerst variable Minivan hinterher.

Übersicht: Nissan Note, Ford Fusion, Opel Meriva
Technische Daten
Nissan Note 1.6 Tekna Opel Meriva 1.6 Edition Ford Fusion 1.6 16V Fun
Grundpreis 19.890 € 18.563 € 16.115 €
AußenmaßeLänge x Breite x Höhe 4100 x 1691 x 1550 mm 4052 x 1694 x 1624 mm 4013 x 1724 x 1512 mm
KofferraumvolumenVDA 280 bis 1332 l 360 bis 1410 l 337 bis 1175 l
Hubraum / Motor 1598 cm³ / 4-Zylinder 1598 cm³ / 4-Zylinder 1596 cm³ / 4-Zylinder
Leistung 81 kW / 110 PS bei 6000 U/min 77 kW / 105 PS bei 6000 U/min 74 kW / 100 PS bei 6000 U/min
Höchstgeschwindigkeit 183 km/h 181 km/h 178 km/h
0-100 km/h 10,6 s 13,4 s 11,4 s
Verbrauch 6,6 l/100 km 6,7 l/100 km 6,6 l/100 km
Testverbrauch 7,8 l/100 km 8,3 l/100 km 7,9 l/100 km
Alle technischen Daten anzeigen
Neu Registrieren

Erstellen Sie ein kostenloses Profil und profitieren Sie von vielen Vorteilen:

  • Zugriff auf alle technischen Daten
  • Artikel kommentieren
  • Teilnahme an Gewinnspielen
  • Schneller PDFs kaufen
  • 360° Ansichten von Autos
  • Exklusives PDF-Bonus-Programm
Kostenlos anmelden
Dieser Artikel stammt aus diesem Heft
Top Aktuell Audi Q2 2.0 TDI Quattro, BMW X2 xDrive 18d, Exterieur Audi Q2 und BMW X2 im Test Mehr als nur im Trend?
Beliebte Artikel Peugeot 508 Puretech 225, Renault Talisman Tce 200, Skoda Superb 2.0 TSI, Exterieur 508 und Talisman gegen Superb Comeback der Franzosen-Limos? Kia Ceed 1.4 T-GDI, Opel Astra 1.4 DI Turbo, VW Golf 1.5 TSI Act, Exterieur Kia Ceed gegen Astra und Golf Kann sich der Korea-Kompakte behaupten?
Gebrauchtwagen Angebote
Anzeige
WhatsApp Newsletter
WhatsApp Newsletter
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden
Sportwagen Erlkönig Chevrolet Corvette C8 Chevrolet Corvette C8 Zora Mittelmotor-Sportler im Vergleich zum C7-Vorgänger VLN 7 - Nürburgring - 22. September 2018 VLN, 7. Lauf 2018 Black Falcon siegt vor Frikadelli
Allrad Kia Niro EV Elektro-SUV Kia e-Niro (2019) Elektro-SUV mit 485 km Reichweite Seat Tarraco, SUV, Offroad, Allrad, 7-sitzer Seat Tarraco (2019) Lesen Sie hier alles zum neuen Seat-SUV
Oldtimer & Youngtimer 50 Jahre Opel GT Hockenheimring 50 Jahre Opel GT Grand Tour mit Röhrl und 75 GT VW Käfer 1302 LS Cabriolet, Frontansicht Top 10 Ranking H-Kennzeichen Die Oldtimer-Charts 2018
Promobil Reisemobil Manufaktur Free Nature Eco (2019) Free Nature Eco Bulli-Ausbau mit coolem Design Emmerich Wohnmobil-Tour Niederrhein Radtouren entlang der Grenze
CARAVANING Der Herbst ist ein guter Zeitpunkt, um beim Kauf eines Reisemobils oder Caravans Geld zu sparen: Die Vorjahresmodelle müssen vom Hof. Günstige Caravans im Herbst Die Schnäppchen-Saison beginnt Camping Mas Nou Campingplatz-Tipp Spanien Camping Mas Nou