Nissan Primera 2.0 SE

Der fernöstliche Einfluss soll sich beim neuen Nissan Primera auf Antrieb und Qualität beschränken. Konstruktion, Design und Entwicklung stammen aus Europa, gebaut wird er im britischen Sunderland.

Nie zuvor war der Ferne Osten so fern wie bei der Kiellegung des neuen Nissan Primera: Um die Europäer, ihre Lebensweise, ihre Straßen und ihre Fahrgewohnheiten wirklich von der Pike auf zu verstehen, reisten 25 japanische Ingenieure und Manager drei Monate lang kreuz und quer durch Europa. Sie befuhren deutsche Autobahnen, französische Landstraßen, belgisches Kopfsteinpflaster und verschneite Alpenpässe. Sogar ein Styling-Seminar und zwei Möbelmessen gehörten zur Studien-Tour der japanischen Delegation. Und das alles, nur um ein Fernost- Auto auf den Geschmack der Europäer zu trimmen.


Die neue Limousine entstand innerhalb der vergangenen 36 Monate weitab der Heimat von Sushi und Fudschijama im britischen Technikzentrum in Cranfield und im neuen Nissan-Designzentrum in Geretsried bei München. Mut kann man den Stylisten nicht gerade attestieren. Denn der neue Primera, der wahlweise mit Heckklappe oder klassischem Stufenheck angeboten wird, kommt völlig unscheinbar daher. In dem Bemühen, es allen Kunden recht zu machen, kam einfallsloses Mainstream- Design heraus.

Dafür steht die Funktionalität des Primera hinter europäischen Vorbildern nicht zurück, das macht sich gleich beim Einsteigen bemerkbar. Der Innenraum hat durch helle Bezugsstoffe für Armaturentafel und Sitze merklich an Wohnlichkeit gewonnen – besonders dann, wenn man ihn mit der schwarzen Auskleidung des Vorgängers vergleicht. Alle Bedienungs-Elemente genossen den hohen Funktionsschliff, der japanische Autos seit jeher auszeichnet: Die Armaturen sind übersichtlich angeordnet, alle Hebel griffgünstig.

Vor- und Nachteile

Karosserie
  • Gutes Platzangebot auch auf den Rücksitzen, sehr großer Kofferraum (490 Liter) mit Durchlademöglichkeit, hohe Karosseriesteifigkeit, gute Verarbeitung
  • Eingeschränkte Übersicht nach hinten, knapper Tankinhalt (60 Liter)
Fahrkomfort
  • Guter Abrollkomfort und unbeladen gut abgestimmte Federung, gute Sitze, geringe Fahrwerksgeräusche, leichte Bedienung, gute Lüftung
  • Eingeschränkter Fahrkomfort unter hoher Zuladung, Hinterachse unterdämpft
Antrieb
  • Vierventil-Saugmotor mit gutem Ansprechverhalten und gleichmäßigem Durchzug, leichtgängig und präzise schaltbares Fünfganggetriebe
  • Über 5000/min zunehmend zähe Leistungsentfaltung, fünfter Gang zu lang übersetzt
Fahreigenschaften
  • Fronttriebler mit sicheren Fahreigenschaften, untersteuerndes Kurvenverhalten, kaum Lastwechselreaktionen, guter Geradeauslauf, gutes Handling, standfeste Bremsanlage
  • Großer Wendekreis, unter hoher Zuladung unruhige Straßenlage
Sicherheit/Umwelt
  • Zwei Airbags, Gurtstraffer vorne, fünf verstellbare Kopfstützen und Seitenaufprallschutz serienmäßig, Kunststoffteile gekennzeichnet, FCKW-freie Klimaanlage
  • Relativ hoher Benzinverbrauch, keine Seitenairbags lieferbar
Kosten
  • Angesichts der umfangreichen Ausstattung günstiger Anschaffungspreis, drei Jahre oder 100 000 Kilometer Garantie, große Wartungsintervalle (ein Jahr oder 30 000 Kilometer)
  • Ungewisser Wiederverkaufswert zu erwarten
Übersicht:
Technische Daten
Nissan Primera 2.0 SE
Grundpreis 19.938 €
AußenmaßeLänge x Breite x Höhe 4430 x 1715 x 1410 mm
KofferraumvolumenVDA 490 l
Hubraum / Motor 1998 cm³ / 4-Zylinder
Leistung 96 kW / 130 PS bei 5600 U/min
Höchstgeschwindigkeit 205 km/h
0-100 km/h 10,3 s
Verbrauch 7,9 l/100 km
Testverbrauch 10,1 l/100 km
Alle technischen Daten anzeigen
Neu Registrieren

Erstellen Sie ein kostenloses Profil und profitieren Sie von vielen Vorteilen:

  • Zugriff auf alle technischen Daten
  • Artikel kommentieren
  • Teilnahme an Gewinnspielen
  • Schneller PDFs kaufen
  • 360° Ansichten von Autos
  • Exklusives PDF-Bonus-Programm
Kostenlos anmelden
Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie uns Ihre Meinung.

Kommentar schreiben
Dieser Artikel stammt aus diesem Heft
Top Aktuell Bentley Continental GT Exterieur Bentley Continental GT Klappe die Dritte
Beliebte Artikel Aston Martin Vantage V8, Exterieur Aston Martin Vantage V8 Edles Coupé mit AMG-Triebwerk Volvo V60 T6 AWD Exterieur Volvo V60 T6 AWD im Test Mittelklasse-Kombi aus Schweden
Anzeige
WhatsApp Newsletter
WhatsApp Newsletter
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden
Sportwagen Aston Martin Project 003 Aston Martin Project 003 Mittelmotor-Supersportler für 2021 Porsche 911 RSR (2019) - Prototyp - Le Mans - WEC - Sportwagen-WM Porsche 911 RSR mit Turbo? Renner mit geheimnisvollem Auspuff
Allrad Kia Niro EV Elektro-SUV Kia e-Niro (2019) Elektro-SUV mit 485 km Reichweite Seat Tarraco, SUV, Offroad, Allrad, 7-sitzer Seat Tarraco (2019) Lesen Sie hier alles zum neuen Seat-SUV
Oldtimer & Youngtimer Ford Sierra I Cosworth 1985 50 Jahre Ford RS Schnelle Escort, Sierra, Focus Girls & Legendary US-Cars 2033 Girls & Legendary US-Cars 2019 Pin-Up-Girls und Muscle Cars
Promobil Hymer B-Klasse Modern Comfort (2019) Hymer B-Klasse Modern Comfort 1. Test des Sprinter als Basisfahrzeug Knaus Van TI auf MAN TGE (2019) Alle neuen Teilintegrierten 2019 Neue und optimierte Modelle
CARAVANING Ratgeber - Fit für die Winterpause: Richtig einwintern Ratgeber Caravan einwintern 13 Profi-Tipps fürs Winterlager Eriba Exciting Family 560 (2019) Eriba Neuheiten 2019 Exciting-Family-Sondermodelle