Nissan X Trail

Weißer Riese

Foto: Achim Hartmann 21 Bilder

Von einer Stoßstange zur anderen erstreckt sich der Nissan X-Trail jetzt auf 4,63 Meter. Auch sonst hat der Neue deutlich zugelegt, wie der allradgetriebene 2.0 dCi mit 173 PS in der gehobenen LE-Ausführung zeigt.

Nein, mangelnde Behutsamkeit kann man Nissan wirklich nicht vorwerfen. Schon optisch ist der X-Trail seiner Linie treu geblieben, und selbst das deutliche Plus in der Länge fällt kaum auf. Die Fangemeinde muss sich also nicht groß umgewöhnen, wenngleich der Zuwachs von 18 Zentimetern bange Fragen nach der Kompaktheit und Übersichtlichkeit der Karosserie aufwirft.

Vom Fahrersitz aus ist die Motorhaube aber problemlos einzusehen und ihr Ende gut abzuschätzen. Außerdem fungieren die gut sichtbaren Blinkerknubbel rechts und links auf Höhe der Kotflügel als Peilhilfe beim Rangieren. Für den Blick nach hinten ist auf Wunsch eine Rückfahrkamera an Bord, die es für 2500 Euro extra im Paket mit einem DVD-Navigationssystem und einem Sieben-Zoll-Farbmonitor gibt.

Allenfalls zur Seite erschweren stark getönte Scheiben und breite D-Säulen, hinter denen sich halbe Fußballmannschaften verstecken können, die Sicht. Die Reservespieler dürfen hingegen die Ersatzbank in der Topversion LE gegen serienmäßige Ledersitze tauschen. Besonders vorne fühlt man sich in dem fünfsitzigen X-Trail gut aufgehoben.

Das fängt an bei einem klar strukturierten Armaturenbrett, setzt sich in einer einfachen Bedienung fort und endet bei praktischen Ablagen. Die Instrumente befinden sich statt auf der Mittelkonsole nun vor dem Lenkrad und sind bis auf die zu kleine Digitalanzeige für den Tank gut ablesbar. Kritik gibt es zudem für die Handbremse, die man fast bis zum Fahrzeughimmel ziehen muss.

An der tadellosen Verarbeitung ist hingegen ebenso wenig auszusetzen wie an den bequemen Polstern vorne. Die Sitztiefe ist ausreichend, nur die Seitenführung könnte besser sein. Dafür finden auch Fahrer im Zwei-Meter-Format schnell die passende Position und genügend Luftraum zwischen Kopf und Dach. Der fällt hinten deutlich spärlicher aus.

Der Größenzuwachs des X-Trail macht sich für die Fondpassagiere allenfalls bei der Kniefreiheit bemerkbar. Ansonsten ist die Rückbank wenig ausgeformt, so dass man in Kurven haltlos auf dem Leder herumrutscht. Mit sechs Airbags inklusive seitlichen Kopfairbags und elektronischen Helferlein in Form von serienmäßigem ESP und Antriebsschlupfregelung dürfen sich allerdings alle Passagiere rundum so sicher fühlen wie in Abrahams Schoß.

Fazit

Kräftiger Motor, gutes Fahrwerk, präzise Lenkung: Der neue Nissan X-Trail ist nicht nur größer als die erste Generation, sondern auch deutlich gereift. Die mäßigen Bremsen verhindern den vierten Stern.

Übersicht: Nissan X Trail
Technische Daten
Nissan X-Trail 2.0 dCi LE
Grundpreis 35.140 €
AußenmaßeLänge x Breite x Höhe 4630 x 1785 x 1685 mm
KofferraumvolumenVDA 479 bis 1773 l
Hubraum / Motor 1995 cm³ / 4-Zylinder
Leistung 127 kW / 173 PS bei 4000 U/min
Höchstgeschwindigkeit 200 km/h
0-100 km/h 10,0 s
Verbrauch 7,4 l/100 km
Testverbrauch 8,8 l/100 km
Alle technischen Daten anzeigen
Neu Registrieren

Erstellen Sie ein kostenloses Profil und profitieren Sie von vielen Vorteilen:

  • Zugriff auf alle technischen Daten
  • Artikel kommentieren
  • Teilnahme an Gewinnspielen
  • Schneller PDFs kaufen
  • 360° Ansichten von Autos
  • Exklusives PDF-Bonus-Programm
Kostenlos anmelden
Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie uns Ihre Meinung.

Kommentar schreiben
Dieser Artikel stammt aus diesem Heft
Top Aktuell Mazda MX-5 2019 Mazda MX-5 G 184 Mehr Leistung und mehr Schwung
Beliebte Artikel VW Saveiro Brasilien Top 50 Brasilien 1. Halbjahr 2018 Chevrolet Onix vor Hyundai HB20 Skoda Octavia Erlkönig Skoda Octavia Combi (2019) Neuer Kombi wird größer und edler
Gebrauchtwagen Angebote
Anzeige
WhatsApp Newsletter
WhatsApp Newsletter
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden
Sportwagen VLN 7 - Nürburgring - 22. September 2018 VLN, 7. Lauf 2018 Black Falcon siegt vor Frikadelli Falken Porsche 911 GT3 R 2019 - VLN 7 - 20. September 2018 VLN Vorschau, 7. Lauf 2018 Falken mit neuem Porsche
Allrad Kia Niro EV Elektro-SUV Kia e-Niro (2019) Elektro-SUV mit 485 km Reichweite Seat Tarraco, SUV, Offroad, Allrad, 7-sitzer Seat Tarraco (2019) Lesen Sie hier alles zum neuen Seat-SUV
Oldtimer & Youngtimer Volkswagen Käfer 1200 Cabriolet (1961) VW Käfer Auktion Schwedens größtes Käfer-Museum macht zu Ford Sierra I Cosworth 1985 50 Jahre Ford RS Schnelle Escort, Sierra, Focus
Promobil Elektromobilität 10 Elektrofahrzeuge für Camper E-Bike, E-Scooter, Segway & Co. Dethleffs Pulse I 7051 im Test Modernes Mobil mit netten Details
CARAVANING Fendt Diamant 560 im Test Fendt Diamant 560 im Test Dezent aufgewertet Range Rover Velar Zugwagen-Test Range Rover Velar Starker SUV mit kleinen Mankos