Opel Corsa 1.2 16V im Test

World Cup

Ein neuer Motor im Opel Corsa 1.2 16 V. Nach dem Dreizylinder folgt nun auf gleicher Basis ein 1,2 Liter-Vierzylinder, ebenfalls mit vier Ventilen.

Dass der Vierventiler Stand der Motorentechnik geworden ist, zeigt nun auch Opels kleinstes Modell. Die alten, sogenannten Family One-Triebwerke mit einer einzigen, zahnriemengetriebenen Nockenwelle und zwei Ventilen sind Auslaufmodelle. Neben dem erst jüngst debütierenden Dreizylinder-Vierventiler steht nun, auf gleicher Basis, ein 1,2 Liter-Vierzylinder zur Wahl – wie der stummelige Bruder in Wien-Aspern in großen Mengen produziert. Mit 72,5 Millimetern für Bohrung und Hub ist das neue Maschinchen nicht nur quadratisch, sondern – wie sich zeigte – auch praktisch und gut. 65 PS erreicht der neue Vierventiler, dessen beide Nockenwellen durch eine Kette angetrieben werden, dazu gibt es ein Höchstdrehmoment von 110 Newtonmetern bei 4000 Touren.

Von den Leistungsziffern her ist das neue Triebwerk weniger mit dem alten 1200er und dessen 45 PS zu vergleichen als mit dem baugleichen 1,4- Liter und dessen 60 Pferdestärken, der im August eingestellt wird. Und siehe da, trotz des Hubraum-Mankos gelingt dem Neuling alles besser. Mit einer Beschleunigung von null auf 100 km/h in 13,7 Sekunden (statt 15,1 Sekunden) ist er temperamentvoller, die Durchzugskraft ist besser (80 auf 120 km/h im großen Gang 20,6 statt 23,9 Sekunden), im Verbrauch schließlich zeigt der reibungsoptimierte neue Vierzylinder dem alten Pendant die deutlichste Harke.

Der Testverbrauch betrug 6,5 Liter/100 km, 7,7 waren es beim 1,4-Liter. Noch deutlicher die Differenzen beim Minimalverbrauch: 4,4 Liter zu 6,4 Liter. Das Geräuschbild wurde etwas kerniger, nicht unüblich bei der Ventilzahl vier. Störende Vibrationen gibt es nicht – auch hohe Dauerdrehzahlen auf der Autobahn lassen sich ohne Beeinträchtigung des Wohlbefindens absolvieren. Getrübt wird dies alles hauptsächlich durch Unexaktheiten der serienmäßigen Servolenkung, die um die Mittellage schlecht anspricht, was die prinzipiell sehr sicheren Fahreigenschaften etwas trübt. Die Erfüllung der D3-Abgasnorm und die günstige Haftpflicht- und Vollkasko-Einstufung sind weitere Corsa-Vorzüge auf dem Weg zum preiswerten Fahren. Der neue 1200er zielt, mit günstigem Verbrauch und verlängerten Inspektionsintervallen, in die gleiche Richtung. Dass er stärker wurde, ist ein durchaus angenehmer Nebeneffekt.

Vor- und Nachteile

  • Karosserie mit gutem Raumangebot
  • gute Fahrleistungen
  • schwingungsarmer Motorlauf
  • sichere Fahreigenschaften
  • günstiger Verbrauch
  • geringe Unterhaltskosten
  • um die Mittellage ungenaue Servolenkung
  • Bremswirkung nur mittelmäßig
Zur Startseite
Technische Daten
Opel Corsa 1.2 16V World Cup Cool
Grundpreis 13.258 €
AußenmaßeLänge x Breite x Höhe 3741 x 1608 x 1420 mm
KofferraumvolumenVDA 280 bis 1150 l
Hubraum / Motor 1199 cm³ / 4-Zylinder
Leistung 48 kW / 65 PS bei 5600 U/min
Höchstgeschwindigkeit 163 km/h
0-100 km/h 14,3 s
Verbrauch 6,5 l/100 km
Testverbrauch 6,5 l/100 km
Alle technischen Daten anzeigen
Noch nicht registriert?

Erstellen Sie jetzt Ihr kostenloses Profil und profitieren Sie als registrierter Nutzer von folgenden Vorteilen:

  • Exklusiver Zugriff auf alle Test- und Messdaten der Redaktion
  • 360°-Ansichten von Autos
  • Schneller PDF-Kauf
Kostenlos anmelden
Die neue Ausgabe als PDF
SUV Erlkönig Land Rover Discovery Sport Land Rover Discovery Sport (2019) Künftig auch als Hybrid-SUV BMW Niere groß Retusche BMW-Nieren XXL Guck mal BMW, es geht noch breiter
Promobil
Reisemobile optimieren: Fahrkomfort Wohnmobil-Fahrwerk optimieren Mehr Komfort und Sicherheit Gebrauchtcheck: Hymer Camp Alkovenmobil Hymer Camp im Gebrauchtcheck Der jahrelange Bestseller
CARAVANING
Hero Camper Ranger Seite Hero-Camper von Kronings Zwei neue Modelle aus Dänemark Platz 1: Camping Jesolo International Top 10 hundefreie Campingplätze Top Ten Campingplätze ohne Hund
Alle Autos von A-Z
BMW oder doch VW?
Gebrauchtwagen Angebote