Paarlaufen

VW Fox 1.2 gegen VW Polo 1.2

Foto: Foto: Achim Hartmann 21 Bilder

Bruderzwist im Hause Volkswagen. Gleicher Radstand, identischer Motor, aber 3.250 Euro günstiger. Der VW Fox 1.2 fordert den größeren Bruder Polo 1.2 heraus. Wer ist besser in Form?

Die versammelte Garde der automobilen Sparbüchsen hatte das Nachsehen, als der VW Fox ihnen im großen Vergleichstest (Heft 14/2005) nach Punkten die Rücklichter zeigte. Der neue kleine Volkswagen führte sich als erstaunlich geräumiger und komfortabler Wagen prächtig ein. Und der runderneuerte Polo?

Kompletten Artikel kaufen
Vergleichstest VW Polo, VW Fox, Mercedes A-Klasse, Mercedes B-Klasse
Sie erhalten den kompletten Artikel (inkl. PDF, 3 Seiten)
1,49 €
Jetzt kaufen

Der schwächelte im Einzeltest (13/2005) und holte mit dem 1,4-Liter-Dieselmotor nur drei von fünf Sternen. Revolution von unten – ist das in Brasilien gebaute Auto vielleicht sogar besser in Form als der über 3000 Euro teurere Polo?

Der erste Eindruck scheint dies zu bestätigen. Unerwartet geschmeidig gleitet der Fox auch über Kraterstrecken der höheren Kategorie und hält mit dem jetzt etwas straffer abgestimmten Polo locker mit. Nur in Teilbereichen lässt der Größere im Komfort seine höhere Klasse aufblitzen. Fahrgeräusche dämpft er noch wirkungsvoller ab, und lange Bodenwellen verdaut der Kleinwagen-Bestseller mit hauchzart geringeren Aufbaubewegungen.

Dicht auf den Fersen bleibt der Fox dem Polo auch bei der Handlichkeit. Im Stadtverkehr erweisen sich beide als agil und sehr wendig. Für Park-Neurotiker nicht unwichtig: Der Fox benötigt mit seiner knapp neun Zentimeter kürzeren Außenlänge weniger Stellraum. Selbst auf der Landstraße verliert der höher bauende und damit einen Tick wankigere Fox kaum an Boden. Erst auf der Autobahn kann ihm der Polo mit vier km/h mehr Höchstgeschwindigkeit etwas davonfahren. Zudem wirkt seine Lenkung weniger nervös. So fährt es sich einfach entspannter.

Ihre Kraft schöpfen beide aus dem gleichen Herzen, einem 1,2 Liter großen Zweiventil-Motor, der seine Sache für einen Dreizylinder erstaunlich laufruhig verrichtet. Akustik und Vibrationen müssen sich vor durchschnittlichen Vierzylindern dieser Größe kaum verstecken. Das kernige Röhren verbreitet sogar einen Anflug von Sportlichkeit. So geht es in der Stadt auch ausreichend zügig voran, für Überholvorgänge auf der Landstraße sollte der Fahrer aber reichlich Sicherheitsreserve einplanen.

Trotz identischer Motoren geht der Polo aber ökonomischer mit dem teuren Verbrennungsnass um und unterbietet beim Testverbrauch die Sieben-Liter-Grenze deutlich. Der Fox kontert mit dem besseren Spurtvermögen, verbraucht aber 0,6 Liter pro 100 km mehr. Zu nur durchschnittlichen Bremsergebnissen führen bei beiden die schmalen 165er-Reifen.

Beim Fox kommt noch erschwerend hinzu, dass es einen Bremsassistenten nur im Paket mit ESP gegen 400 Euro Aufpreis gibt. Trotzdem: Bis zu diesem Punkt erweist sich der Fox als fast ebenbürtiger Gegner. Den Boden unter den Reifen verliert Volkswagens Kleinster dann aber im Karosseriekapitel. Nicht dass der Polo merklich größer wäre, der Fox hat im Interieur sogar mehr Raum zum Räkeln zu bieten, ist allerdings auch nur als Viersitzer zugelassen.

Auch das größere Gepäckabteil des Polo gibt hier nicht den Ausschlag. Größere Punktverluste muss der Fox aber schon durch die schlechtere Qualitätsanmutung und die umständlichere Bedienung hinnehmen: Windschiefe Kunststoffeinfassungen, der deutlich höhere Hartplastikanteil, verschachtelte Instrumente und die zu tief sitzende Radio- und Klimaanlagen-Bedienung sind keine wirkliche Freude.

Vollends hört der Spaß dann bei der serienmäßigen Sicherheitsausstattung auf: Kopfairbags sind nicht vorhanden, und Seitenairbags müssen extra bezahlt werden – das relativiert den guten Fahreindruck des Fox doch erheblich.

So scheitert die Revolution am Ende doch – es lebe der Polo.

Fazit

1. VW Polo 1.2
465 Punkte

Trotz des deutlich höheren Kaufpreises holt der Polo souverän den Sieg. Dabei sind es weniger die Fahreigenschaften, die den Ausschlag geben, sondern hauptsächlich die deutlich bessere Sicherheitsausstattung.

2. VW Fox 1.2
440 Punkte

Solange man mit dem Fox keinen Unfall hat, gibt er sich kaum eine Blöße. Komfortabel, agil und mit einem quirligen Motor - selten gab es mehr Auto fürs Geld. Was fehlt, ist eine zeitgemäße Sicherheitsausstattung.

Technische Daten
VW Polo 1.2 Comfortline VW Fox 1.2
Grundpreis 12.823 € 9.650 €
AußenmaßeLänge x Breite x Höhe 3916 x 1650 x 1467 mm 3825 x 1640 x 1524 mm
KofferraumvolumenVDA 270 bis 1030 l 260 bis 1016 l
Hubraum / Motor 1198 cm³ / 3-Zylinder 1198 cm³ / 3-Zylinder
Leistung 40 kW / 55 PS bei 4750 U/min 40 kW / 55 PS bei 4750 U/min
Höchstgeschwindigkeit 152 km/h 148 km/h
0-100 km/h 18,8 s 18,1 s
Verbrauch 5,8 l/100 km 5,9 l/100 km
Testverbrauch 6,6 l/100 km 7,2 l/100 km
Alle technischen Daten anzeigen
Noch nicht registriert?

Erstellen Sie jetzt Ihr kostenloses Profil und profitieren Sie als registrierter Nutzer von folgenden Vorteilen:

  • Exklusiver Zugriff auf alle Test- und Messdaten der Redaktion
  • 360°-Ansichten von Autos
  • Schneller PDF-Kauf
Kostenlos anmelden
Dieser Artikel stammt aus diesem Heft
Top Aktuell Mini Countryman Cooper D All4, VW T-Roc 2.0 TDI 4Motion Style, Exterieur VW T-Roc gegen Mini Countryman Kleine Diesel-SUV im Test
Beliebte Artikel Mazda 2 G 115, Skoda Fabia 1.0 TSI, VW Polo 1.0 TSI, Exterieur Mazda 2, Skoda Fabia und VW Polo im Test Wer liegt im Stadtrummel vorn? 190 E, 3.2 AMG-C32, C43 AMG, Exterieur 190E 3.2, C 32, C 43 AMG AMG-Sechszylinder aus 3 Epochen
Anzeige
Sportwagen McLaren 720S Spider McLaren 720S Spider Supersportwagen als Cabrio Nissan GT-R50 by Italdesign Nissan GT-R50 by Italdesign 990.000 Euro-Sportwagen zum 50ten
Allrad Audi SQ5 3.0 TFSI Quattro, Exterieur, Heck SUV Neuzulassungen November 2018 Audi und Porsche unter Druck Erlkönig Land Rover Defender 110 Erlkönig Land Rover Defender (2020) Der Landy kehrt zurück!
Oldtimer & Youngtimer Aston Martin Heritage EV Concept Aston Martin Heritage EV Concept Elektroantrieb für Klassiker BMW 507 Graf Goertz Die teuersten Promi-Autos 2018 2,6 Millionen für Goertz-507
Promobil Mitmachen und gewinnen Movera Cleanmaxx Handstaubsauger Ford Nugget Plus Ford Nugget Plus im Test Campervan mit Heck-Bad
CARAVANING Mitmachen und gewinnen Movera Cleanmaxx Handstaubsauger Campingplatz-Tipp Costa Verde Campingplatz-Tipp Portugal Orbitur-Camping Rio Alto