Peugeot 207 SW im Test

Einzugs-Ermächtigung

Foto: Hans-Dieter Seufert 12 Bilder

Im schicken neuen Kombi Peugeot 207 SW HDi 110 halten nicht nur Koffer und Umzugskisten, sondern auch die Insassen gerne Einzug.

Die erste Frage bei einem Kombi lautet natürlich, was hinten reingeht. Bitte schön: 337 und damit 67 Liter mehr als bei der Limousine passen ins Heck des Peugeot 207 SW. Bei umgeklappter Rückbank sind es sogar 1258 (923) Liter, immerhin ein Plus von 183 Liter gegenüber dem Vorgänger 206 SW. Besonders praktisch: die gut geschützte, niedrige Ladekante (55 Zentimeter), die separat zu öffnende Heckscheibe und die asymmetrisch geteilte Rückbank, deren Sitzfläche sich beim Umklappen der Lehne automatisch absenkt und so eine völlig ebene, 1,57 Meter tiefe Ladefläche ergibt.

Damit bietet der nur 4,16 Meter lange SW fast so viel Platz wie manch größerer Kompakt-Kombi. Doch schon die zweite Frage gilt heute dem, was hinten rauskommt: 131 Gramm CO2 pro Kilometer sind es beim getesteten 1,6-Liter-Diesel mit 109 PS, womit er bereits auf dem Niveau des für 2012 geplanten EU-Grenzwerts liegt.

Eine saubere Sache also, zumal der kultivierte, kräftige Common-Rail-Motor mit Partikelfilter den gar nicht so kleinen und leichten Kombi (leer 1360 kg) munter in Schwung bringt und selbst mit Beladung noch genügend Reserven hat. Das beachtliche Drehmoment von 240 Nm bei 1750/min erspart zudem allzu häufigen Umgang mit dem etwas unexakten Fünfganggetriebe und ermöglicht Sparfüchsen Verbrauchswerte um fünf Liter auf 100 Kilometer.

Obwohl die Zuladung mit 398 Kilogramm nicht eben üppig ausfällt, hat Peugeot vorn einen größeren Stabilisator eingebaut und das Fahrwerk insgesamt etwas straffer abgestimmt. Weil überdies die elektrische Servolenkung durch eine geänderte Software nicht mehr so leicht und gefühllos arbeitet, meistert der Kombi Kurven und Autobahntempo sicherer und entspannter als die Limousine, ohne nennenswert an Komfort einzubüßen.


Den positiven Eindruck runden kräftige, standfeste Bremsen und eine reichhaltige Sicherheitsausstattung ab, wenngleich ESP und eine elektronische Lenkstabilisierung beim Bremsen auf unterschiedlich griffigem Untergrund (SSP) erst in der teuren Topversion Sport serienmäßig sind. Im Verbund mit CD-Radio, Klimaanlage, Sportsitzen und dem Panoramadach fühlt man sich bestens aufgehoben in dem hellen, sauber verarbeiteten Interieur.

Auch die Hinterbänkler haben genügend Platz sowie einen schönen Ausblick dank erhöhter Sitzfläche und Dachlinie. Allerdings ist die Übersicht nach vorn und schräg hinten schlecht – nicht zuletzt wegen der breiten DSäule und der winzigen Dreiecksfenster. Offenbar ein Tribut an das flotte Design, denn selbst wenn der Stauraum beim Kombi höchste Priorität hat, muss man es ihm ja nicht gleich ansehen.

Fazit

Positiv sind das gute Raumangebot und -gefühl, die umfangreiche Ausstattung und die standfesten Bremsen. Negativ ist die unübersichtliche Karosserie, unpräzise Schaltung und mangelndes ESP in der Serienausstattung (außer Topversion).

Zur Startseite
Technische Daten
Peugeot 207 SW HDi FAP 110 Sport
Grundpreis 20.600 €
AußenmaßeLänge x Breite x Höhe 4156 x 1748 x 1510 mm
KofferraumvolumenVDA 337 bis 1258 l
Hubraum / Motor 1560 cm³ / 4-Zylinder
Leistung 80 kW / 109 PS bei 4000 U/min
Höchstgeschwindigkeit 193 km/h
0-100 km/h 11,5 s
Verbrauch 5,0 l/100 km
Testverbrauch 7,1 l/100 km
Alle technischen Daten anzeigen
Noch nicht registriert?

Erstellen Sie jetzt Ihr kostenloses Profil und profitieren Sie als registrierter Nutzer von folgenden Vorteilen:

  • Exklusiver Zugriff auf alle Test- und Messdaten der Redaktion
  • 360°-Ansichten von Autos
  • Schneller PDF-Kauf
Kostenlos anmelden
Die neue Ausgabe als PDF
SUV Erlkönig Land Rover Discovery Sport Land Rover Discovery Sport (2019) Künftig auch als Hybrid-SUV BMW Niere groß Retusche BMW-Nieren XXL Guck mal BMW, es geht noch breiter
Promobil
Süße Museen Museen für Naschkatzen Süßes zum Lernen und Naschen MK Gypsy Cruiser Mercedes Sprinter Gypsy Cruiser (2019) Moderner Ausbau von gebrauchtem Kastenwagen
CARAVANING
Automatikgetriebe Automatik-Getriebe im Vergleich Automatisch besser schalten Hero Camper Ranger Seite Hero-Camper von Kronings Zwei neue Modelle aus Dänemark
Anzeige
Alle Autos von A-Z
BMW oder doch VW?
Gebrauchtwagen Angebote