Peugeot 406 SV 2.0 16V im Test

16V mit satten 132 PS

Der Peugeot 406 SV 2.0 16V ist die um 22 PS stärkere Alternative zum Basismodell und kostet über 2000 EUR Aufpreis.

Wie die Zulassungszahlen des Peugeot – knapp 3.000 in den ersten sechs Wochen – andeuten, scheint der neue 406 für Peugeot zur erhofften Zugnummer in der Mittelklasse zu werden. Allerdings stürzen sich die Käufer fast unisono (93,6 Prozent) auf die Basismotorisierung mit 1,8 Liter Hubraum und 110 PS, für den Zweiliter- Benziner mit 132 PS entscheidet sich nur eine Minderheit. Ein Blick in die Preisliste zeigt, warum. Denn in der Zweiliter-Version, die es nur mit dem gehobenen SV-Ausstattungspaket gibt, kostet der 406 stolze 2050 EUR mehr als der 1.8 ST. Dafür bietet er als zusätzliche Extras lediglich Leichtmetallfelgen und einen Regensensor für die Scheibenwischer sowie 22 PS mehr Leistung und ein um 25 Nm höheres maximales Drehmoment. Obwohl das Zweiliter- Modell zudem deutlich kürzer übersetzt ist, fällt der Zugewinn an Temperament spür- und messbar bescheiden aus.

Der 132 PS-Motor läuft zwar sehr kultiviert und leise, wirkt aber wenig drehfreudig und offeriert gegenüber dem schwächeren 1,8 Liter nur unwesentlich bessere Fahrleistungen. Von null auf 100 km/h beträgt der Vorsprung gerade mal 0,8 Sekunden, ähnlich gering sind die Differenzen in der Elastizität: von 60 auf 100 km/h im vierten Gang 10,8 statt 11,6 Sekunden, von 80 auf 120 im fünften 18,5 statt 19,3. Dass der SV 2.0 einen Liter Benzin mehr verbraucht und auch in der Kasko-Einstufung teurer ist, spricht ebenfalls dagegen, 2.050 EUR mehr in die Zweiliter-Variante zu investieren. Das einzige, was sie dank Scheibenbremsen rundum wirklich besser kann, ist bremsen. Allerdings sind Verzögerungen von 9,4 m/s2 bei kalter und 8,1 m/s2 bei heißgefahrener Bremse immer noch keine Spitzenwerte.

Vor- und Nachteile

Karosserie
  • Viertürige Limousine mit gutem Raumangebot
  • großer und variabler Kofferraum
  • gute Funktionalität
  • umfangreiche Ausstattung
  • eingeschränkte Kopffreiheit im Fond
  • befriedigender Qualitätseindruck
Antrieb
  • Vierzylinder-Vierventiler mit guter Laufkultur
  • Fahrleistungen nur geringfügig besser als beim 1,8 Liter
  • zur Motorcharakteristik passende Übersetzung
  • leicht schaltbares, exaktes Fünfganggetriebe
Fahrkomfort
  • Guter Federungskomfort mit kleinen Schwächen bei schnell aufeinanderfolgenden Querfugen
  • bequeme Sitze mit etwas zu geringer Lordosenstütze
  • niedriger Innengeräuschpegel
  • starke Innenaufheizung
Fahreigenschaften
  • Guter Geradeauslauf
  • neutrales Kurvenverhalten mit Tendenz zum Untersteuern im Grenzbereich
  • besser verzögernde Bremsen als beim Basismodell, aber ebenfalls Fading bei hoher Beanspruchung
  • Fahrer- und Beifahrer-Airbag sowie ABS und Gurtstopper serienmäßig
  • fünf Dreipunktgurte
Kosten
  • Hoher Aufpreis gegenüber 1,8 Liter-Modell bei nur unwesentlich besserer Ausstattung
  • ungünstigere Kasko-Einstufung und etwas höhere Kraftstoffkosten
  • 1 Jahr Garantie
  • kurze Serviceintervalle
Umwelt
  • Benzinverbrauch trotz nur geringfügig besserer Fahrleistungen ein Liter höher als beim Grundmodell
Technische Daten
Peugeot 406 2.0 16V SV
Grundpreis 21.679 €
AußenmaßeLänge x Breite x Höhe 4555 x 1765 x 1396 mm
KofferraumvolumenVDA 430 l
Hubraum / Motor 1998 cm³ / 4-Zylinder
Leistung 97 kW / 132 PS bei 5500 U/min
Höchstgeschwindigkeit 203 km/h
0-100 km/h 11,2 s
Verbrauch 9,1 l/100 km
Testverbrauch 10,1 l/100 km
Alle technischen Daten anzeigen
Noch nicht registriert?

Erstellen Sie jetzt Ihr kostenloses Profil und profitieren Sie als registrierter Nutzer von folgenden Vorteilen:

  • Exklusiver Zugriff auf alle Test- und Messdaten der Redaktion
  • 360°-Ansichten von Autos
  • Schneller PDF-Kauf
Kostenlos anmelden
Dieser Artikel stammt aus diesem Heft
Top Aktuell Suzuki Jimny 1.5 Allgrip, Exterieur Suzuki Jimny (2018) im Test Rodel-Diplom in den Alpen
Beliebte Artikel Daihatsu, Kia, Peugeot, Suzuki Vier Microcars Der Suzuki Alto mischt die Microcars auf Peugeot 3008 Hybrid Peugeot 3008 Hybrid Crossover-Modell mit Diesel-Hybrid im Fahrbericht
Anzeige
Sportwagen Jaguar Land Rover Fahrdynamik Advertorial Auf Knopfdruck: Sport Mehr Fahrspaß durch Technik Porsche 911 (992) Cabrio Erlkönig Erlkönig Porsche 911 Cabrio (992) Offener Elfer startet 2019
Allrad Toyota RAV 4 2018 New York Sitzrobe Toyota RAV4 (2018) SUV-Neuauflage ab 29.990 Euro Porsche Macan, Facelift 2019 Porsche Macan (2019) Facelift Scharfes Heck, starke Motoren
Oldtimer & Youngtimer Porsche 911 (996) Carrera Coupe Porsche 911 (996) Kaufberatung Probleme des Schnäppchen-Elfer Aston Martin Heritage EV Concept Aston Martin Heritage EV Concept Elektroantrieb für Klassiker
Promobil Weihnachtskalender 2018 Tür 17 Mitmachen und gewinnen Spiegelreflexkamera Nikon D5600 Wohnmobilfreundliche Region Stuttgart Grünes Licht für mehr Stellplätze Wohnmobil-Region Stuttgart
CARAVANING Weihnachtskalender 2018 Tür 17 Mitmachen und gewinnen Spiegelreflexkamera Nikon D5600 Test Sterckeman Wohnwagen Sterckeman Easy 390 CP im Test Was taugt der Günstig-Caravan?