Peugeot 406 SV 2.0 Turbo im Test

Schnellster Serien-Turbo

Der neue Peugeot 406 SV 2.0 Turbo ist die vorerst stärkste, schnellste und teuerste Modellversion der französischen Mittelklasse-Baureihe.

Die neue Mittelklasse von Peugeot macht mit ihrem eleganten Styling eine gute Figur – die Zulassungszahlen können sich hingegen weniger sehen lassen. Im ersten Halbjahr 1996 wurden in Deutschland gerade mal 7108 Einheiten verkauft. Zum Vergleich: Vom Laguna konnte der französische Konkurrent Renault im gleichen Zeitraum zweieinhalbmal soviel (18 111) absetzen.

Eine Steigerung des Verkaufsvolumens erhofft sich Peugeot von der auf Herbst terminierten Kombiversion (Break) sowie von Ausstattungsverbesserungen (Regensensor für Scheibenwischer jetzt serienmäßig) und preisgünstigeren Modellvarianten (Niveau ST nun auch in Verbindung mit 2.0 16Vund 2,1 Liter-Turbodiesel).

Der neue 406 Turbo soll hingegen mehr als Image-Beschleuniger dienen. Bei 43 540 Mark Grundpreis in der einzig lieferbaren, üppig ausstaffierten SV-Version rechnet Peugeot mit einem bescheidenen Anteil von vier Prozent innerhalb der Baureihe, wo gegenwärtig das 1,8 Liter-Basismodell (54 Prozent) und die beiden Diesel (33 Prozent) die Favoriten sind. Der Zweiliter-Turbomotor mit 147 PS ist bereits aus 605 und 806 bekannt.

Im kleineren 406 tut sich der mit nur 0,6 bar sanft aufgeladene Zweiventiler spürbar leichter. Es gibt kein Turboloch, schon bei 2500/min machen 235 Nm Drehmoment mächtig Dampf, und die ermittelten Fahrleistungen liegen in allen Disziplinen deutlicher über jenen der Vierventil-Saugversion, als es die nur 15 Mehr- PS vermuten lassen. Allerdings ist auch der Benzinverbrauch turbotypisch um rund eineinhalb Liter höher.

Zum neuen Modelljahr hat Peugeot übrigens das zulässige Gesamtgewicht aller 406- Limousinen um rund 50 Kilogramm gesenkt. Das kommt der Bremswirkung zugute, die nun bei hoher Beanspruchung weniger stark nachläßt (8,7 statt 8,1 m/s²).

Vor- und Nachteile

Karosserie
  • gutes Platzangebot
  • großer und variabler Kofferraum
  • umfangreiche Serienausstattung
  • funktionelle Bedienung
  • gute Verarbeitungsqualität
  • wenig Kopffreiheit im Fond
  • eingeschränkte Übersichtlichkeit
Fahrkomfort
  • guter Federungskomfort vor allem bei langhubigen Bodenwellen
  • geschmeidiger Abrollkomfort
  • bequeme Sitze
  • niedriger Innengeräuschpegel
  • leichtes Stuckern auf Querfugen
  • starke Innenraumaufheizung
Antrieb
  • Vierzylinder-Turbomotor mit guter Laufkultur
  • harmonische Leistungscharakteristik
  • sehr gute Fahrleistungen
  • leicht schaltbares und ausreichend exaktes Fünfganggetriebe
  • 5. Gang etwas zu lang übersetzt
  • leichtes Ruckeln im Schiebebetrieb
Fahreigenschaften
  • weitgehend neutrales Fahrverhalten mit Tendenz zum Untersteuern im Grenzbereich
  • stabiler Geradeauslauf
  • gute Handlichkeit
  • trotz reduzierter Zuladung immer noch leichtes Bremsfading
Sicherheit/Umwelt
  • Fahrer- und Beifahrer-Airbag sowie ABS und Gurtstraffer vorn serienmäßig
  • Dreipunkt-Automatikgurte auf allen Plätzen
  • FCKW-freie Klimaanlage (Extra)
  • hoher Benzinverbrauch (rund 1,5 Liter mehr als 132 PS-Version)
Kosten
  • 6 Jahre Garantie gegen Durchrostung
  • nur 1000 EUR Aufpreis gegenüber 132 PS-Modell
  • schlechteste Wiederverkaufsaussichten unter allen 406-Versionen
  • kurze Serviceintervalle
  • kleines Händlernetz
  • hohe Kaskoprämien
Zur Startseite
Technische Daten
Peugeot 406 2.0 Turbo SV
Grundpreis 23.053 €
AußenmaßeLänge x Breite x Höhe 4555 x 1765 x 1396 mm
KofferraumvolumenVDA 430 l
Hubraum / Motor 1998 cm³ / 4-Zylinder
Leistung 108 kW / 147 PS bei 5300 U/min
Höchstgeschwindigkeit 210 km/h
0-100 km/h 9,8 s
Verbrauch 9,9 l/100 km
Testverbrauch 11,5 l/100 km
Alle technischen Daten anzeigen
Noch nicht registriert?

Erstellen Sie jetzt Ihr kostenloses Profil und profitieren Sie als registrierter Nutzer von folgenden Vorteilen:

  • Exklusiver Zugriff auf alle Test- und Messdaten der Redaktion
  • 360°-Ansichten von Autos
  • Schneller PDF-Kauf
Kostenlos anmelden
Die neue Ausgabe als PDF
SUV Erster Check Mercedes GLS Erster Check Mercedes GLS 2019 Mercedes Maximus Hozon U Elektro-SUV China Erster Check Hozon U Schafft es Chinas E-SUV zu uns?
promobil
Wasseranlage erneuern Wasseranlage im Wohnmobil erneuern Boiler, Schlauch und Tank: Tipps für die Sanierung Fleurette Baxter 60 LG Der neue Fleurette Baxter 60 LG im Test Der kompakte Teilintegrierte für Zwei
CARAVANING
04/2019, VW Atlas Basecamp Concept VW Atlas Basecamp mit Hive EX-Caravan Amerikanische Gespann-Studie fürs Gelände Adria Adora 673 PK Adria Adora 673 PK im Supertest Alle Vor- und Nachteile des Zweiraum-Wohnwagen
Anzeige
Alle Automarken von A-Z
Markenbaum Sideteaser Erlkönige, Neuvorstellungen und Tests von allen Marken