Peugeot 5008 155 THP im Test

Familien-Van im frischen Look

Peugeot 5008 155 THP, Frontansicht Foto: Beate Jeske 13 Bilder

Der geräumige Franzose bekommt zarte kosmetische Änderungen. Der Innenraum bleibt der Peugeot 5008 weiterhin funktional. Wir haben ihn getestet.

Peugeot nimmt den Begriff Facelift beim 5008 wörtlich und frischt vor allem das Gesicht des Kompakt-Vans auf. So ist der Kühlergrill optisch von der Front abgehoben, während die Schürze bis in die Flanken gewachsen ist. Abgesehen vom serienmäßigen Head-up-Display und der Rückfahrkamera (1.100 Euro im City-Paket) bleibt der Innenraum unverändert.

Ladefläche im Peugeot 5008 nun eben

Bei der fünfsitzigen Variante stehen 679 Liter Ladevolumen parat, bei umgeklappter Rückbank 1.754 Liter. Die Verstaumulde hinter den Fondsitzen stört dann allerdings beim Durchladen. Das hat wohl auch Peugeot bemerkt, weshalb drei Paneele aus den umgelegten Rückenlehnen herausgeklappt werden können und eine großzügige ebene Ladefläche bilden.

Ist die Rückbank aufgerichtet, finden drei Erwachsene Platz und durch die dreiteilig verstellbare Rückenlehne einen guten Sitzkomfort. Den bieten auch die Vordersitze. Ganz ohne Makel ist der Peugeot 5008 jedoch nicht. Das untere Ende des Navigationsbildschirms ist beispielsweise nicht ablesbar, da er zu tief im Armaturenbrett steckt, und das Fahrwerk reagiert stößig auf kleinere Unebenheiten. Der 1,6-Liter-Benziner wirkt trotz seiner Leistung von 156 PS unten etwas durchzugsschwach und obenraus zugeschnürt – das können die Diesel besser.

Vor- und Nachteile

  • großzügiges Platzangebot im Fond
  • individuell verstellbare Rücksitze
  • solide Qualitätsanmutung und hohe Variabilität
  • mäßige Durchzugskraft
  • Fahrwerk stößig auf kurzen Unebenheiten
Technische Daten
Peugeot 5008 155 THP Allure
Grundpreis 29.700 €
AußenmaßeLänge x Breite x Höhe 4529 x 1837 x 1639 mm
KofferraumvolumenVDA 579 bis 1754 l
Hubraum / Motor 1598 cm³ / 4-Zylinder
Leistung 115 kW / 156 PS bei 6000 U/min
Höchstgeschwindigkeit 195 km/h
0-100 km/h 10,4 s
Verbrauch 6,9 l/100 km
Testverbrauch 8,8 l/100 km
Alle technischen Daten anzeigen
Neu Registrieren

Erstellen Sie ein kostenloses Profil und profitieren Sie von vielen Vorteilen:

  • Zugriff auf alle technischen Daten
  • Artikel kommentieren
  • Teilnahme an Gewinnspielen
  • Schneller PDFs kaufen
  • 360° Ansichten von Autos
  • Exklusives PDF-Bonus-Programm
Kostenlos anmelden
Dieser Artikel stammt aus diesem Heft
Top Aktuell Porsche 911 GT3 RS, Exterieur Porsche 911 GT3 RS im Test Mit Wolllust Richtung Begrenzer
Beliebte Artikel Peugeot 5008 Facelift 2013 Preise Peugeot 5008 Kompakt-Van startet ab 22.000 Euro Mazda MX-5 2019 Mazda MX-5 G 184 Mehr Leistung und mehr Schwung
Gebrauchtwagen Angebote
Anzeige
WhatsApp Newsletter
WhatsApp Newsletter
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden
Sportwagen Porsche 911 GT3 992 Erlkönig Porsche 911 GT3 992 Erlkönig Es wird weiter gesaugt Mercedes-AMG GT 63 S 4Matic+ 4-Türer - Oberklasse-Limousine - Fahrbericht AMG GT 63 S 4Matic+ 4-Türer Panamera-Rivale im Fahrbericht
Allrad Brabus 700 Widestar Mercedes G 63 Tuning für Mercedes G-Klasse G 63 AMG mit 700 PS Volvo V60 Cross Country (2018) Volvo V60 Cross Country (2018) Neuer Schlechtwege-Kombi
Oldtimer & Youngtimer Volkswagen Käfer Export (1948) VW-Auktion in Schweden 130.200 Euro für einen Käfer ams Hefte stapel Archiv digital Zwischengas auto motor und sport-Archiv Alte Hefte digital durchsuchen!
Promobil Reisemobil Manufaktur Free Nature Eco (2019) Free Nature Eco Bulli-Ausbau mit coolem Design Emmerich Wohnmobil-Tour Niederrhein Radtouren entlang der Grenze
CARAVANING Der Herbst ist ein guter Zeitpunkt, um beim Kauf eines Reisemobils oder Caravans Geld zu sparen: Die Vorjahresmodelle müssen vom Hof. Günstige Caravans im Herbst Die Schnäppchen-Saison beginnt Camping Mas Nou Campingplatz-Tipp Spanien Camping Mas Nou