Peugeot 807 vs Renault Grand Espace

Flair France

Foto: Hans-Dieter Seufert 34 Bilder

Peugeot 807 HDi FAP 170 und Renault Grand Espace 2.0 dCi FAP bieten Plätze mit Aussicht, üppige Frachträume und schubstarke, turbogeladene Dieseltriebwerke - ohne deswegen gleich abzuheben.

Zwei Dinge kann man den Franzosen-Vans nicht vorwerfen: einen übertriebenen Hang zum Konformismus und das Streben nach teutonischer Perfektion. Allein schon wegen ihrer Cockpitlandschaften. Auch wenn die Gralshüter umfassender DIN-Normung im Dreieck springen - irgendwie haben sie ja was. Mit ihrem Hauch Anarchie, dem Missachten ergonomischer Regeln und gewohnter Bedienschemata.

Renault Grand Espace mit unübersichtlichem Cockpit

Der Renault Grand Espace etwa beglückt seine Fahrer nicht nur mit einem mittig montierten, fitzeligen Digitaldisplay, bei dessen Betrachtung man zig Meter im Blindflug zurücklegt, sondern auch mit einem Tempomat-Einschaltknopf vor dem linken Fahrerknie. Er verteilt seine Infotainment-Bedienung zudem auf das hinter einer Klappe postierte Radio, eine zwischen den Sitzen liegende Bedieninsel sowie den bekannten Satelliten an der Lenksäule.

Ähnlich läuft es beim Peugeot. Auch hier wohnen die Instrumente - mit runden Uhren im Küchenwaagen-Stil - im Zentrum der Armaturenbrett-Topografie. Sie machen Platz für große Ablagefächer mit Deckel, die gemeinsam mit üppigen Türtaschen gefühlsmäßig bereits das Kofferraumvolumen eines Roadsters ergeben. Im Gegensatz zum kunststoffaffinen Stil des Espace lockern Alcantara-Oberflächen den 807-Innenraum etwas auf.

Peugeot-Van mit Aufwertung

Überdies erhielt der Peugeot-Van jüngst eine kleine Aufwertung inklusive Chrom-Kosmetik und verbesserten Materialien. Das optionale Infotainment mit Festplattenspeicher und 30-Gigabyte-Musikbox gab es bereits vorher, ebenso wie den 170 PS starken HDi. 2,2 Liter groß und von zwei Turbos in Schwung gebracht, schiebt er schon bei niedrigen Drehzahlen an. Die beiden gleich großen, parallel-sequenziell arbeitenden Lader pusten je nach Drehzahl und Last einzeln oder gemeinsam mit maximal 1,4 bar.


Live Abstimmung 2 Mal abgestimmt
Vans aus Frankreich - Ihre Wahl?
Peugeot 807
Renault Espace
Gefallen mir beide nicht

Wer vom Biturbo allerdings rabiate Reifenschäler-Fähigkeiten erwartet, wird enttäuscht. Der Vierzylinder verkneift sich ein schwarzes Turboloch ebenso wie brandende Mitten oder blitzende Höhen. Typisch Franzose möchte man meinen, zumal sich der 173 PS starke Common-Rail-Zweiliter des Renault Grand Espace ähnlich verhält. Er kompensiert sein Hubraummanko mit höherem Ladedruck, während die schnellen Piezo-Elemente der Einspritzung die Laufkultur fördern. Unter 2.000 Touren noch etwas müde, mimt der dCi in mittleren Lagen glaubhaft den Benziner. Ohne dessen Drehfreude, dafür aber mit ordentlichem Durst. Auf der verhalten absolvierten Normrunde zieht er 7,3 Liter durch die Sechslochdüsen, während dem Peugeot 5,9 Liter/100 km genügen. Im zügigeren Testbetrieb relativiert sich das Verhältnis, beide bleiben unter der Zehn-Liter-Marke, was Reichweiten von fast 900 Kilometern ermöglicht.

Reisen liegt beiden

Nicht nur wegen der zahlreichen Ablagen. Speziell der Renault Grand Espace umgibt die Gäste der ersten Reihe mit erstklassigem Komfort. Der beginnt bei den großen, weich gepolsterten Sitzen mit verstärktem Seitenhalt (Serie bei Dynamique) sowie der panoramahaften Frontscheibe mit übersichtsfördernd gegabelten A-Säulen und reicht über niedrige Windgeräusche bis zum limousinenartigen Federungskomfort. Ob Frostaufbrüche, Querfugen oder Auswaschungen: Die zweistufig mechanisch operierenden Dämpfer des Espace kassieren fast alles, ohne zu mucken. Allerdings scheint es, als ob sie in der soften Stufe verharren würden. Sobald lange Wellen anliegen, setzt der Zweitonner zu jahrmarkttauglichen Vertikalhüben an, geht im Extremfall auf Block. Zudem neigt sich die Karosserie in schnell gefahrenen Kurven spürbar zur Seite.

Genau wie die des Peugeot 807, bloß dass es dessen Federungsabstimmung an Konsequenz mangelt. Auf kleinen Unebenheiten bockig und holprig, schwingt der 1,9-Tonner auf langen Wellen störend nach. Nicht einmal bei den Fahrdynamik-Tests kann er dem weicher ausgelegten Renault nennenswert davonziehen, zudem stört die unpräzise Gassenführung des Getriebes und der enge Fahrer-Fußraum. Überdies kommt der 807 beim Bremsen sowohl auf trockenem Untergrund als auch unterschiedlichem Grip-Level (μ-split) nach dem Espace zum Stehen. Aber Dynamiker sind an Bord beider Vans ohnehin fehl am Platz. Leichtgängige, synthetisch ansprechende Lenkungen und deutliches Untersteuern bremsen den Spaß an der Querbeschleunigung. Den holt sich die Van-Gemeinde ohnehin lieber beim Stühlerücken im Innenraum.

Drei Einzelsitze im Fond sind Serie

Serienmäßig laden jeweils drei Einzelsitze im Fond samt Bodenschienen zum Spielen ein. Weniger zum Sitzen, denn enger Schnitt, harte, wenig körpergerechte Polsterung sowie ein zu knapper Beinwinkel garantieren Holzklasse-Charme statt Business-Ambiente.

Dafür drohen selbst Ungeübten beim Aus- und Umbau weder Rückenschäden noch Fingerquetschungen. Die teils federunterstützte Mechanik ist durchdacht und erfordert nur mäßiges Geschick beim Entdecken diverser Konstellationen im Nirwana zwischen Siebensitzer (Peugeot 870 Euro, Renault Grand Espace 700 Euro extra) und Volumen-Express. Spezialität des 807: die elektrisch betätigten Schiebetüren. Wollen Sie mal leuchtende Kinderaugen sehen? Dann demonstrieren Sie den Steppkes den Türschalter auf der Fernbedienung. Deren Kieksen ist mehr wert als die drei Test-Punkte, die der Peugeot 807 schließlich hinter dem Renault Grand Espace liegt.

Fazit

1. Renault Grand Espace 2.0 dCi
450 Punkte

Konsequent komfortabel, variabel und geräumig, holt sich der teure Grand Espace - unterstützt vom kultivierten Diesel - den Sieg. Verbrauch und Bedienung lassen jedoch noch Raum für Optimierung.

2. Peugeot 807 HDi 170
447 Punkte

Viel Platz, hohe Variabilität und große Schiebetüren sprechen ebenso für den günstigen 807 wie sein laufruhiger Diesel. Mäßiger Federungskomfort und Detailschwächen bedingen Platz zwei.

Zur Startseite
Technische Daten
Renault Espace 2.0 dCi FAP Expression Peugeot 807 HDi FAP 170 Bi-Turbo Prémium
Grundpreis 32.400 € 35.550 €
AußenmaßeLänge x Breite x Höhe 4656 x 1894 x 1728 mm 4727 x 1850 x 1752 mm
KofferraumvolumenVDA 291 bis 2860 l 324 bis 2948 l
Hubraum / Motor 1995 cm³ / 4-Zylinder 2179 cm³ / 4-Zylinder
Leistung 110 kW / 150 PS bei 4000 U/min 125 kW / 170 PS bei 4000 U/min
Höchstgeschwindigkeit 194 km/h 200 km/h
0-100 km/h 11,4 s 10,1 s
Verbrauch 7,7 l/100 km 7,3 l/100 km
Testverbrauch 10,3 l/100 km 8,9 l/100 km
Alle technischen Daten anzeigen
Noch nicht registriert?

Erstellen Sie jetzt Ihr kostenloses Profil und profitieren Sie als registrierter Nutzer von folgenden Vorteilen:

  • Exklusiver Zugriff auf alle Test- und Messdaten der Redaktion
  • 360°-Ansichten von Autos
  • Schneller PDF-Kauf
Kostenlos anmelden
Die neue Ausgabe als PDF
promobil
Flowcamper Frieda, Fritz, Frieda Stern (2019) News Mercedes-Benz: Transporter in Second Life La Strada Avanti H Plus (2019) La Strada Avanti H Plus (2019) Winterfester 6,36-Meter-Bus mit Hubbett
CARAVANING
Gaspedal Gaspedal-Tuning von DTE Systems Sportlich unterwegs mit der Pedalbox Euro 6d-Temp Neue Abgasnorm 2019 100 Zugwagen mit Euro 6d-Temp
Nutzfahrzeuge Ram 1500 Classic Warlock Ram 1500 Classic Warlock Der Hexenmeister ist zurück Nikola Two Elektro-Lkw mit einer Megawattstunde Nikola geht direkt auf Tesla los
Alle Automarken von A-Z
Markenbaum Sideteaser Erlkönige, Neuvorstellungen und Tests von allen Marken
Gebrauchtwagen Angebote