Porsche 911 Jubiläumsversion im Test

Kein bisschen greise

Foto: Achim Hartmann

40 Jahre 911: Zur Feier gibt es den Evergreen als Jubiläumsmodell mit allem, was sich Elfer-Fans so wünschen. Allerdings ist das Sondermodell auf 1963 Stück limitiert.

Limitierte Auflagen sind wie Nachbrenner: Wenn sie zünden, kommt zusätzlicher Schub in den Abverkauf. Voraussetzung ist freilich ein lohnendes Objekt, aber das ist der 911 ja immer. Zum 40-jährigen Bestehen des Dauerbrenners von Porsche kommt nun die Jubiläumsausgabe in den Handel, exakt 1963 Mal – da freut sich der Fan und mindestens ebenso die Porsche-Verkaufsabteilung, denn die durchhängenden Absatzzahlen können etwas Nachdruck gebrauchen. Im Jubi-Elfer ist denn auch so ziemlich alles drin, wonach der Porsche-Kunde üblicherweise lechzt. Im Vergleich zur Normalversion Carrera befindet sich die Karosserie einen Zentimeter dichter über dem Boden, das Sportfahrwerk ist hier serienmäßig, ebenso die Differenzialsperre und ESP (bei Porsche PSM genannt). Außerdem gehört ein Leistungskit (plus 25 PS) dazu.

Kompletten Artikel kaufen
Einzeltest Porsche 911
Sie erhalten den kompletten Artikel (inkl. PDF, 2 Seiten)
1,49 €
Jetzt kaufen

Fürs Auge bietet die Jubiläumsausgabe Lederausstattung, Mittelkonsole zwischen den Sitzen und Sitzrückseiten in Wagenfarbe, glänzende Rahmen für die Instrumente, spezielle 18-Zoll-Räder sowie vorn die Turboschürze, hier allerdings mit lackierten Querstäben. Hinzu kommen CD-Radio, Schiebedach und – logisch – spezielle Schriftzüge. Noch eine Besonderheit: Das Sondermodell gibt es in jeder Farbe, vorausgesetzt, sie ist Silber. 95.616 Euro kostet der Spaß, was den herkömmlichen 911 fast schon zum Schnäppchen macht (74.356 Euro). Addiert man aber die Einzelextras, stimmt die Rechnung: Ein regulärer Carrera mit entsprechender Ausstattung wäre noch teurer. Unterwegs führt das Jubiläumskind unmissverständlich vor Augen, was die Langzeitwirkung des 911 ausmacht: Kaum ein anderer Sportwagen verschafft derart Laune, und kein anderer bietet einen derart intimen Fahrbahnkontakt, zumindest in diesem Segment.

Das Sportfahrwerk reduziert zwar den Komfort auf ein gerade noch akzeptables Minimum, aber als Entschädigung winken mehr Präzision beim Kurvenfahren und eine noch intensivere Zwiesprache zwischen Mensch und Maschine. Der Leistungskit äußert sich hingegen vornehmlich in optisch eindrucksvolleren PS-Zahlen: Die Fahrleistungen sind kaum besser als bei einem gut gehenden Normal-911. Aber damit lässt es sich bekanntlich gut leben. Fazit zum Jubiläums-Porsche: 40 Jahre und kein bisschen greise.

Technische Daten
Porsche 40 Jahre 911
Grundpreis 95.616 €
AußenmaßeLänge x Breite x Höhe 4430 x 1770 x 1295 mm
KofferraumvolumenVDA 130 l
Hubraum / Motor 3596 cm³ / 6-Zylinder
Leistung 254 kW / 345 PS bei 6800 U/min
Höchstgeschwindigkeit 290 km/h
0-100 km/h 4,9 s
Verbrauch 11,3 l/100 km
Alle technischen Daten anzeigen
Noch nicht registriert?

Erstellen Sie jetzt Ihr kostenloses Profil und profitieren Sie als registrierter Nutzer von folgenden Vorteilen:

  • Exklusiver Zugriff auf alle Test- und Messdaten der Redaktion
  • 360°-Ansichten von Autos
  • Schneller PDF-Kauf
Kostenlos anmelden
Dieser Artikel stammt aus diesem Heft
Top Aktuell Racechip Hyundai i30 N - Tuning - Kompaktsportwagen Racechip-Hyundai i30 N im Test 320 Tuning-PS im Kompakten
Beliebte Artikel Citroen DS5 Facelift Genf Preise Citroen DS5 Facelift für den Edel-C5 ab 31.490 Euro
Gebrauchtwagen Angebote
Anzeige
Sportwagen Subaru WRX STI Diamond Edition Subaru WRX STI Diamond Edition 354 PS aus Südafrika Speed Buster BMW M5 BMW 5er-Tuning Bis zu 747 PS im M5 sind möglich
Allrad Jeep Gladiator JT Pickup Jeep Wrangler Gladiator (2019) Erste Bilder durchgesickert Toyota Tundra Kalifornien Toyota Tundra im Waldbrand-Einsatz Retten bis das Rücklicht schmilzt
Oldtimer & Youngtimer Mercedes 230 SL Pagode (1965) Wiesenthal Mercedes-Sammlung Wiesenthal Von der Pagode bis zum Pullman Porsche Carrera GT Werksrestaurierung Porsche Classic Carrera GT 13 Jahre alt, aber jetzt fabrikneu
Promobil Knaus Sun TI Die Top 10 der Hersteller Welche Marke ist am beliebtesten? Heckzelte Heckzelte für Campingbusse Stülpen oder hängen?
CARAVANING Wohnmobile an Tankstelle Sprit sparen mit dem Gespann Tipps für eine sorgenfreie Reise Campingplatz Oakdown Campingplatz-Tipps Südengland Traumhafte Urlaubsorte