Range Rover Sport V8 Supercharged

Super Plus

Foto: Hans-Dieter Seufert 16 Bilder

Aufgeblasen ist beim Range Rover Sport V8 Supercharged nur der 390 PS starke Kompressor-Motor. Der Rest des kleinen Range präsentiert sich durchaus drahtig.

So konnte es ja nicht weitergehen. Neben dem siebensitzigen Alleskönner Discovery und dem opulenten Landsitz Range klaffte bei Land Rover noch eine Lücke für etwas Trendig-Sportlich-Glamouröses. Kick it like Beckham mögen die Jungs aus Birmingham gedacht haben und ließen den Range Rover Sport eingrätschen.

Kompletten Artikel kaufen
Einzeltest Range Rover Sport V8
Sie erhalten den kompletten Artikel (inkl. PDF, 3 Seiten)
1,49 €
Jetzt kaufen

Parkettsichere Technik trifft auf extrovertierte Optik. So basiert das Sport-Modell auf der Discovery-Bodengruppe, einer Kombination selbsttragender Elemente, und einem stabilisierenden Rahmen mit einzeln an Dreiecksquerlenkern aufgehängten Rädern.

Hinzu kommen ein 14 Zentimeter kürzerer Radstand, serienmäßige Luftfederung mit Niveauregulierung und die elektronische Steuerung spezieller Geländefahrprogramme. Äußerlich ähnelt der Range Rover Sport seinem großen Bruder Range Rover – allerdings nach einem harten Personal-Training.

Dokumentiert wird dies durch ein markantes Gesicht mit Anklängen an die Studie Stormer, eine flachere Frontscheibe sowie die dynamisierte, klassische Range-Rover-Seitenlinie. Provokant ausgestellte Radhäuser mit massigen 20-Zöllern und Niederquerschnitt-Reifen sowie Schweller plus Lufteinlässe an den Flanken erledigen den Rest.

Mögen sich fingerabspreizende Fünfuhrtee-Trinker ruhig über die rückstandsfreie Entsorgung britischen Understatements ereifern und schamlose Nähe zu bösen Tuning-Buben reklamieren – gegen den coolen Briten wirkt das SUV-Establishment ungefähr so prickelnd wie lauwarmes Badewasser – vor allem wenn der Sport mit bassig wummerndem V8-Ruhepuls raumgreifend ablegt und mit Hilfe des geschmeidig schaltenden ZF-Sechsgangautomaten nachdrücklich Fahrt aufnimmt.

Im Topmodell Supercharged ist dafür ein leicht modifizierter, kompressorgeladener 4,2-Liter- Motor aus dem Jaguar-Fundus zuständig. Bei niedrigen Drehzahlen stämmig antretend, wird er in höheren Lagen zur Heulsuse: Das uncool anschwellende Kompressorgeheul erinnert fatal an eine Küchenmaschine mit Lagerschaden. Nun ja, entscheidend ist, was dabei rauskommt:

Vor- und Nachteile

Karosserie
  • gute Übersichtlichkeit großzügiges Platzangebot ordentliche Verarbeitung
  • geringe Zuladung schlecht ablesbare Instrumente
Fahrkomfort
  • insgesamt guter Federungskomfort angenehme Sitzposition wirkungsvolle Klimatisierung
  • stößig auf kurzen Unebenheiten
Antrieb
  • gute Fahrleistungen ordentliche Laufkultur passend schaltende Automatik
  • störendes Kompressorheulen
Fahreigenschaften
  • gutmütiges Fahrverhalten exakte Lenkung ausgeprägte Offroad-Eignung sehr gute Traktion
  • Längsrillen-Empfindlichkeit
Sicherheit
  • wirksame, standfeste Bremse acht Airbags serienmäßig
Umwelt
  • sehr hoher Verbrauch
Kosten
  • umfangreiche Serienausstattung drei Jahre Garantie
  • hohe Unterhaltskosten

Fazit

Mit knalliger Optik, gutem Fahrkomfort und -sicherheit sowie hoher Geländetauglichkeit interpretiert der kleine Range das SUV-Thema überaus stilsicher. Der Kompressor-V8 klingt allerdings etwas blechern und verbraucht zuviel.

Übersicht: Range Rover Sport V8 Supercharged
Technische Daten
Range Rover Sport Supercharged
Grundpreis 83.800 €
AußenmaßeLänge x Breite x Höhe 4788 x 1983 x 1812 mm
KofferraumvolumenVDA 450 bis 2013 l
Hubraum / Motor 4196 cm³ / 8-Zylinder
Leistung 287 kW / 390 PS bei 5750 U/min
Höchstgeschwindigkeit 225 km/h
0-100 km/h 7,4 s
Verbrauch 15,9 l/100 km
Testverbrauch 20,5 l/100 km
Alle technischen Daten anzeigen
Neu Registrieren

Erstellen Sie ein kostenloses Profil und profitieren Sie von vielen Vorteilen:

  • Zugriff auf alle technischen Daten
  • Artikel kommentieren
  • Teilnahme an Gewinnspielen
  • Schneller PDFs kaufen
  • 360° Ansichten von Autos
  • Exklusives PDF-Bonus-Programm
Kostenlos anmelden
Neues Heft
Top Aktuell Porsche 911 GT3 RS, Exterieur Porsche 911 GT3 RS im Test Mit Wolllust Richtung Begrenzer
Beliebte Artikel Range Rover Leistung satt Rußfilter Deutsche Autoindustrie am Pranger
Gebrauchtwagen Angebote
Anzeige
WhatsApp Newsletter
WhatsApp Newsletter
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden
Sportwagen McLaren 600LT, Exterieur McLaren 600LT (2018) So fährt der 911-Turbo-Rivale Porsche 911 GT3 992 Erlkönig Porsche 911 GT3 992 Erlkönig Es wird weiter gesaugt
Allrad Volvo V60 Cross Country (2018) Volvo V60 Cross Country (2018) Offroad-Kombi ab 52.350 Euro Brabus 700 Widestar Mercedes G 63 Tuning für Mercedes G-Klasse G 63 AMG mit 700 PS
Oldtimer & Youngtimer Volkswagen Käfer Export (1948) VW-Auktion in Schweden 130.200 Euro für einen Käfer ams Hefte stapel Archiv digital Zwischengas auto motor und sport-Archiv Alte Hefte digital durchsuchen!
Promobil Algarve Motorhome Park Falésia Die Top Stellplätze im Herbst Mit dem Wohnmobil in den Süden Reisemobil Manufaktur Free Nature Eco (2019) Free Nature Eco Bulli-Ausbau mit coolem Design
CARAVANING Der Herbst ist ein guter Zeitpunkt, um beim Kauf eines Reisemobils oder Caravans Geld zu sparen: Die Vorjahresmodelle müssen vom Hof. Günstige Caravans im Herbst Die Schnäppchen-Saison beginnt Camping Mas Nou Campingplatz-Tipp Spanien Camping Mas Nou