Renault Laguna RN 2.2 D im Test

Zweiliter-Vierventiler im Test

Im Renault Laguna RN 2.2 D wurde die Motorenpalette der Mittelklasse-Limousine um ein Vierventil-Triebwerk ergänzt, das von Volvo stammt.

Eine Ehe kann auch weit über eine Scheidung hinaus tiefgreifende Folgen haben. So verbindet Renault und Volvo rund zwei Jahre nach der geplatzten Fusion noch ein Aggregate- Austausch-Programm, dem jetzt Nachwuchs entsprungen ist: ein Zweiliter-Vierventiler für den Laguna. Das 139 PS starke, ganz aus Aluminium gefertigte Triebwerk ist eine Weiterentwicklung der N-Motoren-Reihe von Volvo, aus der auch die aktuellen Fünf- und Sechszylinder für Volvo 850 und 960 stammen.

Renault hätte sich, um die Lücke im Laguna-Programm zwischen dem Zweiliter- Zweiventiler (113 PS) und dem Dreiliter-V6 (167 PS) zu schließen, auch selbst helfen können – mit dem 1,8 Liter- Vierventiler (135 PS) aus dem R 19. Aber es handelt sich beim Volvo-Motor um keinen schlechten Einkauf.

Das Triebwerk spricht spontan an und gefällt durch gutes Durchzugsvermögen. Mit einer Beschleunigung von 10,8 Sekunden (null auf 100 km/h) und einer Elastizität von 14,1 Sekunden im fünften Gang von 80 auf 120 km/h fährt der Laguna auf Höhe der Konkurrenz. Einziges Manko: die zu kurze Gesamtübersetzung. Weil der Motor sein maximales Drehmoment von 182 Newtonmetern erst bei 4.500 U/min erreicht, braucht er viel Drehzahl. Selbst der fünfte Gang ist aber schnell ausgereizt, und der Fahrer sucht vergeblich nach einem sechsten Gang.

Das hohe Drehzahlniveau, auf dem sich der ohnehin etwas rauhe Motor bewegt, hat auch Folgen für die Passagiere: Sie müssen mit hohem Innengeräuschpegel leben.

Niedriger fällt der Testverbrauch aus: 10,3 Liter Super bleifrei liegen für ein 139 PSAuto im Rahmen des Üblichen; wer ökonomisch fährt, kommt mit rund acht Litern aus. Mit einem Preis von 21.350 Euro für die gut ausgestattete RXE Version inklusive Airbags, ABS, geschwindigkeitsabhängiger Servolenkung und elektrisch einstellbarer und beheizbarer Außenspiegel schließt Renault auch unter finanziellen Gesichtspunkten sinnvoll die Lücke im Laguna-Programm.

Vor- und Nachteile

Karosserie
  • Viertürige Limousine mit Heckklappe
  • gutes Platzangebot im Innenraum
  • großer Kofferraum (452 Liter) mit Umklappmöglichkeit
  • gute Übersichtlichkeit
  • saubere Verarbeitung
  • gute Funktionalität
Antrieb
  • Kerniger Vierzylinder-Vierventilmotor mit gleichmäßiger Kraftentfaltung
  • gute Elastizität
  • befriedigende Beschleunigungswerte
  • gut schaltbares, aber insgesamt zu kurz übersetztes Fünfgang-Getriebe
Fahrkomfort
  • Guter Federungskomfort auf kurzen und langen Bodenwellen
  • bequeme Sitze
  • problemlose Bedienung
  • geringe Betätigungskräfte
  • effiziente Heizung und Belüftung
  • relativ hoher Innengeräuschpegel
Fahreigenschaften
  • Sicheres, leicht untersteuerndes Kurvenverhalten
  • gutes Handling durch leichtgängige und exakte Servolenkung
  • stabiler Geradeauslauf
  • guter Durchschnitt
  • leichte Fadingneigung
  • Bremsverzögerung
Sicherheit
  • Fahrer- und Beifahrer-Airbag, ABS, Gurtstraffer und Dreipunktgurte auf allen Plätzen serienmäßig
  • integrierter Kindersitz gegen Aufpreis (125 Euro) lieferbar
Kosten
  • Angemessener Preis
  • umfangreiche Serienausstattung
  • lange Inspektionsintervalle (alle 50.000 km)
  • acht Jahre Garantie gegen Durchrostung
  • ein Jahr Garantie
  • kurze Ölwechselintervalle (alle 10.000 km)
Umwelt
  • angemessener Verbrauch
Technische Daten
Renault Laguna 2.0 16V RXE
Grundpreis 21.986 €
AußenmaßeLänge x Breite x Höhe 4508 x 1752 x 1442 mm
KofferraumvolumenVDA 452 bis 884 l
Hubraum / Motor 1948 cm³ / 4-Zylinder
Leistung 102 kW / 139 PS bei 6000 U/min
Höchstgeschwindigkeit 205 km/h
0-100 km/h 10,8 s
Verbrauch 9,6 l/100 km
Testverbrauch 10,3 l/100 km
Alle technischen Daten anzeigen
Neu Registrieren

Erstellen Sie ein kostenloses Profil und profitieren Sie von vielen Vorteilen:

  • Zugriff auf alle technischen Daten
  • Artikel kommentieren
  • Teilnahme an Gewinnspielen
  • Schneller PDFs kaufen
  • 360° Ansichten von Autos
  • Exklusives PDF-Bonus-Programm
Kostenlos anmelden
Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie uns Ihre Meinung.

Kommentar schreiben
Dieser Artikel stammt aus diesem Heft
Top Aktuell Mazda MX-5 2019 Mazda MX-5 G 184 Mehr Leistung und mehr Schwung
Beliebte Artikel Renault Laguna Grandtour 2.0 T Renault Laguna Grandtour 2.0 16V Turbo Familienkombi im 100.000-Kilometer-Test Neuer Dieselmotor Renault Laguna RN 2.2 D im Test
Gebrauchtwagen Angebote
Anzeige
WhatsApp Newsletter
WhatsApp Newsletter
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden
Sportwagen Aston Martin Project 003 Aston Martin Project 003 Mittelmotor-Supersportler für 2021 Porsche 911 RSR (2019) - Prototyp - Le Mans - WEC - Sportwagen-WM Porsche 911 RSR mit Turbo? Renner mit geheimnisvollem Auspuff
Allrad Kia Niro EV Elektro-SUV Kia e-Niro (2019) Elektro-SUV mit 485 km Reichweite Seat Tarraco, SUV, Offroad, Allrad, 7-sitzer Seat Tarraco (2019) Lesen Sie hier alles zum neuen Seat-SUV
Oldtimer & Youngtimer Volkswagen Käfer 1200 Cabriolet (1961) VW Käfer Auktion Schwedens größtes Käfer-Museum macht zu Ford Sierra I Cosworth 1985 50 Jahre Ford RS Schnelle Escort, Sierra, Focus
Promobil Elektromobilität 10 Elektrofahrzeuge für Camper E-Bike, E-Scooter, Segway & Co. Dethleffs Pulse I 7051 im Test Modernes Mobil mit netten Details
CARAVANING Fendt Diamant 560 im Test Fendt Diamant 560 im Test Dezent aufgewertet Range Rover Velar Zugwagen-Test Range Rover Velar Starker SUV mit kleinen Mankos