Saab 9-3 2.8 V6 Turbo im Test

Extra Drei

Foto: Achim Hartmann 8 Bilder

Da fehlte was im Saab-Sortiment: Zu 9-3 Limousine und Cabriolet stößt jetzt der Sport-Combi – mit knappem Laderaum, aber bis zu 250 PS.

Nicht erschrecken, speziell im Winter. Die Heckleuchten sind nicht undicht, und es ist kein gefrorenes Sickerwasser, das die kühle Milchglas-Optik erzeugt, sondern nur ein effektvoller Design-Gag. Auffallen könnte wichtig sein in einer dicht besiedelten Klasse, die Europas Premiummarken seit Jahren unter sich aufgeteilt haben.

Kompletten Artikel kaufen
Einzeltest Saab 9-3 SportCombi
Sie erhalten den kompletten Artikel (inkl. PDF, 1 Seiten)
1,49 €
Jetzt kaufen

Der Saab 9-3 SportCombi kommt reichlich spät ins Spiel. Dafür spricht er vornehmlich Kunden an, die Bauhaus nicht für eine Bezugsquelle von Heimwerker- Zubehör halten. Auf dem Baumarkt-Parkplatz wäre er sowieso falsch. Mit einem Ladevolumen von 419 bis 1273 Litern verfehlt der 9-3 das Klassenziel – selbst die zehn Zentimeter kürzere C-Klasse schluckt mehr.

Auch eine ebene Ladefläche wäre im täglichen Umgang praktisch. Immerhin bringt der Saab eine serienmäßige Durchlade in der hinteren Sitzlehne und, als Extra, eine klappbare Beifahrersitzlehne mit. Manches gibt es dagegen auch nicht für Geld: gute Sicht nach schräg hinten, wo die dicken Fensterpfosten beim Rangieren stören.

Und gediegenere Materialien im Innenraum: An manche Hartplastik-Einlage hätte sich Partnermarke Opel beim Astra vermutlich nicht gewagt. Eine gelungene GM-Beigabe ist der aufgeladene 2,8-Liter-V6 des Topmodells Aero: Das 250-PS-Aggregat schiebt den SportCombi druckvoll und ohne Turboloch-Gezöger voran, klingt in allen Lebenslagen bassig-dezent und lässt sich noch bei Tempo 190 vom Abrollen der 235/45-17er Reifen übertönen.

Bei schneller Landstraßen-Fahrt ist das massive Drehmoment aber zuviel für die angetriebenen Vorderräder: Zuckendes Volant und wimmernde Reifen wollen dann ebenso als Saab-Folklore verstanden sein wie die unexakte Schaltung und der große Wendekreis (12,3 Meter). Fans der Marke werden damit leben können.

Größere Chancen hätte der Spätstarter aber, wenn er weniger verbrauchen würde (Testschnitt 12,2 Liter Super Plus/100 km) und zupackendere, fadingresistente Bremsen hätte. So profiliert er sich als Charismatiker, nicht aber als Meister der Perfektion.

Fazit

Der Sport-Combi erfreut mit seinem leisen, kräftigen Motor, der sehr gute Fahrleistungen bietet. Manko: Der Verbrauch ist zu hoch und das Platzangebot nur durchschnittlich.

Zur Startseite
Technische Daten
Saab 9-3 2.8 Turbo V6 SportCombi Aero
Grundpreis 39.800 €
AußenmaßeLänge x Breite x Höhe 4654 x 1762 x 1492 mm
KofferraumvolumenVDA 419 bis 1273 l
Hubraum / Motor 2792 cm³ / 6-Zylinder
Leistung 184 kW / 250 PS bei 5500 U/min
Höchstgeschwindigkeit 245 km/h
0-100 km/h 7,0 s
Verbrauch 10,4 l/100 km
Testverbrauch 12,2 l/100 km
Alle technischen Daten anzeigen
Noch nicht registriert?

Erstellen Sie jetzt Ihr kostenloses Profil und profitieren Sie als registrierter Nutzer von folgenden Vorteilen:

  • Exklusiver Zugriff auf alle Test- und Messdaten der Redaktion
  • 360°-Ansichten von Autos
  • Schneller PDF-Kauf
Kostenlos anmelden
Die neue Ausgabe als PDF
SUV Nissan Altima-te AWD Kettenfahrzeuge aus aller Welt Die schärfsten Kisten mit Ketten Erlkönig Land Rover Discovery Sport Land Rover Discovery Sport (2019) Künftig auch als Hybrid-SUV
Promobil
Hobby Vantana K60 Fs en vogue Seite Hobby Vantana K60 Fs-Veredelung Mit dem en vogue voll in Mode? Hymer B MC Verkauf der Erwin Hymer Group Thor will nachverhandeln
CARAVANING
Ford Ranger Pick-up mit Power Ford Ranger zieht 15 Caravans Automatikgetriebe Automatik-Getriebe im Vergleich Effizient und schnell Schalten
Anzeige
Alle Automarken von A-Z
Markenbaum Sideteaser Erlkönige, Neuvorstellungen und Tests von allen Marken