Seat Ibiza 1.4i, Skoda Felicia 1.3, VW Polo 55

Die Markenvielfalt innerhalb der Volkswagengruppe ermöglicht ein breitgefächertes Angebot im Marktsegment der Kleinwagen. Seat, Skoda und VW halten mit den Modellen Ibiza, Felicia und Polo für jeden Geschmack und jeden Geldbeutel die passende Motorisierung.

Eine Marke mit langer Tradition“, so schätzte der ehemalige VW-Chef Carl H. Hahn Skoda ein, als er die tschechische Automobilfabrik dem Volkswagen-Konzern einverleibte. Stimmt, denn die Firma Skoda in Mladá Boleslav existiert schon seit 1923. Aber auch eine renommierte Marke, wie Hahn meinte? Davon kann wohl, zumindest in den westlichen Industriestaaten, keine Rede sein. Skoda galten hier immer als ausgesprochene Billigware mit archaischer Technik. Wie auch immer: Skoda und die spanische VW-Tochter Seat haben dafür gesorgt, daß die Volkswagengruppe im Kleinwagensegment drei unterschiedliche Angebote bereithält. Den VW Polo, brandneu und ohne Zweifel Maßstäbe setzend, aber auch nicht gerade billig.

Den Seat Ibiza, der seinen ebenfalls stattlichen Preis mit einer Reihe luxuriöser Ausstattungsmerkmale zu rechtfertigen versucht. Und schließlich den Skoda Felicia, die Glückliche also, die aber brav und ohne optische Reize daherkommt und in dieser Runde den billigen, aber besonders praktischen Jakob spielt: Immerhin hat der Skoda als einziger serienmäßig vier Türen – und das für gerade mal 15 590 Mark. Daß hier um jeden Pfennig gefeilscht wurde, sieht man dem Felicia an. Das Interieur, obschon durchaus funktionell gestaltet, hat immer noch jenen freudlosen Hartplastik- Look, der auch frühere Skoda-Modelle auszeichnete. Aber Platz gibt es genügend, und die Sitze bieten sogar mehr Bequemlichkeit als die sportlich ausgeformten Sessel des Ibiza, die das Gefühl vermitteln, auf einem Fußball zu sitzen. Die Sitzposition des Fahrers freilich befriedigt weder im Skoda noch im Seat: Im Felicia ist sie zu hoch, im Ibiza zu tief. Allein der VW läßt keine Wünsche offen: perfekte Sitzposition, erstklassige Sitze mit guter Seitenführung. Auch die Verarbeitung des Polo setzt die Maßstäbe. Er ist frei von jenen lästigen Nebengeräuschen, die der Seat auf schlechten Straßen hören läßt.

Beim Skoda wirkt die Karosseriestruktur solide, aber die blechern ins Schloß fallenden Türen, der beim Testwagen schwirrende Schalthebel und die hakeligen Türschlösser, deren Bedienung durch den asymmetrischen Schlüssel zusätzlich erschwert wird, lassen trotzdem kein echtes Qualitätsgefühl aufkommen. Was den Umfang der serienmäßigen Ausstattung angeht, kann der Skoda nicht mit dem Seat mithalten, der beispielsweise zwei Airbags und Zentralverriegelung bietet. Wohl aber mit dem VW Polo. Dem hat er sogar die Kopfstützen im Fond und die geteilte Rücksitzlehne voraus. VW gängelt den Kunden zudem mit in Paketen zusammengefaßten Extras: Elektrische Fensterheber bedingen die Zentralverriegelung, Kopfstützen hinten sind an die Höhenverstellung der Vordersitze gekoppelt.

Fazit

1. Seat Ibiza GLX 1.4i
100 Punkte

Reichhaltige Ausstattung, funktionelle Karosseriegestaltung, sehr gute Handlichkeit, sichere Fahreigenschaften, guter Federungskomfort. Hoher Preis, unbequeme Sitze, zu hohe Sitzposition, Motor bei hohen Drehzahlen laut, nachlassende Bremswirkung bei hoher Beanspruchung.

2. Skoda Felicia LX
92 Punkte

Sehr günstiger Preis, geräumige, viertürige Karosserie, befriedigende Sitze, übersichtliche Bedienungselemente, problemlose Fahreigenschaften. Eingeschränkte Handlichkeit, hohe Lenkkräfte, fadingempfindliche Bremsen, unkultivierter Motor, zu lang übersetzter fünfter Gang, unbefriedigende Federung.

Übersicht:
Technische Daten
VW Polo 55 Servo Skoda Felicia LX Seat Ibiza GLX 1.4i
Grundpreis 10.326 € 8.564 € 11.959 €
AußenmaßeLänge x Breite x Höhe 3715 x 1655 x 1420 mm 3855 x 1635 x 1415 mm 3813 x 1640 x 1408 mm
KofferraumvolumenVDA 245 bis 975 l 272 bis 967 l 270 bis 802 l
Hubraum / Motor 1296 cm³ / 4-Zylinder 1289 cm³ / 4-Zylinder 1391 cm³ / 4-Zylinder
Leistung 40 kW / 55 PS bei 5200 U/min 40 kW / 54 PS bei 5000 U/min 44 kW / 60 PS bei 5200 U/min
Höchstgeschwindigkeit 156 km/h 145 km/h 157 km/h
0-100 km/h 16,4 s 16,4 s
Testverbrauch 8,2 l/100 km 8,6 l/100 km
Alle technischen Daten anzeigen
Neu Registrieren

Erstellen Sie ein kostenloses Profil und profitieren Sie von vielen Vorteilen:

  • Zugriff auf alle technischen Daten
  • Artikel kommentieren
  • Teilnahme an Gewinnspielen
  • Schneller PDFs kaufen
  • 360° Ansichten von Autos
  • Exklusives PDF-Bonus-Programm
Kostenlos anmelden
Dieser Artikel stammt aus diesem Heft
Top Aktuell Ford Fiesta ST, VW Polo GTI, Exterieur Ford Fiesta ST gegen VW Polo GTI Vom Jäger und Gejagten
Beliebte Artikel Hyundai Nexo, Toyota Mirai, Exterieur Hyundai Nexo vs. Toyota Mirai Brennstoffzellen-Autos im Test Ford Focus 1.5 Ecoboost, VW Golf 1.5 TSI Act Bluemotion, Exterieur Ford Focus gegen VW Golf Reicht es endlich für den Sieg?
Anzeige
WhatsApp Newsletter
WhatsApp Newsletter
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden
Sportwagen Lamborghini Murciélago SuperVeloce Lamborghini Murcielago-Kopie Iraner klonen Supersportwagen Porsche 911 Cabrio O.CT Tuning Porsche 911 (991.2) Tuning Wenn der Turbo nicht mehr reicht
Allrad Mitsubishi L200 2019 Teaser Mitsubishi L200 Facelift 2019 Neuer Style für Japan-Pickup Rolls-Royce Cullinan (2018) Rolls-Royce Cullinan Fahrbericht So fährt das Luxus-SUV
Oldtimer & Youngtimer Oldtimer Galerie Toffen 20.10.2018 Auktion Oldtimer Auktion Toffen 2018 Versteigerung am 20.10.2018 10/2018, Lanzante Porsche 930 mit Formel-1-Motor Porsche 930 mit Formel-1-Motor Alter 911 Turbo mit McLaren-Herz
Promobil Neues Campingzubehör 2018 Fahrzeugtechnik, Möbel, Pflege Wingamm City Twins (2019) Wingamm City Twin (2019) Monocoque-TI mit Einzelbetten
CARAVANING Knott Prototyp Stabilisierung Stabilisierung für den Kugelkopf Gegen Knarren der Schlingerdämpfer Tiny House aVoid Tiny House aVoid Ein Italiener tourt durch Europa