Porsche 911 GT3 RS 4.0 Gargolov
Beschleunigungs-und Bremsduell, Geschwindigkeitsoval Papenburg
0-300-0 Beschleunigungs- & Bremsduell  Impression
0-300-0 Beschleunigungs- & Bremsduell  Impression
Beschleunigungs-und Bremsduell, Geschwindigkeitsoval Papenburg
46 Bilder

Serie Beschleunigungs- und Bremsentest 0-300-0 km/h 2011

Porsche 911 GT3 RS 4.0 beim Highspeed-Test

Der Porsche 911 GT3 RS 4.0 trat mit 500 PS zum Beschleunigungs- und Bremsentest 0-300-0 km/h an. Beim Hochgeschwindigkeits-Test müssen die Sportwagen aus dem Stand auf 300 km/h beschleunigen und aus diesem Tempo eine Vollbremsung absolvieren.

Das High-Speed-Event 0-300-0 km/h von sport auto und Dunlop wird seit 2008 jährlich auf dem Hochgeschwindigkeits-Oval in Papenburg ausgetragen. 15 Sportwagen, die zusammen knapp 10.000 PS leisten, sind 2011 zum Extremtest angetreten. Von den sieben Serienfahrzeuge ist der 500 PS starke Porsche 911 GT3 RS 4.0 das schwächste Fahrzeug unter den 0-300-0-Teilnehmern.

Porsche 911 GT3 RS 4.0 ist nicht zu schlagen

Angesichts dieser überragenden Dominanz des Bugatti könnten die Konkurrenten nun schlicht die Ohren hängen lassen. Oder sie können tun, was der Porsche 911 GT3 RS 4.0 tut: erhobenen Hauptes den Kampf aufnehmen. Nicht beim Sprint – da muss der gerade einmal 500 PS starke und mit einem Vierliter-Saugmotor gerüstete Kultsportler naturgemäß die Segel streichen und sich beim 0-300-0-Ranking mit Platz drei hinter dem Bugatti und dem McLaren begnügen. Wohl aber auf der Bremse.
 
Hier hat der Molsheimer allem verbauten Hightech zum Trotz (400 beziehungsweise 380 Millimeter messende Keramikscheiben mit 8- beziehungsweise 6-Kolben-Festsätteln vorn und hinten) nämlich ein gewaltiges Päckchen zu tragen. Die Physik aushebeln können sie eben selbst bei Bugatti nicht – koste es, was es wolle. Diesen Umstand macht sich die etablierte Sportwagenschmiede des Wolfsburger Großkonzerns zu nutze und sichert sich mit rekordverdächtigen Verzögerungswerten von mittleren 12,89 m/s² einen prestigeträchtigen Einzelsieg in der Bremswertung. Auch hier kommen innenbelüftete, von 6- beziehungsweise 4-Kolben-Festsätteln vorn und hinten in die Zange genommene Keramikscheiben zum Einsatz. Damit kommt das stärkste Porsche 911 GT3-Modell als einziger der Probanden aus 300 km/h nach weniger als 270 Metern zum Stehen. Besser geht‘s nicht.

Technische Daten Porsche 911 GT3 RS 4.0

Motor: Sechszylinder-Boxermotor, 3996 cm³, 500 PS (368 kW) bei 8250/min, 460 Nm bei 5750/min, 125,0 PS/L
Kraftübertragung: Hinterradantrieb, manuelles Sechsganggetriebe, PSM
Bremsen: Innenbelüftete und gelochte Keramik-Scheiben rundum, Ø vo/hi 380/350 mm, vorne Sechskolben-, hinten Vierkolben-Festsättel, ABS
Bereifung: 245/35 ZR 19 vorn und 325/30 ZR 19 hinten, Michelin Pilot Sport Cup+
Gewicht: 1376 kg, 2,8 kg/PS,
Vmax: 310 km/h,
Grundpreis: ab 178.596 Euro

Details zu den anderen Kandidaten beim Beschleunigungs- und Bremsduell 0-300-0 km/h lesen Sie bei den einzelnen Fahrzeugen (Klick in der Tabelle):

Technische Daten

Porsche 911 GT3 RS 4.0 GT3 RS
Grundpreis 178.596 €
Außenmaße 4460 x 1852 x 1280 mm
Kofferraumvolumen 175 bis 310 l
Hubraum / Motor 4000 cm³ / 6-Zylinder
Leistung 368 kW / 500 PS bei 8250 U/min
Höchstgeschwindigkeit 310 km/h
0-100 km/h 3,9 s
Verbrauch 13,8 l/100 km
Testverbrauch 15,4 l/100 km
Alle technischen Daten anzeigen
Zur Startseite
Verkehr Verkehr Speedart BTR-II 650 Evo 0-300-0 Beschleunigungs- & Bremsduell Tuning-Elite beim Hochgeschwindigkeits-Test Tuner Beschleunigungs- und Bremsentest 0-300-0 km/h
Porsche 911
Artikel 0
Tests 0
Generationen 0
Alles über Porsche 911
Mehr zum Thema Sportwagen
05/2019, Ford Focus ST
Fahrberichte
Renault Alpine A110 GT4 Erlkönig
Neuheiten
Mercedes 190E 2.5-16 Evo 2 (1990)
Auktionen & Events